Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Metallbaupraktiker/in EBA

zuschneiden, bohren, stanzen, schleifen, biegen, schweissen, formen

Metallbaupraktiker/in EBA

Beschreibung

Metallbaupraktiker und Metallbaupraktikerinnen stellen in der Werkstatt verschiedene Bauteile her und bearbeiten sie in Teilaufgaben. Das können Arbeiten an Fenstern, Türen, Wintergärten, Balkonen, Treppen oder Gehäusen für Maschinen sein. Dazu beherrschen sie die grundlegenden Metallbearbeitungstechniken; sie setzen Biege-, Stanz-, Klink-, Bohr- sowie Sägemaschinen, Handwerkzeuge und Schweissgeräte ein. Auf dem Bauplatz übernehmen sie verschiedene Montagearbeiten.

Was ebenfalls ins Aufgabengebiet der Metallbaupraktiker und Metallbaupraktikerinnen gehört, ist die Reinigung und Pflege der Werkzeuge, Geräte und Maschinen. Während ihrer Arbeit halten sich die Berufsleute stets gewissenhaft an die Vorschriften zur Sicherheit sowie zum Gesundheits- und Umweltschutz. Sie tragen Schutzkleidung und entsorgen Abfälle umweltgerecht.

Was und wozu?

  • Damit ein Gebäude mit Gebäudeteilen, wie z.B. Türen, Fenster, Schaufenster, Wintergärten, Treppen oder Balkone, ausgestattet werden kann, hilft der Metallbaupraktiker mit, diese herzustellen.
  • Damit die Stangen, Rohre und Bleche für die Gebäudeteile die richtige Form erhalten, biegt, stanzt, bohrt und fräst sie die Metallbaupraktikerin mit Werkzeugen, Geräten und computergesteuerten Maschinen.
  • Damit die Türen und Fenster geöffnet und verschlossen werden können und später sicher und dicht sind, passt der Metallbaupraktiker Scharniere, Schlösser oder Dichtungen auf den Millimeter genau ein.
  • Damit die gefertigten Gebäudeteile den Qualitätsansprüchen entsprechen, reinigt und pflegt die Metallbaupraktikerin regelmässig alle Werkzeuge, Geräte und Maschinen.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule.
Ausbildung
2 Jahre berufliche Grundbildung. 1 Tag pro Woche ist Berufsfachschule. Überbetriebliche Kurse zu unterschiedlichen Themen ergänzen die Ausbildung.

Abschluss: Eidg. Berufsattest.

Wer gute Leistungen bringt, kann anschliessend ins zweite Lehrjahr der Grundbildung Metallbauer/in EFZ einsteigen. Die Tätigkeiten sind ähnlich; der Beruf ist jedoch anspruchsvoller und der Schulstoff schwieriger. Zudem ist die Verantwortung grösser.
Sonnenseite
Mit ihrer Arbeit erschaffen die Metallbaupraktiker und Metallbaupraktikerinnen etwas für die Ewigkeit. Ihre Arbeit ist abwechslungsreich und spannend.
Schattenseite
Metallbaupraktiker und Metallbaupraktikerinnen arbeiten auch im Freien, wo es nass oder kalt sein kann. Bei der Arbeit müssen sie eine Schutzausrüstung tragen (z.B. einen Gehörschutz und eine Schutzbrille). Bei der Arbeit werden sie schmutzig.
Berufsalltag
Metallbaupraktiker und Metallbaupraktikerinnen verstehen einfache Pläne und setzen diese handwerklich um. Genauso gehören allgemeine Metallbearbeitungen und Montagen zur täglichen Arbeit der Berufsleute (Schweissen, Scheren, Sägen, Montieren, Bohren etc).

TOP 10 Anforderungen

sehr wichtig
unverzichtbar
wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
sehr wichtig
wichtig

Karrierewege

Weiterbildungsangebote von Berufsfachschulen, von höheren Fachschulen und von AM Suisse.

Bauingenieur/in FH (Bachelor)

Techniker/in HF Metallbau (eidg. Diplom)

Metallbaumeister/in HFP, Metallbauprojektleiter/in HFP (eidg. Diplom)

Metallbau-Werkstatt- und Montageleiter/in BP, Metallbaukonstrukteur/in BP, Schweissfachmann/-frau BP (eidg. Fachausweis)

Metallbaukonstrukteur/in EFZ (Einstieg ins 3. Grundbildungs­jahr), Abschluss in einer weiteren Fachrichtung (Prüfung nach 1 Jahr Berufspraxis)

Metallbauer/in EFZ (Einstieg ins 2. Lehrjahr)

Metallbaupraktiker/in EBA

Abgeschlossene Volksschule