Reportage

Arbeiten im Rüttihubelbad – eine Welt der Vielfalt

03.07.2023
von Rebecca Pozzoli
Lichtspiel im Sensorium

Eingebettet in den sanften Hügeln des Emmentals, eine gute halbe Stunde von Bern, Thun und Burgdorf entfernt, befindet sich die Stiftung Rüttihubelbad, eine weltoffene Kultur-Oase auf anthroposophischer Grundlage. Sie bietet Wohn- und Arbeitsplätze für Menschen mit einer psychischen oder geistigen Beeinträchtigung und gilt als eine der grössten Arbeitgeberinnen der Region.

Betritt man das Gelände der Stiftung Rüttihubelbad, kehrt eine wohltuende Ruhe ein. Mitten im Grünen, wo die Vögel zwitschern und die Bienen summen, geht es gar nicht anders: Man kommt zur Ruhe, fühlt sich zuhause und wohl. Erst auf den zweiten Blick nimmt man das geschäftige Treiben wahr, welches ebenfalls zum Charakter der Stiftung gehört, die das interaktive Museum Sensorium, ein Restaurant und Hotel, ein Alterswohn- und Pflegeheim sowie eine sozialtherapeutische Gemeinschaft umfasst. Rund 250 Mitarbeitende sorgen hier tagein, tagaus dafür, dass es niemandem an etwas fehlt.

Im Jahr 1986 wurde die Stiftung als Ort für vielfältige Begegnungen geschaffen, wo Menschen aufeinandertreffen, zusammen wohnen, arbeiten, sich (weiter)bilden, Kultur, Spiel und kulinarische Erlebnisse geniessen. Das Museum Sensorium ermöglicht in diesem Rahmen seinen Besucherinnen und Besuchern, sich im «Erfahrungsfeld der Sinne» auf spielerische, vielfältige Weise selbst zu begegnen. Klänge, Farben, Schwingungen, Düfte, Licht und Dunkelheit erregen Staunen und lassen Naturgesetze erforschen. Im Restaurant und Hotel können sich die Gäste nach Strich und Faden verwöhnen lassen. Das Alterswohn- und Pflegeheim bietet den betagten Menschen ein umfassendes komplementärmedizinisches und kulturelles Angebot mit zahlreichen Bildungskursen, Anlässen und Ausstellungen. In der sozialtherapeutischen Gemeinschaft werden erwachsene Menschen mit Unterstützungsbedarf in Anerkennung ihrer Würde und Individualität im Wohn-, Freizeit- und Arbeitsalltag fachlich und sinngebend begleitet. Das Chrämer-Lädeli, der Blumenladen und die Cafeteria laden zum gemütlichen Verweilen ein. Hier können biologische Lebensmittel aus dem hauseigenen Demeter-Garten, Kräutermischungen und Tees, Blumenbouquets, Kerzen, kunsthandwerkliche Gegenstände und vieles mehr erstanden werden.

Spiegel der zwei Gesichter vereint

Schaut man noch ein bisschen genauer hin, sieht man auch zahlreiche junge Gesichter, denn die Stiftung Rüttihubelbad ist nicht nur Arbeitgeberin von ausgelernten Mitarbeitenden, sie ist auch offen für Schülerinnen und Schüler, die gerne im Rahmen einer Schnupperlehre einen Beruf erkunden möchten und bietet Lehrstellen in verschiedenen Berufen an:

Als organisatorisches Allround-Talent im Büro

Was wäre eine grosse Stiftung wie das Rüttihubelbad ohne tatkräftige Unterstützung der Kaufleute EFZ? Sie erledigen versiert die kaufmännischen Arbeiten, die rund ums Museum, Hotel und Heim anfallen. Sprachgewandt, kontaktfreudig, organisationsfähig und mit ausgeprägtem Flair für Zahlen befassen sie sich mit Geschäftskorrespondenz, Buchhaltung, Bestellungen, Kundenempfang und Sekretariatsarbeiten.

Sorge ums leibliche Wohl

Jährlich besuchen mehr als 50'000 Gäste das Museum Sensorium. Sie alle wollen nicht nur unterhalten, sondern auch verköstigt werden. Das übernehmen die Köche und Köchinnen EFZ. Sie bereiten mit viel Freude am Umgang mit Lebensmitteln, gutem Geruchs- und Geschmackssinn leckere Menus zu, welche dann von den freundlichen Restaurantfachleuten EFZ geschickt serviert werden. Mit ihrer gepflegten Erscheinung und ihren guten Umgangsformen sorgen sie für ein angenehmes Ambiente, in dem sich die Besucher und Besucherinnen gerne verwöhnen lassen.

König/in sein im eigenen Reich

Entschliesst sich ein Gast, länger als nur einen Tag im Rüttihubelbad zu bleiben, begibt er sich in die kompetenten Hände der Fachleute Hotellerie-Hauswirtschaft EFZ. Mit ihrem hochgradigen Dienstleistungsbewusstsein empfangen sie die Gäste, Bewohnerinnen und Bewohner und sorgen dafür, dass diese sich im Hotel, im Alterswohn- und Pflegeheim ganz wie zuhause fühlen. Sie sorgen für Ordnung und Sauberkeit in den öffentlichen Räumen und den Zimmern und verwandeln diese mit ihren geschickten Händen in kleine Wohlfühloasen.

Hilfe bekommen, die man dringend benötigt

Für manche Menschen läuft es im Leben weniger rund als für andere. Sie sind auf die qualifizierte Unterstützung von Fachleuten Gesundheit EFZ und Fachleuten Betreuung von Menschen mit Beeinträchtigung EFZ angewiesen. Diese begleiten Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen mit viel Einfühlungsvermögen und sozialem Engagement in den unterschiedlichen Institutionen des Rüttihubelbads. Sie pflegen und umsorgen ihre Schützlinge unter Berücksichtigung der anthroposophischen Grundsätze.

So oder so, das Rüttihubelbad ist jederzeit ein Besüchlein wert!

Zurück

Zurück

Ähnliche Artikel