Gateway Keyvisual

Die Berufsmatur

Frau-recherchiert-ein-Thema
Bei einer Berufslehre auf EFZ-Niveau kann man zusätzlich auch noch die Berufsmatur machen. Entweder berufsbegleitend (BM1) oder nach der Lehre (BM2). Cyrill erzählt seine bisherigen Eindrücke der Berufsmatur.

Hallo und willkommen zurück zu meinem Blog. Das erste Lehrjahr neigt sich langsam dem Ende zu und vieles wird nun abgeschlossen, dazu zählen auch die letzten Prüfungen. Im heutigen Blog geht es darum, ob es schwierig ist, die Berufsmatur (BM) zu machen und falls ja, weshalb.

Bisher hatte ich nicht das Gefühl, dass die Lehre mit BM schwieriger ist als das normale E-Profil. Tendenziell haben wir sogar mehr Freiheiten, wie zum Beispiel, dass wir in unser ZGB schreiben dürfen. Natürlich muss es aber mit dem Recht zu tun haben. Allerdings weiss ich nicht wirklich, wie es im E-Profil abläuft.

Ich habe aber das Gefühl, dass im M-Profil, also bei der Lehre mit BM, der Unterricht mehr Selbststudium ist. Vieles, was man im Unterricht beginnt, muss man selbst weiterführen. Ausserdem wird die Selbstdisziplin auch mehr gefordert und gefördert. Für mich ist das eine kleine Herausforderung, aber gleichzeitig auch eine gute Übung, um mich selbst zu disziplinieren. Das birgt jedoch auch das Risiko, dass man den Überblick verlieren kann.

Am wichtigsten ist die Strategie

Ich denke, man muss schlussendlich nur ein System finden, welches man anwenden kann, um mit der Verantwortung klarzukommen. Ich bin auch der Meinung, dass es nicht hauptsächlich durch den Schulstoff schwieriger wird, sondern durch die Selbstverantwortung, die man übernimmt. Wenn man sich dies nicht gewöhnt ist, kann es einen schnell mal überrumpeln, weswegen es umso wichtiger ist, frühzeitig auf Problemstellen einzugehen. Denn je länger man ein Problem bestehen lässt, desto grösser und umständlicher wird es, dieses wieder zu beheben.

Manchmal kommt man ohne Hilfe nicht weiter

Es passiert allerdings schnell mal, dass etwas aus dem Ruder läuft. Vor allem, wenn man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht. In diesen Fällen ist es wichtig, dass man sich von irgendwo Hilfe holt, sei es von der Familie, Freunden, Lehrpersonen oder Arbeitskollegen. Denn auch wenn man vieles selbst können muss, ist man gemeinsam stärker und niemand kämpft allein. Man muss nur wissen, welche Unterstützung man brauchen kann. Schliesslich zeigt sich Stärke auch durch die Fähigkeit, Hilfe annehmen zu können.

Ob die BM nun wirklich schwieriger ist als die normale EFZ-Lehre, weiss ich ehrlich gesagt nicht. Ich kann nur berichten, wie es mir bisher vorgekommen ist, aber vielleicht hat euch dieser Beitrag ein wenig Einsicht gegeben. Und falls ihr die Wahl treffen müsst, ob ihr die berufsbegleitende BM oder nur die Lehre machen wollt, stellt euch die Frage, was sich richtig anfühlt. Allerdings empfehle ich denen, welche die BM machen können, es zumindest zu versuchen. Falls es euch nicht gefällt, könnt ihr immer noch das Profil wechseln oder die BM2 machen (nach der Lehre).

Das war es auch schon wieder mit meinem Blog. Ich hoffe, er hat euch gefallen und ich sehe euch bei meinem nächsten Blog im Juli wieder. Bis dahin macht’s gut und bleibt gesund.

| von

Zurück

Zugehörig