Eidg. Diplom

Information Security Manager HFP

analysieren, testen, entwickeln, beraten, sicherstellen, erarbeiten

Information Security Manager HFP
Komplettes Berufsporträt herunterladen

Was macht ein/e Information Security Manager HFP?

Der wachsende Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) ist mittlerweile in so gut wie allen Berufszweigen zu finden. Diesem Umstand wird auch bezüglich der Informationssicherheit zunehmend Rechnung getragen. Es dürfen keinesfalls Lecks entstehen, wodurch Aussenstehende auf sensible Daten zugreifen könnten. Dies zu verhindern, ist die Aufgabe der Information Security Manager.

Ihre Sicherheitsmassnahmen und ihre fachliche Beratung werden in der Regel von Geschäftsleitungen, Verwaltungsratsmitgliedern, Fachexperten und Prozessverantwortlichen verschiedener Branchen in Anspruch genommen. Von ihrer Seite wird auch das Niveau der Sicherheitsstandards vorgegeben. Information Security Manager decken mögliche Lücken in den Sicherheitsstrategien auf, informieren und beraten ihren Krisenstab, klären über Risiken auf und fördern das Sicherheitsbewusstsein im Umgang mit Daten. In Zusammenarbeit mit ihrem Team von weiteren Fachpersonen leiten sie Projekte, lassen ihr Fachwissen einfliessen und führen Sicherheitsstandards ein.

Um die Zusammenhänge von Anfang an zu verstehen, verfügen sie nebst ihren umfangreichen Kenntnissen in den Kommunikations- und Informationstechnologien auch über ein betriebswirtschaftliches Basiswissen.

Was und wozu?

  • Damit eine Bank, die mit einer riesigen und komplex vernetzten Datenmenge von Kunden operiert, vor Cyberangriffen geschützt ist, entwickelt und leiten Information Security Manager ein Sicherheitsprogramm.
  • Damit die Stakeholder (Anspruchsgruppe) eines grossen Unternehmens die neuen Sicherheitsstrategien nachvollziehen können, präsentieren Information Security Manager die Ergebnisse ihrer Testdurchläufe und Analysen.
  • Damit die Abwehr- und Schutzmassnahmen eines neuen Sicherheitsprogramms halten, was sie versprechen, prüfen und simulieren Information Security Manager verschiedene Arten eines Cyberangriffs.
  • Damit die Sicherheitsmassnahmen für den Datenschutz einer international tätigen Firma auf dem neusten Stand sind, testen Information Security Manager die aktuellen Prozesse, entwickeln sie weiter und verbessern sie.

Facts

Zutritt
Bei Prüfungsantritt:
a) Eidg. Fachausweis, eidg. Diplom (HFP oder HF), Bachelor oder Master im Bereich der Informatik und mind. 3 Jahre Berufserfahrung in der ICT-Sicherheit oder

b) die gleichen, oben genannten Qualifikationen in einem anderen Berufsfeld und mind. 4 Jahre Berufserfahrung in der ICT-Sicherheit oder

c) berufliche Grundbildung (EFZ) im Bereich der Informatik und mind. 6 Jahre Berufstätigkeit in der ICT-Sicherheit resp. 8 Jahre, sofern ein Fachmittelschul-, Fachmaturitäts- oder gymnasialer Maturitätsabschluss vorliegt und

d) kein mit dem Beruf als Information Security Manager unvereinbarer Eintrag im Strafregister.
Ausbildung
1 bis 2 Jahre berufsbegleitende Vorbereitungskurse.

Hinweis: Die Kurskosten werden teilweise vom Bund übernommen. Absolventen/-innen einer Höheren Fachprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 10'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.
Sonnenseite
Der Datenschutz wird immer wichtiger, widerrechtliche Zugriffe und Cyberattacken auf ICT-Infrastrukturen werden perfider und richten grosse Schäden an. Daher ist man als Information Security Manager eine gesuchte Fachperson.
Schattenseite
Kommt es zum Krisenfall infolge einer Cyberattacke oder unerkannten Lücken im Datensystem, muss alles stehen- und liegengelassen werden, weil die Konsequenzen oft verheerend die sind.
Gut zu wissen
Die beruflichen Aussichten sind für die Manager attraktiv, sie sind sowohl in privaten Unternehmen wie auch in öffentlichen Institutionen sehr gefragt. Ihr Beitrag für die ICT-Sicherheit ist auch ein relevanter Faktor für den Standort Schweiz. Die grenzüberschreitende Informations- und Kommunikationstechnologie macht die Datensicherheit zusehends komplexer.

TOP 10 Anforderungen

Ausserdem wichtig: Berufserfahrung im ICT Security Bereich, Führungs- und/oder Projektleitungserfahrung sowie betriebswirtschaftliche Kenntnisse.

unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
sehr wichtig
wichtig
wichtig

Karrierewege als Information Security Manager HFP

Master of Advanced Studies (MAS) in Business Information Management

Informatiker/in FH, Wirtschaftsinformatiker/in FH (Bachelor)

Information Security Manager HFP

Berufliche Grundbildung (EFZ) oder Abschluss auf Tertiärstufe im Bereich der Informatik (siehe Zutritt)

Komplettes Berufsporträt herunterladen