Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Recyclist/in EFZ

Beschreibung

Recyclisten und Recyclistinnen verarbeiten mit Maschinen und Werkzeugen Abfallstoffe zu Wertstoffen. Sie sortieren, lagern und verladen die Materialien zur Wiederverwertung. Nebenprodukte entsorgen sie umweltgerecht.

Recyclisten arbeiten in Recycling-Betrieben. Sie sammeln weggeworfene Materialien, sogenannte Wertstoffe, und verwerten diese weiter. Zu diesen Wertstoffen gehören zum Beispiel Sperrgut, Elektronikschrott, Kabel, Papier, Karton, Batterien, Altöl, Kunststoffe, Bauschutt, Altmetall Alteisen usw. Diese Wertstoffe werden angeliefert, durch den Recyclingbetrieb abgeholt oder von Unternehmen und Privatpersonen vorbeigebracht.

Bei der Annahme von Wertstoffen entscheiden Recyclistinnen, wo sie diese zwischenlagern. Mit Stapler, Bagger und Kran befördern sie das Material ins richtige Lagerabteil. Das Gewicht und die Art des angelieferten Materials halten sie auf Anlieferungsdokumenten und Begleitpapieren fest.

Recyclisten sortieren die Materialien nach verschiedenen Kriterien: Kupfer, Eisen- oder Nichteisenmetalle, holzstoffartiges oder nassfestes Papier usw. Wenn es nötig ist, reinigen sie die Wertstoffe. Sie bereiten sie das Material auf, damit es möglichst oft wiederverwendet werden kann. Sie wissen, welche Schadstoffe die Umwelt gefährden und wie sie damit umgehen müssen. Diese betriebsfremden Nebenprodukte sortieren sie aus und entsorgen sie umweltgerecht. Sie führen auch einfache Instandhaltungsarbeiten an Maschinen und Anlagen aus.

Damit die Wertstoffe später in spezialisierten Betrieben wie Giessereien zu neuen Produkten verarbeitet werden können, zerkleinern Recyclistinnen zu grosse oder zu schwere Teile. Dazu setzen sie verschiedene Werkzeuge und Maschinen ein: Trennscheiben, hydraulische Schneidegeräte, elektrische Plasmaschneidbrenner und Schredderanlagen. In diesen entstehen kleine Teile, das sogenannte Granulat. Dieses trennen sie mithilfe von Siebtrommeln, Magnetanlagen oder Turborotoren in brauchbares und unbrauchbares Material. Nach der Bearbeitung verladen sie die Wertstoffe sicher.

Die Arbeit in der lärmigen Umgebung birgt Gefahren. Sie halten sich deshalb streng an die Vorschriften zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. Ihre Arbeit ist wichtig, denn sie hilft, dass weltweit weniger natürliche Ressourcen wie zum Beispiel Erdöl oder verschiedene Metalle verbraucht werden.

Anforderungen

  • Du hast die Schule abgeschlossen
  • Umweltschutz interessiert dich
  • Du bist praktisch veranlagt
  • Der Umgang mit Maschinen macht dir Freude
  • Du hast technisches Verständnis
  • Du arbeitest sorgfältig
  • Du denkst kundenorientiert
  • Höhe macht dir nichts aus
  • Arbeiten im Freien macht dir Spass
  • Wind und Wetter machen dir nichts aus
  • Du hast eine robuste Gesundheit
  • Du bist kräftig

Ausbildung

Die dreijährige Ausbildung machst du in einem Recycling-Betrieb. Die Berufsfachschule in Horgen/ZH besuchst du im ersten Semester an einem Tag pro Woche, im zweiten Semester an zwei Tagen und im zweiten und dritten Lehrjahr wieder an einem Tag pro Woche. Du besuchst dort folgende Fächer:

  • Recyclieren von Wertstoffen
  • Gestalten der Betriebsorganisation und sichern der Qualität
  • Erhalten von Wertstoffen und Schützen der Umwelt
  • Gewährleisten von Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Lehre zusätzlich die Berufsmaturitätsschule besucht werden. Nach bestandenem Qualifikationsverfahren am Ende der drei Jahre bist du Recyclist/in mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis.

Zukunft

Recyclisten und Recyclistinnen arbeiten in Recycling- bzw. Entsorgungsbetrieben. Mögliche Einsatzgebiete sind auch Entsorgungsstellen von Gemeinden. In der Regel üben sie ihren Beruf in überdachten Hallen und im Freien aus. Ab und zu arbeiten sie auf externen Abfallstellen oder sind für Demontagen unterwegs.

Die Branche der sog. Cleantechberufe wird in der Zukunft weiter wachsen. Du hast also gute Chancen nach der Lehre eine Stelle zu finden. In der Recyclingbranche bestehen für dich ausserdem gute Aufstiegsmöglichkeiten als Gruppenleiter/in oder Platzmeister/in. Du hast einige Weiterbildungsmöglichkeiten.

Berufsprüfungen (BP) Mit eidg. Fachausweis:

  • Logistikfachmann/-frau
  • Warehouselogistiker/in
  • Umweltberater/in
  • Natur- und Umweltfachmann/-frau Höhere Fachprüfungen (HFP)
  • Dipl. Logistikleiter/in
  • Dipl. Logistik-IT-Leiter/in
  • Dipl. Warehouselogistiker/in Höhere Fachschulen
  • Dipl. Techniker/in HF Fachrichtung Unternehmensprozesse Vertiefung Logistik Fachhochschulen
  • Bachelor of Science [FH] in Umweltingenieurwesen
  • Bachelor of Science (FH) in Erneuerbare Energien und Umwelttechnik (an der Fachhochschule Rapperswil)

Verwandte Berufe


Quelle: berufsberatung.ch