Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Eidg. Diplom einer höheren Fachschule

Sozialpädagogische/r Werkstattleiter/in HF

leiten, beraten, betreuen, vermitteln, erarbeiten, abklären, besprechen

Sozialpädagogische/r Werkstattleiter/in HF

Beschreibung

Die Arbeitsmarktsituation ist manchmal schwierig, ganz besonders für Menschen mit verminderten Arbeitsmarktchancen – Menschen, die beispielsweise durch Unfall, Behinderung, Krankheit, Sucht, Langzeitarbeitslosigkeit, psychische Schwierigkeiten den üblichen beruflichen Anforderungen nicht standhalten können.

Sozialpädagogische Werkstattleiter und sozialpädagogische Werkstattleiterinnen arbeiten in Arbeitsprojekten für Erwerbslose oder Asylsuchende, in Einrichtungen für Behinderte, in Kliniken, Therapiezentren oder im Straf- und Massnahmenvollzug. Je nach Arbeitsstelle sind ihre Ziele etwas unterschiedlich, doch grundsätzlich setzen sie sich dafür ein, die Klienten und Klientinnen teilweise oder vollständig in den Arbeitsmarkt zu reintegrieren und therapeutische Inhalte im Alltag umzusetzen.

Die Leiter und Leiterinnen arbeiten mit dem Einzelnen oder in Kleingruppen. Gemäss den vorhandenen Kompetenzen des Menschen legen sie Ziele fest und organisieren Aufgaben und Arbeitsprozesse. Mal gilt es in der Behindertenwerkstatt produktive Tätigkeiten oder Trainings anzubieten, ein andermal die Konzentrationsfähigkeit zu erweitern, die eigenen Stärken gezielt einzusetzen oder einen regelmässigen Arbeitsrhythmus zu finden.

Sozialpädagogische Werkstattleiter und Werkstattleiterinnen bewegen sich im regulären Arbeitsmarkt und pflegen Kontakte zu Unternehmen, Behörden, Beratungsstellen und anderen Fachpersonen. Sie beraten auch die Bezugspersonen ihrer Klienten und Klientinnen, um ein förderndes Umfeld zu schaffen.

Facts

Zutritt
Je nach Schule etwas unterschiedlich. Abgeschlossene Berufslehre mit Fähigkeitsausweis EFZ, Fachmatura oder gleichwertige Ausbildung im pädagogischen oder sozialen Bereich. Eignungsabklärung und Vorpraktikum (ausser bei einschlägigem EFZ). Bei schulischer Ausbildung mindestens 1 Jahr Berufserfahrung.
Ausbildung
2½ –4 Jahre Ausbildung (je nach Schule unterschiedlich) an einer höheren Fachschule, bisher nur in der Romandie möglich.

TOP 10 Anforderungen

Kontakt- und Beziehungsfähigkeit, Einfühlungsvermögen, Toleranz, Verständnis, Humor, Initiative, Organisationstalent, Selbständigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Belastbarkeit.

Karrierewege

Höhere Fachprüfung als Institutionsleiter/in im sozialen- und sozialmedizinischen Bereich. Studium an einer Fachhochschule als Sozialpädagoge/-in BA FH, Sozialarbeiter/in BA FH, Soziokulturelle/r Animator/in BA FH. Masterstudium (MA).