Lernende berichten

Junge Talente speziell fördern

14.11.2023
von F. Hoffmann-La Roche AG
Swiss Skills Es herrschte Konzentration an den ICTSkills.

Es gibt immer wieder Lernende, die ein besonderes Engagement aufweisen und sich durch eine ausserordentliche Leistung hervorheben. Roche ist es hierbei ein Anliegen diese jungen Talente speziell zu fördern. Deshalb unterstützt der Lehrbetrieb verschiedene Förderprogramme und Meisterschaften, bei dem die Lernenden ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen können.

Förderangebote und Meisterschaften

In der gesamten Schweiz gibt es verschiedene Förderangebote und Meisterschaften, bei welchen die Lernenden ihr Können mittels verschiedener Aufgaben zu ihren Kompetenzbereichen unter Beweis stellen können. Jamie, Lena und Robin, drei Lernende vom Standort Rotkreuz, haben sich dieses Jahr einer solchen Herausforderung gestellt und berichten von ihren Erfahrungen. Das sind unter anderem:

SwissSkills
IndustrySkills
World Robotics Olympiad
Chemie Olympiade
Schweizer Jugend forscht
Fraisa ToolChampions-Wettbewerb

Eine Erfahrung für die Zukunft

Eines ist klar, eine wertvolle Erfahrung war die Teilnahme bei den Meisterschaften für alle. «Meine Teilnahme an den SwissSkills hat mir nicht nur fachliche Kenntnisse vermittelt, sondern auch meine Kompetenzen in der Priorisierung und im Zeitmanagement verbessert», sagt Robin, Informatiker Applikationsentwicklung im 2. Lehrjahr.

Die Teilnahme an einer Meisterschaft dient nicht nur der Vertiefung des Fachwissens, sondern auch der beruflichen Weiterentwicklung durch praktische Erfahrungen unter Zeitdruck, weiss der Informatiker. Dies wiederum wirkt sich auch zum Vorteil bei zukünftigen Bewerbungen aus.

Robin, Informatiker Applikationsentwicklung im 2. Lehrjahr
Robin an den SwissSkills 2023.
Quelle: www. ict-berufsbildung.ch

Sich messen und vernetzen

Auch Lena, Konstrukteurin im 3. Lehrjahr, welche an den IndustrySkills teilnahm, kann einiges daraus mitnehmen: «Ich finde, dass eine Meisterschaft die perfekte Gelegenheit ist, um sich mit seinem Können mit andern zu messen und dabei neue Kontakte zu knüpfen.» Dadurch, dass an diesen Meisterschaften unterschiedliche Kompetenzbereiche des Berufes gefragt sind, habe sie zudem viel Neues über einen spezifischen Fachbereich gelernt – auch bereits während der Vorbereitungszeit.

«Ich finde, dass eine Meisterschaft die perfekte Gelegenheit ist, um sich mit seinem Können mit andern zu messen und dabei neue Kontakte zu knüpfen»

Verbissene Wettbewerbssituation – falsch gedacht

Mediamatikerin Jamie, 3. Lehrjahr, hat sich ebenfalls in der Vorrunde für die SwissSkills in diesen Herbst qualifiziert und dabei etwas überraschendes festgestellt:

«Die Mehrheit der Leute waren sehr locker drauf und es herrschte keine verbissene Wettbewerbssituation». Denn, bei einer Teilnahme an den SwissSkills darf man sich unter einer qualifizierten Auswahl leistungsstarken Lernenden seiner Berufsgruppe, beweisen. Deshalb – gesteht die Lernende – habe sie erwartet, dass sie eine eiserne Wettbewerbssituation vorfinde. Doch dem sei nicht so gewesen.

Jamie, Mediamatikerin EFZ im 3. Lehrjahr
Jamie während den SwissSkills

«Mitmachen ist alles. Man nimmt so unglaublich viel mit und lernt neue Leute kennen»

Alle drei sind grundsätzlich zufrieden mit ihren Leistungen – auch wenn, bei dem einen oder anderen Bereich noch Verbesserungspotential vorhanden ist, wie Robin erzählt. Ein Grossteil der Teilnehmer:innen befindet sich im 2. oder 3. Lehrjahr, was zur Folge hat, dass ihr Wissensstand unterschiedlich ist. Das hat auch Lena gemerkt: «Ich war die Einzige, die erst im 2. Lehrjahr war und dadurch habe ich die meisten Themen noch nie gesehen, und konnte deshalb einige Aufgaben nur ansatzweise lösen». Dennoch ist sie nicht abgeneigt, es in einem anderen Jahr noch einmal zu versuchen.

Robin möchte sehr gerne im nächsten Jahr erneut antreten und habe bereits Pläne für die Vorbereitung: «Beim nächsten Mal werde ich mich vermutlich intensiver und taktischer vorbereiten, da ich jetzt besser weiss, was gefragt wird und mehr Erfahrung mit den Technologien habe», betont er.

Bewahre einen kühlen Kopf

Lena hat des Weiteren noch einen Tipp, welcher ihr an den IndustrySkills geholfen hat: «Einen kühlen Kopf bewahren, obwohl man nicht immer genau weiss, wie die Aufgabe geht.» Ausserdem ist es hilfreich Kontakt mit ehemaligen Teilnehmer:innen aufzunehmen und diese um Tipps zu bitten. Und falls du nun noch unschlüssig bist, merke dir: «Mitmachen ist alles. Man nimmt so unglaublich viel mit und lernt neue Leute kennen», fasst Jamie abschliessend zusammen.

Wenn du mehr über die Lehre bei Roche erfahren möchtest, dann findest du hier mehr Informationen:

Roche als Lehrbetrieb

Zurück

Zurück

Ähnliche Artikel