Gateway Keyvisual

Lehrstellenidee

Idee mit vielen Versuchen
Während der Berufswahl muss man herausfinden, was zu einem passt. Cyrill erzählt, wie er seine Lehrstelle gefunden hat.

Hallo und herzlich willkommen zurück zu meinem Blog. Dies ist nun bereits das dritte Mal. Mir macht es Spass, diese Beiträge zu schreiben und ich hoffe, dass es euch genauso viel Spass macht, sie zu lesen. Heute werde ich darüber erzählen, wie ich an meine Lehrstelle gekommen bin.

Auf meine Lehrstelle bin ich hauptsächlich in der zehnten Klasse gekommen. Dort habe ich nämlich erkannt, dass ich die Buchhaltung sehr mag. Das wiederum gab mir die Idee, die Lehre als Kaufmann zu machen. Mir war bewusst, dass nicht jede KV Lehre gleich ist, weshalb ich mich informiert habe, welche Art von Kaufmann ich werden möchte. Somit konnte ich schon früh ausschliessen, Bankkaufmann, Kaufmann Privatversicherung oder Kaufmann Treuhand zu werden, da mir diese Bereiche am wenigsten gefallen haben.

Ich war nicht gut in Französisch

Es gab jedoch einen grossen Punkt, der gegen die Lehre als Kaufmann sprach. Und zwar bin ich nicht sehr gut in Französisch. In der Oberstufe hatte ich bei so gut wie jedem Test eine 3 oder 3,5 und ich fühlte mich auch nicht sicher, französisch zu sprechen. Mittlerweile hat sich das allerdings verändert. Ich versuche mein bestes und meistens funktioniert es auch ziemlich gut. Und wenn ich mal nicht weiterweiss, kann ich mich auf meine Arbeitskollegen und Arbeitskolleginnen verlassen.

Es war jedoch einer meiner Kollegen, der mir empfohlen hat, mich per gateway.one zu bewerben. Ich hatte zwar bereits zwei Multichecks gemacht, hatte mich jedoch noch nicht mit gateway.one auseinandergesetzt. Als ich dann mein Profil vervollständigt habe, lief es bereits viel flüssiger. Ich habe auch einige Lehrstellenangebote erhalten, von denen ich mich dann selbst überzeugen konnte. Erst dachte ich, dass man das Profil nur für die Multichecks braucht und sonst nichts damit machen kann. Als ich allerdings angefangen habe mich in die Materie zu lesen und zu verstehen, wofür das Profil ist, habe ich gemerkt, dass es sehr viele Sachen vereinfacht.

Eine Vorlage zu haben hilft sehr

So zum Beispiel das zusammenführen einer Bewerbungsmappe. Da man im eigenen Profil jegliche Dateien hochladen kann, hat man die Möglichkeit, sich eine übersichtliche Bewerbungsmappe zu erstellen. Zudem kann man auch aus dem Profil einen Lebenslauf zusammenstellen lassen. Dieser ist zwar simpel und nach alten Standards gehalten, ist aber dennoch hilfreich, um zumindest eine Vorlage für einen CV zu haben.

Ausserdem können auch Firmen mit Lehrstellenangeboten ankommen, die man entweder ablehnen oder annehmen kann. Und genau so kam ich auch an meine Lehrstelle. Ich hatte mein Profil schon grösstenteils ausgefüllt, damit mich Firmen kontaktieren konnten. Eines Tages erhielt ich eine Nachricht direkt von gateway.one. Zuerst habe ich mein Profil freigestellt und ein paar Wochen später wurde ich zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen. Das alles ist dank der Bewerbungsfunktion auf gateway.one geschehen. Deshalb kann ich es allen, die eine Lehrstelle suchen, sehr ans Herz legen, sich damit zu befassen. Es erleichtert einem sehr viele Sachen.

Das war es allerdings auch schon wieder mit meinem Blog. Ich hoffe, dass er euch gefallen hat und sehe euch bei meinem nächsten Blog wieder. Bis dahin machts gut und bleibt gesund.

| von

Zurück

Zugehörig