Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Fahrradmechaniker/in EFZ

Beschreibung

Fahrradmechaniker/innen warten, reparieren und ändern Fahrräder und Elektrobikes, verkaufen diese sowie Bekleidung und Zubehör. Die Kundenaufträge führen sie sorgfältig aus.

Fahrradmechaniker/innen verbringen einen Grossteil ihrer Arbeitszeit in der Werkstatt. Sie führen dort vor allem Service- und Änderungsarbeiten sowie Funktionskontrollen an Velos aller Art durch. Da der Werkstatt meist ein Verkaufsgeschäft angeschlossen ist, betreuen Fahrradmechaniker/innen auch die Kundschaft. Sie empfangen diese, nehmen Kundenaufträge entgegen, beraten und informieren sie zu den Mängeln, Kosten sowie zu Neuerungen. Sie erklären die Vor- und Nachteile verschiedener Zweiräder und verkaufen Fahrräder, Bekleidung und Zubehör.

Fahrradmechaniker/innen führen in der Werkstatt Wartungs-, Reparatur- und Änderungsarbeiten an Fahrrädern und Elektrofahrrädern aus. Sie überblicken die Arbeiten, schätzen die dafür benötigte Zeit ein und planen die Abläufe, so dass die Fahrzeuge rechtzeitig der Kundschaft übergeben werden können. Die Arbeiten erledigen sie sorgfältig.

Fahrradmechaniker/innen warten, reparieren und ändern Fahrradrahmen und Fahrwerksteile. Sie beurteilen und prüfen Rahmen, Räder, Speichen, Radlager, Bereifungen und Lenkungen auf Schäden, zum Beispiel durch Abnutzung oder Unfälle. Sie zentrieren Räder, ersetzen Reifen, reinigen Lenkkopflager, kontrollieren Tretlager und schmieren alle beweglichen Teile. Sie setzen Federungen und Dämpfungen instand und rüsten diese für ein optimales Fahrverhalten um. Verschiedenartige Bremsen wie Felgen-, Scheiben- und Rollenbremsen kontrollieren sie oder rüsten diese nach.

Sie befassen sich mit dem Antrieb, der Schaltung und der Elektronik von Velos. Fahrradmechaniker/innen testen und justieren Ketten sowie Nabenschaltungen und reparieren Beleuchtungsanlagen. Bei Elektrofahrrädern suchen sie mit Messgeräten Störungen, laden und ersetzen Batterien, beheben Defekte an Elektromotoren.

Defekte Teile werden aus Kostengründen oft ersetzt statt repariert. Fahrradmechaniker/innen beherrschen dennoch Techniken wie Sägen, Schweissen oder Gewindeschneiden, um nicht mehr erhältliche Einzelteile selber zu reparieren oder herzustellen. Als Allrounder/innen im Fachgeschäft bewirtschaften sie zudem das Ersatzteillager und nehmen Bestellungen vor. Sie halten sich an die Vorgaben zur Qualitätssicherung, zur Arbeitssicherheit, zum Gesundheits-, Umwelt- und Unfallschutz.

Anforderungen

  • Du hast die Schule abgeschlossen
  • Du bist gut in Mathematik und Physik
  • Du bist handwerklich geschickt
  • Du arbeitest genau und sorgfältig
  • Geduld und Ausdauer sind für dich keine Fremdwörter
  • Du bist verantwortungsbewusst
  • Kundenkontakt macht dir Freude

Ausbildung

Die dreijährige Ausbildung machst du in einem Fahrradspezialgeschäft. An einem Tag pro Woche bist du in der Berufsfachschule. Dort hast du folgende Fächer:

  • Warten, reparieren und ändern von Rahmen und Fahrwerksteilen, von Antriebsbauteilen und Schaltkomponenten
  • Prüfen, reparieren und ändern von elektrischen und elektronischen Anlagen
  • Warten und reparieren von Elektrofahrrädern
  • Sicherstellen der internen Kommunikation und verwenden der korrekten Fachsprache
  • Umsetzen und gestalten von Kundenwünschen, betriebsinternen Arbeitsabläufen und Massnahmen zum Umweltschutz
  • Einsetzen und unterhalten von Geräten und Einrichtungen
  • Beurteilen und vorbereiten von Fahrrädern

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden. Nach bestandenem Qualifikationsverfahren am Ende der drei Jahre bist du Fahrradmechaniker/in mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis.

Zukunft

Fahrradmechaniker/innen arbeiten meistens in kleineren oder mittelgrossen Werkstätten. Möglich ist auch eine Tätigkeit bei Hersteller- und Handelsfirmen von Fahrrädern. Am meisten zu tun hast du als Fahrradmechaniker/in im Frühling und Sommer, dann können die Arbeitstage in der Werkstatt und im Verkauf sehr lange sein.

Im Winter kannst du dich grösseren Reparaturen widmen oder Gebrauchtfahrzeuge für den Verkauf herrichten. Die Arbeitszeiten entsprechen den normalen Ladenöffnungszeiten.

Du arbeitest also auch am Samstag. Dafür hast du meistens am Montag frei. Wenn du möchtest, kannst du dich weiterbilden. Verkürzte Grundbildung

  • 1-jährige berufliche Grundbildung als Kleinmotorrad- und Fahrradmechaniker/in EFZ
  • 2-jährige Grundbildung als Motorradmechaniker/in EFZ

Höhere Fachprüfung (HFP)

  • Fahrradmechanikermeister/in
  • Fahrrad- und Motorradmechanikermeister/in

Höhere Fachschule, z.B.:

  • Dipl. Techniker/in HF Maschinenbau, z.B.:

Fachhochschule

  • Bachelor of Science (FH) in Automobiltechnik
  • Bachelor of Science (FH) in Maschinentechnik

Verwandte Berufe


Quelle: berufsberatung.ch