Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Kunststofftechnologe/in EFZ

Beschreibung

Kunststofftechnologen und -technologinnen EFZ stellen Kunststofferzeugnisse her. Sie planen und überwachen Produktionsprozesse und entwickeln kundenspezifische Anwendungen. Fertigungsmittel setzen sie fachgerecht ein und sorgen für den Unterhalt und die Wartung von Maschinen, Anlagen und Geräten.

Kunststofftechnologinnen fertigen aus verschiedenen Rohstoffen unterschiedliche Produkte wie CDs, Medizinalartikel, Snowboards, Telefon- und Computergehäuse, Spielsachen, Haushaltgeräte, Folien, Verpackungen, Wärmedämmungen, Autobestand- und Maschinenbauteile, Fensterprofile, Rohre usw.

Je nach Produkt wenden Kunststofftechnologen verschiedene Fertigungs- und Bearbeitungsverfahren an, mit denen Kunststoffe gepresst, spritzgegossen, gestrichen, extrudiert (in Endlosform gebracht), kalandriert (zu einem Endlosband gewalzt), laminiert und thermisch oder mechanisch bearbeitet werden. Für diese Produktionsprozesse stehen computergestützte Maschinen und Produktionsstrassen zur Verfügung.

Für jeden Auftrag berechnen Kunststofftechnologinnen die benötigte Menge des Rohmaterials und der Hilfsstoffe, welche Farbe und Eigenschaften bestimmen. Danach richten sie die Fertigungsanlagen ein, schliessen Werkzeuge und Zusatzgeräte an, füllen das vorbereitete Granulat ein und programmieren Grössen wie Temperatur, Druck oder Kühldauer. Während des Produktionsvorgangs kontrollieren sie die Qualität, bis Oberflächenstruktur und weitere Funktionen tadellos und keine Lufteinschlüsse mehr vorhanden sind. Bei Bedarf treffen sie Massnahmen, um Mängel oder Störungen sofort zu beheben. Sie können auch bestehende Produkte optimieren und neue Produkte bemustern. Alle Arbeitsschritte und Resultate protokollieren sie exakt.

Kunststofftechnologen verarbeiten auch Halbzeug resp. Thermoformen. Sie sägen, drehen, bohren, fräsen, verformen und schweissen Platten, Profile oder Rohre aus verschiedenen Kunststoffen und montieren sie zu fertigen Geräten und Einrichtungen.

Der Umgang mit Kunststoffprodukten, kostspieligen Fertigungsmitteln, Maschinen und Anlagen erfordert gute Kenntnisse in mechanischer Fertigungstechnik und sorgfältige Arbeitsweise. Kunststofftechnologinnen warten und unterhalten die Maschinen und Anlagen. Sie arbeiten mit hohen Temperaturen, hohem Druck und mit Stoffen, die Umwelt und Gesundheit schädigen können. Daher müssen sie die Vorschriften zur Arbeitssicherheit, zum Umwelt- und Gesundheitsschutz genau einhalten. Die Kunststoffabfälle entsorgen, verwerten oder rezyklieren sie fachgerecht.

Anforderungen

  • Du hast die Schule auf mittlerer Stufe abgeschlossen
  • In der Schule bist du gut in Mathematik und in Naturwissenschaften
  • Chemische und physikalische Vorgänge interessieren dich
  • Das Einrichten und Bedienen von Fertigungsanlagen macht dir Freude
  • Du hast technisches Verständnis
  • Du bist handwerklich geschickt
  • Du arbeitest exakt
  • Du bist selbstständig
  • Du bist flexibel

Ausbildung

Die vierjährige Ausbildung mit einem der Schwerpunkte Spritzgiessen/Pressen, Extrudieren, Herstellen von Flächengebilden, Herstellen von Verbundteilen und Bearbeiten v. Halbzeug / Thermoformen machst du in einem Betrieb der Kunststoff verarbeitenden Industrie. Während den ersten drei Semestern bist du an zwei Tagen, danach an einem Tag pro Woche in der Berufsfachschule in Aarau oder Rapperswil/SG. Du besuchst dort folgende Fächer:

  • Mechanische Fertigungstechnik
  • Fachkunde Fertigung
  • Fertigungsmittel
  • vor- und nachgelagerte Prozesse
  • Qualitätssicherung
  • Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
  • Bemusterung Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Nach bestandenem Qualifikationsverfahren am Ende der vier Jahre bist du Kunststofftechnologe/-login mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis.

Zukunft

Kunststofftechnologen und -technologinnen arbeiten in Industriebetrieben diverser Branchen, z.B. Kunststoffe, Chemie, Maschinenbau, Elektronik, Uhren, Automobile, Verpackungen oder Sportgeräte. Als spezialisierte Fachperson bist du auf dem Arbeitsmarkt gefragt. Es bestehen jedoch regionale Unterschiede. Um deine Chancen noch zu verbessern, kannst du dich weiterbilden.

Berufsprüfung (BP) mit eidg. Fachausweis:

  • Prozessfachmann/-frau
  • Automatikfachmann/-frau
  • Technische/r Kaufmann/-frau

Höhere Fachprüfung (HFP)

  • Dipl. Produktionsleiter/in Kunststofftechnik

Höhere Fachschule Dipl. Techniker/in HF:

  • Fachrichtung Maschinenbau, Vertiefungsrichtung Kunststofftechnik oder Produktionstechnik
  • Fachrichtung Unternehmensprozesse, Vertiefungsrichtung Betriebstechnik
  • Fachrichtung Systemtechnik, Vertiefungsrichtung Mechatronik

Fachhochschule

  • Bachelor of Science (FH) in Chemie
  • Bachelor of Science (FH) in Maschinentechnik
  • Bachelor of Science FHNW in Technisches Projektmanagement in Mechatronik
  • Bachelor of Science (FH) in Systemtechnik

Verwandte Berufe


Quelle: berufsberatung.ch