Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Eidg. Diplom einer höheren Fachschule

Pilot/in HF (Verkehrspilot/in)

fliegen, navigieren, kommunizieren, beobachten, prüfen, einhalten

Pilot/in HF (Verkehrspilot/in)
Komplettes Berufsporträt herunterladen

Beschreibung

Verkehrspilot oder Verkehrspilotin – für viele ein Traumberuf, der die Begeisterung für die Fliegerei, das Flair für technische Zusammenhänge und das Interesse für fremde Kulturen miteinander verbinden lässt.

Auch die Freude an der Arbeit in ständig wechselnden Teams macht diesen Beruf so vielfältig und spannend.
Die Cockpitbesatzung eines Linienflugzeuges besteht aus mindestens zwei Personen: Der Commander ist verantwortlich für das Flugzeug, der First Officer übernimmt die Stellvertretung. Beide steuern abwechslungsweise das Flugzeug.

Das Tätigkeitsfeld ist sehr facettenreich und beginnt mit der Flugplanung, Wetteranalyse und Startberechnung. Als Entscheidungsträger in einem anspruchsvollen technischen Umfeld übernehmen Verkehrspiloten oder -pilotinnen täglich die Verantwortung für Besatzung und Passagiere.

Sie koordinieren die Abläufe zahlreicher Schnittstellen im In- sowie Ausland und ermöglichen eine sichere, als auch effiziente Flugdurchführung.

Was und wozu?

  • Damit sich der Pilot auf den Flug vorbereiten kann, verlangt er vor dem Abflug von der Supportstelle detaillierte Unterlagen zum Flugwetter, Informationen zu den anzufliegenden Flughäfen und zu möglichen Ausweichstrecken.
  • Damit das Flugzeug bei den jeweils gegebenen Wetterverhältnissen sicher abheben kann, berechnet die Pilotin vor jedem Start das maximal mögliche Startgewicht. Dementsprechend werden dann Ladung und Flugroute definitiv festgelegt.
  • Damit der dichte Flugverkehr von den nationalen Flugsicherheitsdiensten geregelt und überwacht werden kann, muss der Pilot ständig Funkkontakt zu den entsprechenden Bodenstationen halten und deren Anweisungen befolgen.
  • Damit die Zusammenarbeit im Cockpit optimal verläuft, teilen sich Commander und First Officer abwechslungsweise die Aufgaben: Der eine übernimmt den Funkkontakt und administrative Arbeiten, der andere steuert das Flugzeug.
  • Damit die Pilotin das Flugzeug lenken kann, muss sie die vielen Inst rumente und Geräte (Bordcomputer, Triebwerke, Treibstofftanks usw.) im Cockpit überwachen und bedienen und ihre Werte korrekt interpretieren können.

Facts

Zutritt
Je nach Flugschule unterschiedlich, in der Regel: Schweizer, EU- oder EFTA Staatsangehörigkeit, Alter zwischen 18 und 32 Jahren, Körpergrösse ab 1.60 m bis 1.98 m, Englisch oder Deutsch als Muttersprache bzw. Nachweis Niveau B2, abgeschl. Grundwehrdienst oder Zivildienst, erfolgreich abgeschl. berufliche Grundausbildung (EFZ), gymnasiale Matura, Berufsmatura, Fachmittelschul-, IMS-Abschluss oder Fachhochschul-Zulassung. Standortbestimmung oder SPHAIR-Empfehlung und medizinische Abklärung (je nach Flugschule).
Ausbildung
Je nach Flugschule unterschiedlich. Entweder 20–22 Monate Vollzeitausbildung oder 3 Jahre berufsbegleitende Ausbildung Stufe höhere Fachschule. Abschluss: Dipl. Pilot/in HF (mit Euro-Lizenz). Danach Schulung auf einen bestimmten Flugzeugtyp.
Sonnenseite
Jeder Flug ist eine Herausforderung und ein kleiner Wettbewerb mit Wind, Wolken, Wetter. Er verläuft niemals gleich wie der vorherige.
Schattenseite
Klimawechsel und Zeitverschiebungen belasten den Körper. Trotzdem müssen Piloten und Pilotinnen fit sein und sofort reagieren können, unabhängig davon, ob sie in der Nacht oder am Tag fliegen. Unregelmässige Arbeitszeiten gehören dazu.
Berufsalltag
Verkehrspiloten und -pilotinnen sind gezwungen, sich tagtäglich mit neuen Technologien zu beschäftigen und sich laufend weiterzubilden. Das Aufnahmeverfahren zur Ausbildung ist zwar streng, doch wer vom Beruf fasziniert ist und die Voraussetzungen erfüllt, sollte nicht davor zurückschrecken, herauszufinden, ob er/ sie die spezifischen Fähigkeiten mitbringt.

TOP 10 Anforderungen

wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
unverzichtbar

Karrierewege

Master of Science FH in Engineering

Aviatikingenieur/in FH (Bachelor)

Fluginstruktor/in, Flottenchef/in, Head of Training, Simulationsinstruktor/in, Ground Instructor usw.

Commander (Weiterbildung nach mind. 5 Jahren Berufspraxis)

First Officer Langstrecke

First Officer Kurzstrecke

Pilot/in HF (Verkehrspilot/in)

Berufliche Grundbildung (EFZ) mit BM, gymnasiale Maturität oder gleichwertige Ausbildung (siehe Zutritt)

Komplettes Berufsporträt herunterladen