Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Grafiker/in EFZ

Beschreibung

Grafiker/innen sind Fachleute für die visuelle Vermittlung von Information. Sie erarbeiten und realisieren Konzepte für die Gestaltung von Printmedien, elektronischen Medien, Räumen oder ganzen Unternehmensauftritten.

Grafiker/innen gestalten Plakate, Broschüren, Bücher, Zeitschriften, Websites, Firmenlogos, Messestände, Ausstellungen etc. Sie formulieren Bildbotschaften, deren Zweck die Information oder die Werbung sein kann. Mit visuellen Gestaltungsmitteln lenken sie die öffentliche Aufmerksamkeit auf eine Idee, ein Produkt oder ein Unternehmen. Dabei ist das Tätigkeitsgebiet breit gefächert: von Corporate Design über Medien-, Verpackungs-, Ausstellungs- und Messestandgestaltung bis hin zu didaktischer Gestaltung.

Beim Entwickeln von gestalterischen Ideen gehen Grafiker/innen auf die Bedürfnisse und kommunikativen Absichten der Auftraggeber ein. Das Entwerfen von innovativen und eigenständigen visuellen Botschaften geht oft einher mit umfassenden Recherchen. Grafiker/innen durchforsten z. B. bestehende Firmenlogos und kreieren aufgrund ihrer Evaluation etwas Neues. Eine Auswahl ihrer Ideen präsentieren sie dem Kunden. In der Detailgestaltung präzisieren sie den Entwurf und berücksichtigen dabei dessen Feedback.

In der Realisierung setzen Grafiker/innen die elektronischen Arbeitsgeräte zielgerichtet ein. Auf ihren Computern ist professionelle Design-Software installiert. Daneben gehören auch Scanner, Foto- und Filmkameras zur technischen Ausrüstung. Sie begleiten die Herstellung von Print- und anderen Medien und optimieren bei Bedarf den Produktionsprozess.

Grafiker/innen koordinieren alle Arbeitsschritte detailliert, vernetzen die beteiligten Personen und legen einen Zeitplan fest. Zusammen mit Fachleuten aus Marketing, Marktkommunikation und Public Relations entwickeln sie Massnahmen zur Erreichung der Ziele.

Zum Projektablauf gehören auch administrative Aufgaben. Grafiker/innen erfassen alle geplanten Leistungen und die Kosten aller am Projekt Beteiligten in einer Offerte, wobei sie die Budgetvorgaben einhalten. Nach Projektabschluss erheben sie die tatsächlich erbrachten Leistungen und Kosten und stellen sie zusammen.

Grafiker/innen werden von ihren Kunden und Kundinnen aufgrund ihrer bereits geleisteten Arbeiten ausgewählt. Eine klare Positionierung ihrer Leistungen, ein professionelles Portfolio und gutes Networking sind sehr wichtig für die Kundengewinnung.

Anforderungen

  • Du hast die Schule auf oberster Stufe abgeschlossen
  • Du bist gestalterisch begabt
  • Du bist geistig flexibel
  • Kreativität ist eine deiner grössten Stärken
  • Du bist ein neugieriger Mensch
  • Du bist ein Organisationstalent
  • Du hast viel Durchhaltevermögen
  • Du hast Einsatzwille und bist belastbar
  • Du bist ausdauernd
  • Du bist ein guter Teamplayer
  • Oft wird ein gestalterischer Vorkurs einer Schule für Gestaltung verlangt

Ausbildung

Du hast zwei Möglichkeiten die vierjährige Ausbildung zu absolvieren. Entweder machst du eine Lehre in einem Grafikatelier, einer Kommunikationsagentur, einer Werbeagentur, einem Verlag oder in einer Fachklasse für Grafik an einer Schule für Gestaltung (Basel, Biel, Luzern oder St.Gallen) sowie an den privaten Gestaltungsschulen F+F Schule für Kunst und Mediendesign Zürich und Punkt G Gestaltungsschule Zürich. An 1.5 Tagen pro Woche besuchst du die Berufsfachschule. Dort hast du folgende Lerninhalte:

  • Fachwissen und Organisation
  • Grundlagen der Gestaltung
  • Übungen und Projekte

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Nach bestandenem Qualifikationsverfahren am Ende der vier Jahre bist du Grafiker/in mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis.

Zukunft

Grafiker/innen arbeiten in Grafikateliers, Werbe- oder Kommunikationsagenturen, Verlagen und unternehmenseigenen Werbeabteilungen. Ihre Fähigkeiten wenden sie auf den folgenden Gebieten an: Werbung, Buchgestaltung, Corporate Design, Editorial Design, Illustration, Information und Orientierung (Signaletik), Multimedia, Verpackungsdesign, Webdesign, Schriftgestaltung, didaktische Kommunikation, elektronische Medien, Ausstellungs- oder Messestandgestaltung etc.

In grösseren Ateliers und Werbe- bzw. Kommunikationsagenturen bestehen Chancen zum beruflichen Aufstieg zum Art Director oder Creative Director. Du hast ausserdem einige Weiterbildungsmöglichkeiten:

Berufsprüfung (BP)

  • Typografische/r Gestalter/in für visuelle Kommunikation mit eidg. Fachausweis

Höhere Fachprüfung (HFP)

  • Dipl. Grafik-Designer/in Höhere Fachschule
  • Dipl. Gestalter/in HF Kommunikationsdesign

Fachhochschule Studiengänge im Fachbereich Design, z.B.:

  • Bachelor of Arts (FH) in Visueller Kommunikation

Verwandte Berufe


Quelle: berufsberatung.ch