Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Eidg. Diplom

Bauleiter/in HFP

leiten, führen, planen, überwachen, kontrollieren, kalkulieren

Bauleiter/in HFP

Beschreibung

Bauleiter und Bauleiterinnen übernehmen die Projektrealisierung von Bauprojekten, im Auftrag von Architekten im Bereich Hochbau oder von Ingenieurinnen im Bereich Tiefbau. Sie sind ab der Vorbereitungsphase bis hin zum fertiggestellten Bau dabei. Sie planen die Baukosten, klären Vor- und Nachteile verschiedener Bauverfahren ab, erarbeiten Terminpläne, evaluieren die Offerten der verschiedenen Baufirmen, Handwerker und Lieferanten, handeln Verträge aus, holen die erforderlichen Baubewilligungen ein.

Während der Bauphase organisieren, koordinieren und kontrollieren sie die Arbeiten. Sie sind sofort da, wenn es gilt, unvorhergesehene Hindernisse zu bewältigen und suchen nach geeigneten Lösungen. Sie sind verantwortlich, dass der Bau termingerecht fertiggestellt, das vorgegebene Budget nicht überschritten und die geforderte Qualität eingehalten wird. Neben der Büroarbeit sind sie während dieser Zeit fast täglich auf der Baustelle. Ist der Bau fertiggestellt, erstellen sie das Bauabnahmeprotokoll und sorgen dafür, dass allfällige Mängel sofort behoben werden.

Was und wozu?

  • Damit für die Bauarbeiten an einem Pflegezentrum das passende Team zusammen kommt, organisiert der Bauleiter die nötigen Bauarbeiter und setzt die Werkverträge auf.
  • Damit die Bauleiterin dem Auftraggeber für eine umfangreiche Renovation an einem Museumsgebäude eine Kostenrechnung aufstellen kann, holt sie verschiedene Offerten ein und vergleicht sie.
  • Damit die Architektin und der Bauingenieur sich auf der Baustelle nicht zurecht finden müssen, begleitet sie der Bauleiter und kommentiert die voranschreitenden Arbeiten.
  • Damit die Bauleiterin, die für drei Baustellen gleichzeitig betraut wurde, dennoch ihre Aufgaben erfüllen kann, plant sie die Treffen mit der Bauherrschaft, Mitarbeitenden und Lieferanten minutiös.

Facts

Zutritt
a) Abgeschlossene berufliche Grundbildung als Zeichner/in EFZ Architektur oder Ingenieurbau und

b) mindestens 5 Jahre Berufspraxis in der Bauleitung oder

b) andere abgeschlossene berufliche Grundbildung mit EFZ, Berufsprüfung, höhere Fachprüfung, Diplom einer höheren Fachschule oder Fachhochschul- bzw. Universitätsabschluss sowie

c) mindestens 6 Jahre Berufspraxis in Bauleitung.





Ausbildung
4–6 Semester Vorbereitungskurse, unterschiedlich je nach Anbieter. Es gibt zwei Fachrichtungen: Hochbau oder Tiefbau.

Abschluss: Höhere Fachprüfung als dipl. Bauleiter/in mit Angabe der Fachrichtung.
Sonnenseite
Bauleiter und Bauleiterinnen sind ein wichtiger Angelpunkt, sowohl für die Auftraggeber, Architektinnen und Ingenieure wie auch für die Mitarbeitenden und Lieferanten. Man ist gefragt und wird gebraucht, das ist toll.
Schattenseite
In diesem Beruf muss man vorausplanen und erkennen, wenn Arbeitsprozesse länger dauern als geplant. Das kann nämlich die Termine gefährden oder im ungünstigsten Fall richtig ins Geld gehen.
Berufsalltag
In der Funktion einer Bauleiterin oder eines Bauleiters ist man viel unterwegs, wenn es von einer Baustelle zur anderen geht. Auch sollte man gut im Verhandeln und Kommunizieren sein, wenn man schon so oft mit anderen Fachleuten zu tun hat. Nichtsdestotrotz nimmt auch die Arbeit am Schreibtisch und Computer Zeit in Anspruch.

TOP 10 Anforderungen

unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
sehr wichtig
sehr wichtig
wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
wichtig
unverzichtbar

Karrierewege

Fachkurse. Ausbildung als Berufsfachschullehrer/in. Nachdiplomstudien, beispielsweise in Bauökonomie, Bau, Energie.

Eigenes Bauleitungsunternehmen

Bauingenieur/in FH, Architekt/in FH (Bachelor)

Techniker/in HF Bauführung (eidg. Diplom)

Immobilienbewerter/in BP, Baubiologe/-in BP (eidg. Fachausweis)

Bauleiter/in HFP

Berufliche Grundbildung als Zeichner/in EFZ oder gleichwertiger Abschluss (siehe Zutritt)