Maskenbildner/in

schminken, frisieren, verändern, fertigen, stylen

Maskenbildner/in

Beschreibung

Ob Theater, Oper, Musical, Film oder Fernsehproduktion, die Darsteller und Schauspielerinnen müssen ihrer Rolle und den Szenen entsprechend geschminkt, frisiert oder verwandelt werden. Es sind die Maskenbildner und der Maskenbildnerinnen, die diese Aufgaben übernehmen.

Je nach Figur modellieren die Fachleute auch ganze Masken oder Gesichtsteile wie Nasen, Tränensäcke oder buschige Augenbrauen, stellen Perücken und Haarteile her oder knüpfen Bärte. Sie können echt wirkende Glatzen oder Vampirzähne anbringen, Narben, Schnitt- oder Brandwunden nachahmen. Und selbstverständlich kennen sie sich mit allen Arten von Schminktechniken aus, seien diese für hochauflösende Film- und Fernsehaufnahmen oder sei es ein Korrektiv- oder Effekt-Make-up, das ein Gesicht komplett verändern kann.

Maskenbildner und Maskenbildnerinnen kennen sich in den Stilrichtungen, Frisuren und Schminkgewohnheiten verschiedener Zeitepochen und Länder aus. Sie nehmen bei den Drehbuchbesprechungen teil, gestalten die Maske in Zusammenarbeit mit der Regie, dem Bühnenbildner und der Kostümbildnerin. Während der Dreharbeiten oder Theatervorführungen kontrollieren sie die Frisuren, Masken und frischen das Make-up der Darsteller und Darstellerinnen auf. Der richtige Umgang mit Stars ist ihnen vertraut.

Was und wozu?

  • Damit sich der Jugendliche während des Filmverlaufs effektvoll in einen alten Greisen verwandelt, schminkt ihn der Maskenbildner passend, setzt Altersflecke effektvoll in Szene und fertigt ein passendes Haarteil.
  • Damit die Schauspielerin aus dem Historiendrama im Film eine passende Frisur trägt, setzt sich die Maskenbildnerin mit den Frisurenstilen der verschiedenen Epochen auseinander und setzt unterschiedliche Knüpf- und Tressiertechniken um.
  • Damit die filmische Darstellung von Unfällen und Verbrechen möglichst real wirkt, fertigt der Maskenbildner Dummy-Köpfe und -Glieder, Wunden oder Narben an.
  • Damit das Make-up auch im Scheinwerferlicht gut zur Geltung kommt, berücksichtigt die Maskenbildnerin die besonderen Lichtverhältnisse auf der Bühne. Braucht es plötzlich mehr Puder, bessert sie das Make-up nach.

Facts

Zutritt
Gute Allgemeinbildung. Abgeschlossene berufliche Grundbildung als Coiffeur/-euse EFZ, Kosmetiker/in EFZ oder Visagist/in BP mit eidg. Fachausweis. Absolviertes Volontariat als Maskenbildner/in, Fremdsprachenkenntnisse erwünscht und vorteilhaft.
Ausbildung
In der Schweiz besteht keine reglementierte Ausbildung. Über ein Volontariat kann eine spätere Anstellung erreicht werden. Auch Privatschulen bieten entsprechende Ausbildungen an.

Geregelte Ausbildungen mit anerkanntem Abschluss sind in Deutschland möglich. Voraussetzungen sind in der Regel:

a) mindestens 18-jährig und abgeschlossene einschlägige berufliche Grundbildung, z.B. als Coiffeur/-euse EFZ oder Kosmetiker/in EFZ oder

b) 3–4 Jahre Studium an einer Hochschule für bildende Künste.
Sonnenseite
Ein Hauch von Puder und Theaterschminke liegt in der Luft; das ist die Welt der Maskenbildner und Maskenbildnerinnen. Sie arbeiten phantasievoll, kreativ, geduldig und kontaktfreudig, mit grossem Fingerspitzengefühl und Flair für Ästhetisches.
Schattenseite
Lange und unregelmässige Arbeitstage, unvorhergesehene Einsätze, Abend- und Wochenendarbeit, Überstunden sowie Zeitdruck gehören zum Alltag. Es gibt in der Schweiz nur wenig freie Stellen.
Berufsalltag
Maskenbildner und Maskenbildnerinnen arbeiten für Theater, Film und Fernsehen, für Fotoproduktionen oder Events.

TOP 10 Anforderungen

Da man mitunter auch mit internationalen Schauspielern zu tun hat, sind sehr gute Englischkenntnisse ein Muss.

unverzichtbar
wichtig
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
sehr wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
wichtig
unverzichtbar

Karrierewege als Maskenbildner/in

Eigener Salon, eigene Maskenbildnerschule

Chefmaskenbildner/in, Tätigkeit als freie Mitarbeiter/in

Maskenbildner/in

Coiffeur/-euse EFZ, Kosmetiker/in EFZ oder gleichwertiger Abschluss (siehe Zutritt)