Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Kaufmann/-frau EFZ Automobil-Gewerbe

Beschreibung

Kaufleute Automobil-Gewerbe arbeiten vorwiegend im Betriebsbüro einer Garage. Dabei übernehmen sie eine breite Palette von anspruchsvollen kaufmännischen Aufgaben in der Organisation und Verwaltung.

Kaufleute Automobil-Gewerbe beraten Kunden beim Kauf eines Autos. Ausserdem zeigen sie ihnen verschiedene Finanzierungssysteme auf und wickeln Garantiefälle oder Verrechnungen von Unfallreparaturen mit den Versicherungen ab. Für die Abgaswartung füllen sie die vorgeschriebenen Formulare aus.

Im Rechnungswesen befassen sich die Kaufleute Automobil-Gewerbe mit den Wertströmen, die den finanziellen Erfolg des Unternehmens widerspiegeln. Sie erstellen die Betriebskostenrechnung, verbuchen die Geschäftsvorfälle, kontieren Aufwand und Ertrag und unterstützen die Geschäftsleitung bei den Jahresabschlussarbeiten. Ausserdem fakturieren sie den Kundinnen die erbrachten Dienstleistungen sowie das gelieferte Material und kontrollieren anhand von Wareneingangs- und Bestellunterlagen die Eingangsrechnungen der Lieferanten. Sie führen auch Statistiken über Umsatz- und Verkaufszahlen sowie über die Mitarbeitenden. Im Marketing stehen zum Beispiel die Pflege von Kundenbeziehungen, das Organisieren von Ausstellungen, die Publikation von Inseraten sowie die Abrechnung von Werbekosten im Zentrum. Kaufleute Automobil-Gewerbe erfassen im Personalwesen die Arbeitszeiten der Angestellten und werten diese aus. Zudem erstellen sie die Lohnabrechnungen und kümmern sich um Sozialversicherungsleistungen.

Sie stehen täglich mit Importeuren, Versicherungen und Behörden in Kontakt und führen ausserdem die interne Korrespondenz. Für ihre Vorgesetzten koordinieren sie Besprechungen, erstellen Vorlagen, besorgen Akten und führen bei Bedarf Protokoll.

Die Arbeit im Verkaufsbereich erfordert von den Kaufleuten Automobil-Gewerbe Kenntnisse der Automobiltechnik und Fahrzeugtypen sowie über das Angebot von Neu- und Occasionswagen. Sie bestellen neue Autos und erstellen Fahrzeugdokumente und Begleitpapiere, die für amtliche Prüfungen, den Fahrzeugimport sowie die Typenprüfung der Behörden und Versicherungsgesellschaften benötigt werden. Ausserdem sind sie mit den Vorschriften über die Entsorgung von umweltbelastenden Materialien respektive Recycling bestens vertraut.

Anforderungen

  • B-Profil: Abgeschlossene Volksschule; oberste Schulstufe mit genügenden Leistungen oder mittlere Schulstufe mit guten Leistungen in den Kernfächern
  • E-Profil: Abgeschlossene Volksschule; oberste Schulstufe mit guten Leistungen oder mittlere Schulstufe und Zusatzschuljahr mit guten Leistungen in den Kernfächern
  • Berufsmatura: Abgeschlossene Volksschule; oberste Schulstufe mit sehr guten Leistungen; Bestehen der BMS-Aufnahmeprüfung
  • Für alle Profile: Tastaturschreiben (Fertigkeit muss vor Lehrbeginn erworben werden)
  • Du hast Interesse an kaufmännischen Arbeiten
  • Du bist mündlich und schriftlich sprachgewandt
  • Du hast Fremdsprachenkenntnisse
  • Du hast eine gute Auffassungsgabe
  • Du bist zuverlässig
  • Du bist kontaktfreudig
  • Du bist ein Organisationstalent
  • Du hast ein Flair für Zahlen
  • Du zeigst Verantwortungsbewusstsein
  • Du hast Freude an Computerarbeit
  • Du bist selbstständig

Ausbildung

Während dem ersten und zweiten Jahr der Ausbildung besuchst du an zwei Tagen die Woche die Berufsfachschule. Im dritten und letzten Jahr besuchst du an einem bzw. mit Berufsmaturität an zwei Tagen die Woche die Berufsfachschule. Die berufliche Praxis eignest du dir in einem Lehrbetrieb an. In der Schule besuchst du folgende Fächer:

  • Standardsprache (Deutsch)
  • 1 Fremdsprache (B-Profil) bzw. 2 Fremdsprachen (E-Profil)
  • Information / Kommunikation / Administration
  • Wirtschaft und Gesellschaft

Zusätzlich besuchst du diverse überbetriebliche Kurse während der Lehrzeit.

Alternativ zu diesem Modell besteht die Möglichkeit das Fähigkeitszeugnis an einer Handelsschule zu erwerben. Mit Berufsmaturität dauert dieser Weg drei Jahre plus ein Jahr Praktikum. Ohne Berufsmaturität zwei Jahre plus ein Jahr Praktikum.

Nach einem erfolgreichen Abschluss besitzt du das eidgenössisches Fähigkeitszeugnis.

Zukunft

Als Kaufmann/-frau EFZ stehen dir viele Weiterbildungsmöglichkeiten an diversen Schulen offen.

Als Berufsprüfung mit eidgenössischem Fachausweis (BP) existieren z.B. folgende Weiterbildungen:

  • Fachmann/Fachfrau im Finanz- und Rechnungswesen
  • Marketingfachmann/-frau
  • HR-Fachmann/-frau
  • Direktionsassistent/in
  • Treuhänder/in

Höhere Fachprüfung (HFP), z.B.:

  • Dipl. Experte/Expertin in Rechnungslegung und Controlling
  • Dipl. Marketingleiter/in
  • Dipl. Leiter/in Human Resources
  • Dipl. Aussenhandelsleiter/in
  • Dipl. Immobilien-Treuhänder/in

Höheren Fachschule (HF), z.B.:

  • Dipl. Bankwirtschafter/in HF
  • Dipl. Betriebswirtschafter/in HF
  • Dipl. Versicherungswirtschafter/in HF

Fachhochschule (FH, Berufsmaturität vorausgesetzt), z.B.:

  • Bachelor of Science (FH) in Betriebsökonomie
  • Bachelor of Science (FH) in Wirtschaftsingenieurwesen

Verwandte Berufe


Quelle: berufsberatung.ch