Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Eidg. Fachausweis

Teamleiter/in in sozialen und sozialmedizinischen Institutionen BP

leiten, begleiten, vorbereiten, lehren, erklären, besprechen, beraten

Teamleiter/in in sozialen und sozialmedizinischen Institutionen BP

Beschreibung

Teamleiter und Teamleiterinnen in sozialen und sozialmedizinischen Institutionen sind in Alters-, Pflege, Kranken- und Behindertenheimen, in Erziehungs- und Schulheimen sowie in Organisationen der Hilfe und Pflege zu Hause tätig. In diesen Institutionen leiten sie Mitarbeitende im betreuerischen und pflegerischen Bereich.

Es ist die Aufgabe der Teamleiter und Teamleiterinnen, die Mitarbeitenden zielorientiert zu führen und das Team weiter zu entwickeln. Sie suchen neue Mitarbeitende, führen diese in ihre Aufgaben ein, beurteilen ihre Leistungen und vereinbaren gemeinsam Ziele, um die Qualität zu gewährleisten. Sie sorgen für ein angenehmes Arbeitsklima und schlichten bei Spannungen und Konflikten. Sie planen die Arbeitsabläufe und delegieren Aufgaben, erstellen Arbeits- und Einsatzpläne.

Was und wozu?

  • Damit die Vision der sozialmedizinischen Institution erreicht werden kann, führt der Teamleiter die Mitarbeitende in ihre Aufgaben ein, begleitet und motiviert sie, gibt konstruktive Feedbacks und legt in konkreten Zielvereinbarungen fest, was erreicht werden soll.
  • Damit im Altersheim keine Streitereien bezüglich der Betreuungskonzepte der Insassinnen und Insassen entstehen, managt die Teamleiterin schwierige Situationen im Team und unterstützt die Lösungsfindung.
  • Damit die Team- und Arbeitsqualität gesichert werden, entwickelt der Teamleiter das Team des Jugenheims weiter und führt regelmässig Sitzungen zur Qualitätskontrolle durch.
  • Damit die Arbeit im multikulturellen Team erleichtert wird, befasst sich die Teamleiterin intensiv mit den Eigenheiten der verschiedenen Kulturen und vermittelt im Streitfall kompetent und diplomatisch.

Facts

Zutritt
a) Abgeschlossene Berufslehre mit eidg. Fähigkeitszeugnis oder gleichwertiger Ausweis bzw. Abschluss auf Tertiärstufe sowie

b) mindestens 2 Jahre Praxis in Form einer Anstellung von mind. 60% im betreuerischen, agogischen oder pflegerischen Bereich nach Abschluss der Berufsausbildung und

c) mind. 1 Jahr Führungserfahrung im erwähnten Bereich sowie die erforderlichen Modulabschlüsse.
Ausbildung
In der Regel 1 Jahr berufsbegleitende Weiterbildung. 25 Kurstage, bestehend aus 5 Modulen, die einzeln abgeschlossen werden.

Hinweis: Absolventen/-innen einer Berufsprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 9'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.
Sonnenseite
Die Teamleiter und Teamleiterinnen in sozialen und sozialmedizinischen Institutionen sind in der Lage, ihr Team so zu führen und Teamprozesse so zu gestalten, dass gemeinsame Ziele erreicht werden. Das ist Gold wert!
Schattenseite
Die Berufsleute müssen ihre Führungsaufgabe mit der agogisch-betreuerischen resp. pflegerischen Tätigkeit unter einen Hut bringen, was nicht immer ganz einfach ist. Je nach Arbeitsort können die Arbeitszeiten unregelmässig sein und Nacht- sowie Wochenend­einsätze beinhalten.
Berufsalltag
Die Berufsprüfung zur Teamleitung stellt die erste Stufe der eidg. Qualifikation für branchenspezifische Führungsaufgaben im sozialen und sozialmedizinischen Bereich dar. Die Teamleiter und Teamleiterinnen führen Teams in sozialen und sozialmedizinischen Institutionen, wie Alters- und Pflegeheimen, Institutionen für Menschen mit Beeinträchtigungen, sozial-pädagogischen Institutionen, Organisationen der Hilfe und Pflege zu Hause.

TOP 10 Anforderungen

wichtig
sehr wichtig
wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
wichtig

Karrierewege als Teamleiter/in in sozialen und sozialmedizinischen Institutionen BP

In diesem Bereich werden verschiedene Nachdiplomkurse und Nachdiplomstudien angeboten.

Sozialarbeiter/in FH, Sozialpädagoge/-in FH, Betriebsökonom/in FH (Bachelor)

Sozialpädagoge/-in HF, Betriebswirtschafter/in HF (eidg. Diplom)

Institutionsleiter/in im sozialen und sozialmedizinischen Bereich HFP (eidg. Diplom)

Teamleiter/in in sozialen und sozialmedizinischen Institutionen BP

Berufliche Grundbildung (EFZ) oder gleichwertiger Abschluss (siehe Zutritt)