Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Agrarpraktiker/in EBA

Beschreibung

Landwirtschaftliche Betriebe spezialisieren sich z. B. auf Milchwirtschaft, Ackerbau oder Schweinemast. Agrarpraktiker/innen produzieren, verarbeiten und verkaufen die Erzeugnisse ihres Betriebs. So säen sie z. B. Futtermais, ernten Äpfel oder pressen Weintrauben aus. Sie kümmern sich um Kühe, Schweine oder Hühner. Dabei arbeiten sie nach Anweisungen ihrer Vorgesetzten. Je nach Fachrichtung übernehmen sie etwas andere Aufgaben.

Agrarpraktiker/innen der Fachrichtung Landwirtschaft helfen im Acker- und Futterbau. Sie pflegen Pflanzen von der Saat bis zur Ernte. Sie beobachten die Felder und schützen die Pflanzen vor Krankheiten und Schädlingen. Viel zu tun geben auch die Tiere. Agrarpraktiker/innen füttern und pflegen sie und sorgen dafür, dass sie genügend Auslauf haben. Ausserdem helfen sie beim Melken und reinigen Ställe und Anlagen.

Agrarpraktiker/innen der Fachrichtung Spezialkulturen arbeiten im Gemüse-, Obst- oder Rebbau. Sie bearbeiten den Boden, pflanzen und pflegen z. B. Rüeblifelder, Kirschbäume oder Reben. Sie beobachten die Natur genau. Je nach Jahreszeit und Wetter bewässern, düngen und schneiden sie die Pflanzen. Meist ist im Herbst Erntezeit: Dann ernten sie das Gemüse, pflücken Früchte und Trauben. Sie sortieren, verpacken und lagern die Produkte.

Agrarpraktiker/innen mit Fachrichtung Weinbereitung verarbeiten Trauben zu Wein. Sie helfen bei allen Arbeiten der Kellerei mit: vom Pressen der Trauben über die Lagerung bis zum Abfüllen und zur Vermarktung des Weins.

Für viele Arbeiten benutzen Agrarpraktiker/innen Maschinen, z. B. Traktoren, Mäh- oder Erntemaschinen. Sie warten diese Maschinen auch. Ausserdem nehmen sie kleinere Reparaturen an Geräten und Gebäuden vor. Bei der täglichen Arbeit halten sie sich stets an die Richtlinien zum Umwelt-, Gesundheits- und Sicherheitsschutz.

Anforderungen

  • Du hast die Schule abgeschlossen
  • Du hast Freude am Umgang mit Pflanzen, Tieren und Maschinen
  • Zusammenhänge in der Natur verstehst du gut
  • Du hast geschickte Hände
  • Du hast technisches Verständnis
  • Du bist gesund und körperlich fit. Überdies darfst du keine Allergien haben, die dich bei der Arbeit behindern könnten - z. B. Tierhaar- oder Getreideallergien.
  • Wind und Wetter machen dir nichts aus

Ausbildung

Die zweijährige Ausbildung in einem der Schwerpunkte Landwirtschaft, Spezialkulturen oder Weinbereitung machst du in einem Betrieb der Landwirtschaft oder einem Kellereibetrieb. An einem Tag pro Woche bist du in der Berufsfachschule. Dort hast du folgende Fächer:

  • Landwirtschaft: Pflanzenbau, Tierhaltung, Mechanisierung und technische Anlagen
  • Spezialkulturen: Pflanzenbau, Mechanisierung und technische Anlagen
  • Weinbereitung: Pflanzenbau, Weinbereitung, Mechanisierung und technische Anlagen

Nach bestandenem Qualifikationsverfahren am Ende der zwei Jahre bist du Agrarpraktiker/in mit eidgenössischem Berufsattest.

Zukunft

Die Arbeit hängt vom Wetter und von den Jahreszeiten ab. Manchmal gibt es besonders viel zu tun, auch am Abend oder am Wochenende. Agrarpraktiker/innen sind gesuchte Berufsleute und haben gute Chancen, eine Stelle zu finden.

Als Agrarpraktiker/in kannst du eine verkürzte Lehre in einem dieser landwirtschaftlichen Berufe machen:

  • Landwirt/in EFZ
  • Geflügelfachmann/-frau EFZ
  • Obstfachmann/-frau EFZ
  • Gemüsegärtner/in EFZ
  • Winzer/in EFZ
  • Weintechnologe/-login EFZ

Danach stehen dir die gleichen Weiterbildungsmöglichkeiten offen wie für die oben genannten Berufe.

Verwandte Berufe


Quelle: berufsberatung.ch