Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Das letzte Schuljahr

Janik hat es bald geschafft - das letzte Schuljahr geht langsam zu Ende. Doch empfand er das letzte Schuljahr? Er erzählt uns, was er erlebt hat und wie die letzten Wochen empfindet.

Hey du, schön bist du wieder da. Heute nehme ich dich auf einen Rückblick in mein letztes Sekundarschuljahr mit und erzähle dir von geplatzten Träumen durch Corona, Prüfungsstress und Tipps dagegen und wie wir nun die letzten vier Wochen verbringen.

Ausflüge

Unser Schuljahr startete mit den gewöhnlichen Coronamassnahmen: Maskenpflicht, Abstände, und so weiter. All diese zusätzlichen Dinge, die man beachten sollte, waren natürlich schon mal ein Stimmungsdrücker. Als wir dann im Herbst bei einer Lagerplanung waren und es schon fast soweit war, kam dann die schlechte Nachricht, dass es abgesagt ist. Und da kannst du dir sicher vorstellen, wie wir reagiert haben. Wir waren genervt, denn viele Specials, die in der 3. Oberstufe noch geplant waren, wurden ebenfalls abgesagt. Wir gingen also nur noch zur Schule und verbrachten so auch unser drittes Schuljahr. Ausflüge wie zum Beispiel ins Kernkraftwerk Gösgen wurden gestrichen und wir verbrachten praktisch die ganze Zeit in der Schule oder der nahen Umgebung. So hatten wir auch eher mehr Schule als andere. Fairer Weise muss ich aber auch betonen, dass die Lehrer alles daran gesetzt haben, um diese Zeitfenster anders zu nutzen. So konnten wir auch selbst unser Ersatzprogramm planen und unternahmen viele Dinge in der Umgebung. Aber wie du sicher verstehen kannst, ist das nie das gleiche, wie es ohne Covid wäre…

Schulische Anforderungen

Die schulischen Anforderungen blieben laufend bis zum letzten Quartal bestehen. Wir sind sowieso eine Leistungsklasse, aber auch unsere Lehrer waren nicht der Einstellung, frühzeitig den «drive», den wir drauf hatten, zu unterbrechen. So lernten wir weiterhin fleissig, nahmen viele Themen durch und freuten uns immer auf’s letzte Quartal, wenn es endlich gemütlich werden sollte. Anfangs sah es zwar überhaupt nicht so aus und viele Lehrer meinten auch, dass sie noch durchziehen wollen bis zu den Ferien, aber jetzt (ca. 4 Wochen vor Schulschluss) merkt man deutlich, wie die Lehrer sich entspannen, aber auch wir Schüler immer lockerer werden. Oft heisst es: «Das ist eure letzte Prüfung bei mir, strengt euch also bitte nochmals an..» und das gibt uns nochmals viel Motivation, ein letztes Mal alles zu geben und einige Lernstunden zu investieren. So geniesse ich die momentane lockere Atmosphäre.

Ich kann dir nur empfehlen, nicht gross nachzulassen, auch wenn du bereits deine Lehrstelle hast.

Ich bin zwar ein Schüler, der eher schnell sich Dinge merken kann und deshalb nicht extrem viel Zeit mit lernen verbringt, jedoch merke ich auch, dass manchmal viel Stoff zusammenkommt und dann sitze auch ich mehrere Stunden an einer Zusammenfassung und muss viel investieren. Ich kann dir nur empfehlen, nicht gross nachzulassen, auch wenn du bereits deine Lehrstelle hast. Klar kannst du dir im Hinterkopf sagen, dass es ja nicht mehr so wichtig ist, wie die Note sein wird und das ist ja auch gut so, aber ich finde es wichtig, dass du dir trotzdem weiterhin Mühe gibst, denn ich kann mir vorstellen, dass man sonst beim Start in die Berufsschule ein ziemlich grosses Problem bekommt. Zudem gibt es laufend mehr Lehrmeister, die das Abschlusszeugnis sehen wollen und abhängig von diesem deine Konditionen anpassen. Zum Beispiel hat bei mehreren Klassenkollegen die Zeugnissnote Einfluss auf den Lohn und bei einem anderen Freund von mir haben sie sogar im Abschlussvertrag geschrieben, dass er, falls seine Leistung enorm sinken würde, wieder entlassen werden könnte. Folglich ergibt es für mich wenig Sinn, in der Schule gross nachzulassen. Man muss sich ja nicht gleich viel Mühe geben wie vorher, aber ich denke es ist auch nicht zu viel verlangt, wenn man noch die eine oder andere Prüfung durchzieht.

Die letzten Wochen

Wir haben nun an der Schule noch einige spezielle Momente vor uns, aber auch die letzten Prüfungen. Es ist noch ein spezielles Gefühl, denn es sind nur noch wenige Wochen. So viel ist nun absehbar und geplant, die Zeit wird wie im Flug vergehen. Jedoch ist auch vieles noch unklar. Zum Beispiel haben wir noch eine Exkursionswoche, wissen jedoch noch gar nichts. Über unseren Schulschluss gibt es auch noch keine Infos, wie dieser aussehen wird, und bei unserer Schulreise ist auch noch einiges unklar.

Du siehst, meine letzten Wochen werden spannend… Ich wünsche dir viel Erfolg in der letzten Schulzeit vor den grossen Ferien. Bis zum nächsten Mal, Janik

| von Janik

Zurück