Eidg. Fachausweis

Diagnosetechniker/in Landmaschinen BP

zuteilen, anleiten, organisieren, diagnostizieren, reparieren, beraten

Diagnosetechniker/in Landmaschinen BP
Komplettes Berufsporträt herunterladen

Beschreibung

Die Arbeiten in der Land- und Forstwirtschaft wären ohne die nützlichen Landmaschinen und -fahrzeuge mehr als beschwerlich. Um diese speziellen Fahrzeuge und Maschinen zu reparieren und instand zu halten, braucht es nicht nur Mechaniker oder Mechanikerinnen, sondern auch die Diagnosetechniker und Diagnosetechnikerinnen Landmaschinen.

Land- und Forstmaschinen gibt es viele, zum Beispiel Bodenbearbeitungsgeräte, Sä-, Ernte- und Düngemaschinen, Heugebläse, Pumpen, Förderbänder, aber auch Kräne und Zugfahrzeuge. Sind diese Maschinen, Geräte oder Fahrzeuge defekt oder wartungsbedürftig, müssen die Arbeiten, die je nachdem beim Kunden oder in der Werkstatt getätigt werden, gut organisiert sein. Fachkundig in der Mechanik, Elektrik, Elektronik, Hydraulik, Pneumatik sowie in der Motorentechnik wissen die Diagnosetechniker genau, welchen Mitarbeitenden sie die Reparatur- oder Unterhaltsarbeiten zuteilen oder ob sie sie selbst ausführen. Dazu entnehmen sie den Aufbau und die Funktionsweisen der Landmaschinen den technischen Zeichnungen oder diagnostizieren die Fehlerquellen per Laptop.

Des weiteren kümmern sich die Diagnosetechniker und -technikerinnen Landmaschinen um die Ausbildung von Lernenden, die Kundenbetreuung, Auftragsabwicklung und den Verkauf und die Auslieferung von Landmaschinen und -geräten.

Was und wozu?

  • Damit die Landmaschinenmechanikerin weiss, welche Störungen oder Schäden sie an einem Mähdrescher reparieren muss, gibt ihr der Diagnosetechniker Landmaschinen einige Anhaltspunkte.
  • Damit die Lernenden in der Werkstatt nicht nur erfahren, wie sie Ordnung halten, macht sie die Diagnosetechnikerin Landmaschinen auch mit den Umweltvorschriften und der Arbeitssicherheit vertraut.
  • Damit der Diagnosetechniker Landmaschinen einen Auftrag entgegennehmen sowie ein neues Motorgerät präsentieren kann, trifft er einen Stammkunden in seiner Werkstatt für Landtechnik.
  • Damit ein Kunde bei der Ernte keine unliebsame Überraschung infolge Maschinendefekt erleben muss, kümmert sich die Diagnosetechnikerin Landmaschinen darum, dass die Erntemaschinen pünktlich instand sind.

Facts

Zutritt
Bei Prüfungsantritt:

a) Berufslehre als Landmaschinennmechaniker/in EFZ oder gleichwertiger Abschluss und

b) anschliessend mind. 39 Monate entsprechende Berufserfahrung sowie

c) absolvierter Berufsbildner/innen-Kurs und

d) Fachbewilligung für den Umgang mit Kältemitteln.
Ausbildung
2 Jahre berufsbegleitende, modulare Weiterbildung.

Hinweis: Die Kurskosten werden teilweise vom Bund übernommen. Absolventen/-innen einer Berufsprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 9'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.
Sonnenseite
Die Diagnosetechniker und -technikerinnen Landmaschinen üben einen sehr vielseitigen Beruf aus. Als geborene Teamleiter sind sie sowohl in der Werkstatt für Landtechnik wie auch bei Kunden, manchmal mitten auf dem Feld tätig.
Schattenseite
Reparaturarbeiten an Landmaschinen, die während des Arbeitseinsatzes eine Störung oder einen Defekt aufweisen, sind meist eilig. Dadurch entsteht Druck und manchmal führt es zu längeren Arbeitszeiten.
Berufsalltag
Da Landmaschinen saisonbedingt im Einsatz sind, mehren sich die Aufträge und das Arbeitsvolumen in den warmen Jahreszeiten. Wartungsarbeiten finden daher hauptsächlich im Winter statt, wobei auch die Überstunden vom Sommer kompensiert werden können. Diagnosetechniker und -technikerinnen Landmaschinen müssen jedoch nicht zwingend in ihrem Beruf bleiben, denn sie sind auch in fachverwandten Bereichen gefragte Berufsleute.

TOP 10 Anforderungen

wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
wichtig
wichtig

Karrierewege als Diagnosetechniker/in Landmaschinen BP

Automobilingenieur/in FH, Maschineningenieur/in FH (Bachelor)

Techniker/in HF Maschinenbau, Techniker/in HF Elektrotechnik (eidg. Diplom)

Landmaschinenmechanikermeister/in HFP (eidg. Diplom)

Diagnosetechniker/in Landmaschinen BP

Landmaschinenmechaniker/in EFZ oder gleichwertiger Abschluss (siehe Zutritt)

Komplettes Berufsporträt herunterladen