Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Dekorationsnäher/in EBA

beraten, berechnen, messen, zeichnen, zuschneiden, nähen

Dekorationsnäher/in EBA

Beschreibung

Dekorationsnäher und Dekorationsnäherinnen verarbeiten Textilien zu einfachen Vorhängen, Polster- und Kissenbezügen, aber auch zu Wohnaccessoires und anderem mehr.

Dazu verwenden sie unterschiedlichste Stoffe, vom feinsten Tüll über Möbelstoffe bis hin zum Füllmaterial. Sie sind unter Anleitung für sämtliche Arbeitsschritte verantwortlich. Zuerst bügeln sie den Stoff, damit er anschliessend gemessen und zugeschnitten werden kann. Nach dem Zuschneiden heften sie ihn und nähen ihn mit der Industrienähmaschine zusammen.

Oft müssen sie auch von Hand nähen, beispielsweise um Ringe, Gleiter oder Haken zu befestigen. Die Erzeugnisse von Dekorationsnäherinnen und Dekorationsnäher sind in der Regel Kleinserien-Anfertigungen. Meist sind sie in einem Geschäft für Innendekoration tätig. Mögliche Arbeitgeber sind ausserdem Waren- oder Möbelhäuser, die ein eigenes Nähatelier betreiben.

Was und wozu?

  • Damit wir unseren Wohnraum ansprechend gestalten können, über schöne Vorhänge und bequeme Kissen, passende Tischtücher oder adrette Zierdecken verfügen, fertigt uns diese die Dekorationsnäherin.
  • Damit kein Material verschwendet wird, rechnet der Dekorationsnäher unter Anleitung seiner Vorgesetzten aus, wie viel Stoff er benötigt.
  • Damit ein ansprechender Vorhang entstehen kann, verwendet die Dekorationsnäherin geschickt verschiedene Arbeitsgeräte, wie Scheren, Nähnadeln, Massband, Zirkel und Winkelmass.
  • Damit die Vorhänge aufgehängt werden können, rüstet der Dekorationsnäher die zugeschnittenen und genähten Vorhangstoffe mit Haken, Ösen oder Gleitern aus.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule.
Ausbildung
2 Jahre berufliche Grundbildung in einem Näh- oder Innendekorationsatelier. Berufsfachschulunterricht ist ein Tag pro Woche. Überbetriebliche Kurse runden die praktische und theoretische Bildung ab.

Abschluss: eidgenössisches Berufsattest.

Wer gute Leistungen bringt, kann anschliessend ins zweite Lehrjahr der Grundbildung Wohntextilgestalter/in EFZ einsteigen. Die Tätigkeiten sind ähnlich; der Beruf ist jedoch anspruchsvoller und der Schulstoff schwieriger. Zudem ist die Verantwortung grösser.
Sonnenseite
Dekorationsnäher und Dekorationsnäherinnen kennen die Wirkung von Farben auf den Raum, verschiedenen Bau- und Möbelstile. Es ist eine erfüllende Tätigkeit, die Kundschaft diesbezüglich kompetent zu beraten und den Einrichtungsstil einer Wohnung mitzugestalten.
Schattenseite
Dekorationsnäher und Dekorationsnäherinnen arbeiten häufig an der Nähmaschine. Dies erfordert viel «Sitzleder» und ist nichts für Personen mit ausgeprägtem Bewegungsdrang. Die Fachleute müssen sich an die Wünsche der Kundschaft halten und können ihren eigenen Geschmack nur bedingt in ihre Arbeit einfliessen lassen.
Berufsalltag
«Den Faden verlieren», «die Nadel im Heuhaufen suchen», «am seidenen Faden hängen»; all diese Sprichworte und Ausdrücke verdeutlichen, dass der Umgang mit Nadel und Faden nicht immer einfach ist. Doch Dekorationsnäher und Dekorationsnäherinnen sind Profis in ihrem Handwerk: den Faden durchs Nadelöhr zu fädeln ist bei ihnen sozusagen ein Routineeingriff.

TOP 10 Anforderungen

sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
wichtig
wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
wichtig

Karrierewege

Innenarchitekt/in FH Bauingenieur/in FH – Gebäudehülle (Bachelor)

Farbgestalter/in am Bau HF (eidg. Diplom)

Innendekorateur/in HFP (eidg. Diplom)

Einrichtungsberater/in BP, Wohntextilgestalter/in BP, Innendekorateur BP, Farbdesigner/in BP (eidg. Fachausweis)

Wohntextilgestalter/in EFZ (Einstieg ins 2. Lehrjahr)

Dekorationsnäher/in EBA

Abgeschlossene Volksschule