Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Logistiker/in EFZ

Beschreibung

Moderne Lager- und Verteilzentren sind durchorganisierte, mit viel Elektronik ausgestattete technische Wunderwerke. Hier sind die Logistiker und Logistikerinnen verantwortlich für die Ein- und Auslagerung, den Warenumschlag und die Warenkontrolle. Sie packen gerne an, transportieren und verteilen Güter, wie Konsum- oder Produktionsgüter, Briefe, Pakete oder Gepäckstücke. Sie fahren Stapler und andere Lagerfahrzeuge, unterhalten Geräte und Fahrzeuge. Computer und Scanner stellen dabei unentbehrliche Arbeitsinstrumente dar, um Bestandskontrollen durchzuführen, die Lagerbewirtschaftung zu planen, Statistiken zu erstellen und Bestellungen zu bearbeiten.

Logistiker und Logistikerinnen bewegen sich in Lagerräumen von Dienstleistungs-, Handels- oder Produktionsbetrieben, aber auch in Brief- und Paketzentren, in der Postzustellung, in Güterverteilzentren oder an Bahnhöfen und Terminals. Wichtige Arbeitgeber sind Post und SBB. Logistiker und Logistikerinnen kennen die Gefahren am Arbeitsplatz und ergreifen die geeigneten Massnahmen zum Schutz der eigenen Person, der Mitarbeitenden und der Kundschaft. Sie arbeiten qualitäts- und kostenbewusst, ressourcen- und energieschonend sowie ergebnisorientiert. Während der Lehre spezialisiert man sich auf eine von verschiedenen Fachrichtungen: Distribution, Lager, Verkehr.

Distribution: Distribution steht für die Zustellung von Waren an ihre Empfänger und Empfängerinnen. Logistiker und Logistikerinnen der Fachrichtung Distribution sind mit dem Elektro-Roller oder Lieferwagen unterwegs, stellen Privathaushalten und Firmen Sendungen wie Briefe, Pakete oder Geld zu. Nach Vorgabe bereiten sie die Sendungen für die manuelle oder maschinelle Sortierung vor, organisieren die Zustellung, berücksichtigen Termine, Sendungsart, Empfänger und Destination. Bei der Arbeit in der Verteilstelle bedienen sie die Kundschaft am Schalter und beraten sie in Bezug auf Dienstleistungen und Produkte.

Lager: Logistiker und Logistikerinnen der Fachrichtung Lager bewirtschaften Lagerräume. Dort nehmen sie Güter entgegen, kontrollieren und verbuchen sie im Computersystem, lagern sie mithilfe von Flurförderzeugen oder komplexen Fördersystemen ein. Dabei prägt moderne Technik die Logistik: Computer speichern Daten, weisen Lagerplätze zu, drucken Bestellungen, zeigen Transportwege auf. Die Fachleute dieser Richtung müssen die unterschiedlichen Lagertechniken von z. B. Lebensmitteln, Medikamenten, Schrauben oder gefährlichen Chemikalien beachten. Gehen Bestellungen ein, bereiten sie alles vor, erstellen Lieferpapiere und beladen die Fahrzeuge. Stets halten sie die Sicherheitsmassnahmen ein und prüfen regelmässig die Lagerbestände, sodass nie zu viel oder zu wenig Waren an Lager sind.

Verkehr: Logistiker und Logistikerinnen der Fachrichtung Verkehr arbeiten vor allem auf Rangierbahnhöfen. Im Rangierdienst formieren sie Reise- oder Güterzüge und stellen sie für die nächste Fahrt bereit. Dabei stehen sie mit den Lokführern und Lokführerinnen per Funk in Kontakt und halten sich strikte an die Sicherheitsbestimmungen. Ausserdem beladen und entladen sie Bahn- und Lastwagen und übernehmen Aufgaben im Lager von Industriewerken. Die Fachleute dieser Richtung machen Bremsrechnungen, stellen einzelne Wagen zu Zügen zusammen und schicken diese auf die Reise.

Anforderungen

  • Du hast die Schule abgeschlossen
  • Du hast einen Sinn für praktische Arbeiten
  • Handwerklich bist du geschickt
  • Du hast eine robuste Gesundheit
  • Man kann sich auf dich verlassen
  • Du bist verantwortungsbewusst
  • Ausdauer ist kein Fremdwort für dich
  • Du kannst dich gut konzentrieren
  • Du bist ein Organisationstalent
  • Du arbeitest selbstständig

Ausbildung

Die dreijährige Lehre in einem der Bereiche Lager, Distribution oder Verkehr machst du in einem Betrieb eines Berufsfeldbereichs: Es ist auch möglich ein Praktikum in einem anderen Bereich zu machen. An einem Tag pro Woche besuchst du die Berufsfachschule. Dort hast du folgende Fächer:

  • Berufskunde: Beschaffung, Produktion, Distribution, Entsorgung, Lagerung, Kommunikation/Informatik, Transport, Sicherheit/Umwelt, Kundendienst
  • Fachkunde: je nach Berufsfeldbereich

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Nach bestandenem Qualifikationsverfahren am Ende der drei Jahre bist du Logistiker/in mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis.

Zukunft

Logistiker/innen EFZ arbeiten in Logistikabteilungen von Produktionsbetrieben, in Verteilzentren von grossen Detailhandelsfirmen, bei Logistikdienstleistern, in Distributionsunternehmen und Paketdiensten. Wichtige Arbeitgeber sind Post und SBB. Logistiker/innen EFZ, die in der Distribution und im Rangierdienst arbeiten, sind bei jedem Wetter im Freien unterwegs. Je nach dem wo du arbeitest kann es sein, dass du unregelmässig und im Schichtbetrieb arbeitest. Du hast einige Weiterbildungsmöglichkeiten. Berufsprüfung (BP) mit eidg. Fachausweis:

  • Logistiker/in, Fachrichtung Distribution, Lager oder Produktion
  • Logistikfachmann/-frau
  • Strassentransport-Disponent/in usw. Höhere Fachprüfung (HFP)
  • Dipl. Logistiker/in, Fachrichtung Distribution, Lager oder Produktion (in Planung)
  • Dipl. Logistikleiter/in
  • Dipl. Supply Chain Manager/in
  • Dipl. Betriebsleiter/in im Strassentransport usw. Höhere Fachschule
  • Dipl. Techniker/in HF Unternehmensprozesse, Vertiefung Logistik Fachhochschule
  • Bachelor of Science (FH) in Betriebsökonomie oder in Wirtschaftsingenieurwesen

Verwandte Berufe


Quelle: berufsberatung.ch