Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Mikromechaniker/in EFZ

Beschreibung

Mikromechaniker/innen stellen feintechnische Einzelteile, Prototypen, Serien und Werkzeuge her und bauen sie zusammen. Sie arbeiten mit Handwerkzeugen und computergesteuerten Maschinen, die sie einrichten und programmieren. Mikromechaniker/innen stellen in ausgesprochener Präzisionsarbeit Einzelteile her, die oft winzig klein sind: feintechnische Geräte, Uhren- oder Computerbestandteile, Mess- und Prüfinstrumente, kleine Apparate und Werkzeuge, medizintechnische Prothesen usw.

Je nach Art des Produkts und Stückzahl wählen Mikromechaniker/innen ein geeignetes Herstellungsverfahren. Als Grundlage für ihre Arbeit dienen ihnen genaue Pläne. Bei der Herstellung von Prototypen oder kleinen, exklusiven Serien sägen, bohren, feilen, schleifen oder fräsen sie mit Handwerkzeugen Metall- oder Kunststoffteilchen. Bei äusserst anspruchsvollen Teilen setzen sie computergesteuerte Maschinen ein.

Bei grösseren Serien werden die Teile gestanzt. Mikromechaniker/innen stellen die Stanzwerkzeuge her, richten die Produktionsanlagen ein und programmieren sie. Zuständig sind sie auch für die Wartung sowie Instandhaltung der Maschinen.

Mikromechaniker/innen kontrollieren die gefertigten Teile mit mechanischen und elektronischen Prüfinstrumenten. Sie messen Härte, Elastizität sowie Abmessungen und korrigieren allfällige Unebenheiten. Bestimmte Werkstücke unterziehen sie einer Wärmebehandlung, um das Material widerstandsfähiger, härter oder weicher zu machen. Zudem bauen sie die Einzelteile zusammen, testen die Prototypen und nehmen nötigenfalls Anpassungen vor.

Im Prototypenbau arbeiten Mikromechaniker/innen alleine. Sie suchen nach optimalen Umsetzungsmöglichkeiten der technischen Pläne und nach rationellen Produktionsverfahren. In der Serienproduktion leiten sie meistens ein kleines Team von Mitarbeitenden. Dabei sind sie für die Organisation der Fertigungskette verantwortlich und überwachen sowie warten die Fabrikationsanlagen.

Bei all ihren Arbeiten stellen Mikromechaniker/innen sicher, dass die Vorgaben in den Bereichen Gesundheit, Arbeitssicherheit und Umweltschutz eingehalten werden.

Anforderungen

  • Du hast die Schule abgeschlossen
  • Du zeigst gute Leistungen in Geometrie, Algebra, Rechnen und Techn. Zeichnen
  • Du hast die Aufnahmeprüfung bestanden
  • Du bist genau
  • Du hast ein handwerkliches Geschick
  • Du bist präzise
  • Du hast ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen
  • Du hast Interesse an Technik und Mechanik
  • Du denkst logisch
  • Du hast geschickte und ruhige Hände für sehr genaues Arbeiten
  • Du hast Freude an der Arbeit mit Maschinen und Computer
  • Du bist geduldig und ausdauernd
  • Du hast einen Ordnungs- und Sauberkeitssinn
  • Du hast gute Augen (auch mit Brille möglich)

Ausbildung

Die vierjährige Ausbildung absolvierst du entweder in Vollzeit am Berufsbildungszentrum in Biel oder in einem der wenigen Betriebe der Mikrotechnikbranche die Lernende ausbilden. Du wirst in einer der vier Fachrichtungen Herstellung von Werkstücken auf CNC-Maschinen, Décolletage, Stanzwerkzeuge/Giessformen und Prototypen ausgebildet. An einem bis zwei Tagen pro Woche bist du in der Berufsfachschule. Du hast folgende Fächer:

  • Technische Grundlagen (Mathematik, Informatik, Lern- u. Arbeitstechnik, Physik)
  • technisches Englisch
  • Werkstoff- und Fertigungstechnik
  • Zeichnungs- und Maschinentechnik
  • Elektro- und Steuerungstechnik
  • bereichsübergreifende Projekte

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden. Nach bestandenem Qualifikationsverfahren am Ende der vier Jahre bist du Mikromechaniker/in mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis.

Zukunft

Mikromechaniker/innen sind vielseitig einsetzbar und finden Anstellungen in allen Industriezweigen, die feintechnische Geräte herstellen: Uhrenindustrie, Maschinenbau, Flugzeugbau und Luftfahrttechnik, Medizintechnik, Telekommunikation, Chemie u.a. Mit zunehmender Erfahrung können sie zudem verantwortungsvolle Positionen übernehmen: Teamchef/in, Vorarbeiter/in, technische Kauffrau bzw. technischer Kaufmann.

Ausserdem gibt es noch einige Weiterbildungsmöglichkeiten.

Berufsprüfung (BP)

  • Prozessfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis Höhere Fachprüfung (HFP)
  • Industriemeister/in Höhere Fachschule
  • z.B. Dipl. Techniker/in HF Mikrotechnik
  • Dipl. Techniker/in HF Maschinenbau Fachhochschule
  • z.B. Bachelor of Science (FH) in Mikrotechnik
  • Bachelor of Science (FH) in Maschinentechnik

Verwandte Berufe


Quelle: berufsberatung.ch