BA in Literarischem Schreiben

Autor/in FH

schreiben, entwerfen, überarbeiten, planen, recherchieren, hinterfragen

Autor/in FH
Komplettes Berufsporträt herunterladen

Was macht ein/e Autor/in FH?

Autoren und Autorinnen sind künstlerisch tätig und arbeiten weitgehend in der Literaturbranche, zu welcher Verlage, Literaturfestivals, Zeitschriften, Medien und andere Literaturvermittler gehören.

Als zumeist freischaffende Schriftsteller und Schriftstellerinnen zeichnen sie sich durch Eigeninitiative, Selbständigkeit und Kreativität aus, denn sie gestalten ihren Arbeitsalltag selbst, initiieren Schreibprojekte, kümmern sich um die erforderlichen Literaturstipendien und kulturellen Fördergelder, pflegen ihre beruflichen Netzwerke und recherchieren interessante Themen und Stoffe, aus denen sie publikationsfähige Texte erarbeiten. Dank ihres geschulten Verständnisses für literarische Ausdrucksformen und ihrer fundierten Kenntnis in Literaturtheorie, Literatur- und Kulturkritik sind sie in der Lage, sich sowohl mit ihren eigenen Texten reflektierend auseinanderzusetzen als auch das Schaffen anderer kritisch zu hinterfragen. Dadurch stellen sie nicht nur die Qualität literarischer Texte sicher, sondern sensibilisieren sich auch für deren Wirkung in der Öffentlichkeit.

Als Künstler und Künstlerinnen geniessen Autoren und Autorinnen eine gewisse «Narrenfreiheit», mit der durchaus auch viel Verantwortung verbunden ist. Mit ihrer oft sensiblen und auch kritischen Stimme nehmen sie innerhalb unserer Gesellschaft eine bedeutende Rolle ein, denn sie geben mit ihren Werken wichtige Impulse und Denkanstösse.

Was und wozu?

  • Damit das interessierte Publikum der Podiumsdiskussion über ein literarisches Werk gut folgen kann, moderiert der Autor die Veranstaltung, erläutert Gesagtes und lässt wichtige Hintergrundinformationen einfliessen.
  • Damit es bei den Dreharbeiten rund läuft, erarbeitet die Autorin ein detailliertes Drehbuch, das nicht nur die Vision und Absichten des Regisseurs einfängt, sondern auch die dramaturgischen Regeln beachtet und sicherstellt, dass die Handlung, die Charaktere und die Dialoge optimal aufeinander abgestimmt sind.
  • Damit die Leserinnen und Leser möglichst gerne zur Zeitung greifen, schreibt der Autor aufgrund seiner gründlichen Recherchen ansprechende Artikel, die das Zeitgeschehen in spritziger, leicht verständlicher Form kommentieren.
  • Damit die Autorin literarische Projekte entwickeln und der Öffentlichkeit in geeigneter Form präsentieren kann, plant sie ihre Arbeitsschritte sorgfältig und macht sich auch die eigene künstlerische Haltung und Absicht bewusst, die sie bei der Wahl von Stil und Textsorte berücksichtigt.

Facts

Zutritt
Gymnasiale Maturität, Berufsmaturität, Fachmaturität oder gleichwertiger Abschluss auf der Sekundarstufe II. Es ist eine Aufnahme- und Eignungsprüfung abzulegen. Zum Teil werden auch Kandidatinnen/Kandidaten mit besonderer künstlerischer Begabung und guter Allgemeinbildung zur Aufnahmeprüfung zugelassen.
Ausbildung
3 Jahre Vollzeitstudium. Es ist momentan nur an der Hochschule der Künste Bern möglich, Literarisches Schreiben zu studieren.
Sonnenseite
Es ist definitiv ein grossartiges Gefühl, das eigene, frisch gedruckte Buch in Händen zu halten und bei einer Lesung zu erleben, wie sich andere Menschen davon berühren, inspirieren oder zum Nachdenken anregen lassen.
Schattenseite
Auch wenn Kritik elementarer Bestandteil des schriftstellerischen Alltags ist: Die Konfrontation kann schwierig sein, wenn sie den eigenen, mit viel Herzblut geschriebenen Text betrifft.
Gut zu wissen
Das Studium an der HKB wird zweisprachig in Deutsch und Französisch geführt. Die Studienorte sind Biel und Bern. Das Schweizerische Literaturinstitut der HKB hat Partneruniversitäten in mehreren Städten, an denen ein SEMP-Semester (ehemals Erasmus) möglich ist. Leipzig (Deutsches Literaturinstitut) und Hildesheim bieten Literarisches Schreiben auf Bachelor- und Masterniveau an. Die Universität für angewandte Kunst Wien bietet den Bachelor Sprachkunst an.

TOP 10 Anforderungen

sehr wichtig
unverzichtbar
wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
wichtig
unverzichtbar

Karrierewege als Autor/in FH

Weiterbildungsangebote des Schweizerischen Literaturinstituts, von Schriftstellervereinigungen, weiteren Fachverbänden, Fachhochschulen und Universitäten.

MA in Germanistik oder MA in Literarischem Schreiben (Leipzig und Hildesheim, Deutschland)

Master of Arts (FH) in Contemporary Arts Practice

Autor/in FH

Gymnasiale Maturität, Berufs- oder Fachmaturität oder gleichwertiger Abschluss auf Sekundarstufe II (siehe Zutritt)

Komplettes Berufsporträt herunterladen