Gateway Keyvisual
News

von

Fehler bei der Berufswahl


Egal, für welchen Beruf du dich entscheidest, du wirst dich die nächsten Jahre intensiv mit diesem Beruf beschäftigen. Damit du möglichst lange Freude an deinem Job hast und gerne zur Arbeit gehst, zeigen wir dir hier, welche Fehler du besser vermeidest.

Du denkst nur an deine Schulnoten, aber nicht an deine Interessen und Fähigkeiten.

Deine Interessen und Fähigkeiten stehen im Mittelpunkt deiner Berufswahl. Dabei ist es egal, welche Schulnoten du in den einzelnen Fächern hast. Vielleicht kommst du nicht mit Mathe klar, liebst aber Computer? Dann kannst du dich trotzdem über Berufe im technischen Bereich informieren. Oder du fotografierst zum Beispiel für dein Leben gern? Informiere dich über künstlerische Berufe, auch wenn du einen Sechser in Mathe hast.

Du lässt dich von Eltern, Freunden oder Lehrern zu einem Beruf überreden.

Die Meinungen deiner Eltern, Freunde und Lehrer sind wichtig. Sie haben vielleicht auch neue Ideen, auf die du allein nicht kommen würdest. Trotzdem solltest du dir Informationen von Profis einholen und auf dich selbst hören. Menschen sind verschieden.

Du entscheidest dich gegen einen Beruf, weil nur eine Frau oder ein Mann ihn ausüben kann.

Es ist schon so, auf einer Baustelle arbeiten eher Männer und in der Pflege eher Frauen. Trotzdem solltest du dir genau überlegen, was du als Person eigentlich möchtest. Bist du ein Mädchen und kannst sehr gut mit Zahlen umgehen? Dann informiere dich über Berufe im Bereich Informatik. Bist du ein Junge, der gern mit Kindern arbeitet oder Menschen pflegt? Dann informiere dich über soziale Berufe und Berufe rund um die Gesundheit. Dabei ist es ganz egal, was die Anderen darüber denken. Heutzutage ist alles möglich!

Du lässt nur das Geld entscheiden.

Es ist wichtig, dass du dir bei deiner Berufswahl Gedanken über deinen späteren Lohn machst. Der Lohn sollte jedoch nicht der einzige Grund sein, einen bestimmten Beruf zu lernen. Es kann sein, dass du in ein paar Jahren nicht mehr so viel in diesem Beruf verdienst. Er ist vielleicht nicht mehr so gefragt wie heute. Du solltest dich vielmehr fragen, ob der Beruf wirklich zu dir passt. Geld allein macht bekanntlich nicht glücklich.

Du denkst, dass du deinen Beruf für immer und ewig haben wirst.

Vielleicht haben deine Eltern noch einen Beruf gelernt, den sie ihr Leben lang ausüben. Das hast du so beobachtet und findest es normal. Doch das ist es heutzutage nicht mehr. Du kannst jederzeit deinen Beruf wieder wechseln! Neueinstiege oder Weiterbildungen sind in allen Bereichen möglich. Dieser Gedanke lässt dich vielleicht ein wenig gelassener an das Thema Berufswahl herangehen.

Viel Erfolg bei der Berufswahl und herzliche Grüsse

Dein gateway.one-Team

Zurück

Diese News könnten auch interessieren