Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Automatiker/in EFZ

Beschreibung

Automatiker/innen entwickeln und bauen elektrische Steuerungs- und Automatisierungssysteme. Sie fertigen automatisierte Apparate und Anlagen, nehmen diese in Betrieb, führen Reparaturen aus und erstellen technische Dokumente.

Automatikerinnen bauen elektrische Steuerungen, Apparate, Maschinen oder Automatisierungssysteme. Gemeinsam mit anderen Fachleuten kümmern sie sich neben der Herstellung der automatisierten Anlagen auch um deren Inbetriebnahme, Reparatur sowie um die Projektierung, Programmierung und Dokumentation.

Ihrer Arbeit verdanken wir, dass nach dem Münzeinwurf in Getränkeautomaten das gewählte Produkt in den Dispenser fällt, dass automatische Schiebetüren zum richtigen Zeitpunkt öffnen und dass bei Sonnenschein die Storen automatisch schliessen. Automatiker arbeiten in den unterschiedlichsten Bereichen wie in der Entwicklung und dem Bau von Energieverteilungsanlagen sowie in der Produktion und Inbetriebsetzung von Lichtsignalanlagen, Abfüllsystemen oder Sortieranlagen. Je nach Tätigkeit ist die Produktionshalle oder das Planungsbüro ihr Arbeitsplatz.

In der Entwicklung bearbeiten Automatikerinnen Pflichtenhefte und verfassen technische Offerten. Sie erarbeiten am Bildschirm Lösungen für die Automatisierungstechnik. Sie programmieren Steuerungen und testen Programme. Zu den automatisierten Anlagen erstellen sie Anleitungen und technische Dokumente.

Beim Bau von Elektrosteuerungsschränken, Apparaten, Maschinen und Automationssystemen sind Automatikerinnen für die Elektrik und Pneumatik zuständig. Die automatisierten Anlagen bauen sie gemäss Fertigungsunterlagen auf. Sie verdrahten und verschlauchen die einzelnen Komponenten. Sie führen Funktions- und Qualitätskontrollen durch und testen bei der Inbetriebnahme die Steuerungssoftware. Teilweise nimmt die Kundschaft das fertige Produkt vor der Auslieferung bereits in der Produktionshalle ab. Meist setzen die Berufsleute die Anlagen jedoch direkt bei der Kundschaft in Betrieb. Mittels Prüfanweisungen oder Checklisten führen sie Kontrollen durch und nehmen nötigenfalls Justierarbeiten vor.

Zu ihren Aufgaben gehören auch Wartungen und Reparaturen. Automatikerlokalisieren und beheben Störungen an den automatisierten Einrichtungen. Sie führen Änderungen oder Erweiterungen aus. Bei ihrer Arbeit halten sie sich stets an die Vorschriften zur Arbeitssicherheit, zum Gesundheits- und Umweltschutz.

Anforderungen

  • Du hast die Schule auf mittlerer oder oberster Stufe abgeschlossen
  • Du bist gut in Mathematik und Physik
  • Du hast technisches Verständnis
  • Neue Technologien, Elektrotechnik und technische Zusammenhänge interessieren dich
  • Dein räumliches Vorstellungsvermögen ist gut
  • Deine Hände sind geschickt für genaue Arbeiten
  • Du arbeitest genau und sorgfältig
  • Geduld und Ausdauer sind für dich keine Fremdwörter
  • Du kannst dich gut konzentrieren
  • Du bist ein Teamplayer
  • Du bist nicht farbenblind
  • Du bist selbstständig und man kann sich auf dich verlassen

Ausbildung

Die vierjährige Ausbildung machst du in einem Betrieb der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie (MEM-Industrie). In den ersten zwei Ausbildungsjahren findet die Basis- und Ergänzungsausbildung statt. Im 3. und 4. Jahr hast du eine Schwerpunktausbildung in mindestens zwei Tätigkeitsgebieten des Lehrbetriebs. An einem bis zwei Tagen pro Woche bist du in der Berufsfachschule. Dort hast du folgende Fächer:

  • Technische Grundlagen (Mathematik, Informatik, Lern- und Arbeitstechnik, Physik)
  • Technisches Englisch
  • Werkstoff- und Zeichnungstechnik
  • Elektrotechnik und Elektronik
  • Automation
  • Bereichsübergreifende Projekte.

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Nach bestandenem Qualifikationsverfahren am Ende der vier Jahre bist du Automatiker/in mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis.

Zukunft

Dank ihrer breiten Ausbildung sind Automatiker/innen vielseitig einsetzbar und haben auf dem in- und ausländischen Arbeitsmarkt gute Chancen.

Falls dir das nicht genug ist, kannst du dich weiterbilden.

Berufsprüfung (BP) mit eidg. Fachausweis: z.B.

  • Automatikfachmann/-frau
  • Projekt- und Werkstattleiter/in im Schaltanlagenbau
  • Produktionsfachmann/-frau

Höhere Fachprüfung (HFP):

  • Meister/in Schaltanlagen und Automatik
  • Industriemeister/in

Höhere Fachschule: z.B.

  • Dipl. Techniker/in HF Systemtechnik (Vertiefung Automation)
  • Dipl. Techniker/in HF Elektrotechnik
  • Dipl. Techniker/in HF Maschinenbau
  • Dipl. Techniker/in HF Informatik

Fachhochschule

Bei entsprechender schulischer Vorbildung (Berufsmaturität): z.B.

  • Bachelor of Science (FH) in Elektrotechnik, in Systemtechnik, in Maschinentechnik, in Mechatronik, in Informatik, in Gebäudetechnik (Studienrichtung Gebäude-Elektroengineering)

Verwandte Berufe


Quelle: berufsberatung.ch