Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Anlagen- und Apparatebauer/in EFZ

einrichten, zuschneiden, nachmessen, schweissen, löten, montieren

Anlagen- und Apparatebauer/in EFZ
Komplettes Berufsporträt herunterladen

Beschreibung

Anlagen- und Apparatebauer und Anlagen- und Apparatebauerinnen stellen aufgrund technischer Zeichnungen Metallverkleidungen für Maschinen, Gehäuse für Haushaltgeräte, Metallschränke, Stahlkonstruktionen, Rohrsysteme, Teile von Produktionsanlagen bis hin zu Flugzeugbestandteilen her.

Sie verarbeiten Bleche, Metallprofile und Rohre. Dazu setzen sie nicht nur traditionelle Werkzeuge und Maschinen zum Sägen, Biegen und Schweissen ein, sondern auch Hightech-Arbeitsmittel wie computergesteuerte Biegemaschinen, Schweissroboter und Laserschneideanlagen.

Einzelteile montieren sie im Team mit andern Fachleuten zu Anlagen und Apparaten zusammen. Dies kann im Betrieb oder auf Baustellen im Inland und manchmal sogar im Ausland sein.

Auch Instandsetzungs- und Reparaturarbeiten zählen zu ihren Aufgaben. Trotz der Verwendung vieler Maschinen ist der Beruf stark von Handarbeit geprägt; es sind Männer und Frauen gefragt, die initiativ sind und gerne zupacken.

Was und wozu?

  • Damit Geräte, Anlagen, Systeme und Fahrzeugbestandteile ein Gehäuse erhalten, fügt der Anlagen- und Apparatebauer es in einzelnen Prozessen zusammen.
  • Damit die Anlagen- und Apparatebauerin ihre Arbeit ausführen kann, muss sie die Eigenschaften und Anwendungen aller Werkstoffe gut kennen.
  • Damit der Anlagen- und Apparatebauer aus einem flachen Stück Blech einen Metallkörper formen kann, überträgt er die Angaben der Konstruktionszeichnung exakt auf das Blech.
  • Damit die Masse eines Werkstückes mit den Vorgaben übereinstimmen, kontrolliert sie die Anlagen- und Apparatebauerin mit speziellen Messgeräten während der Fertigung.
  • Damit der Anlagen- und Apparatebauer Anlagen projektieren und Projekte bearbeiten kann, kennt er sich am Computer mit CAD-Programmen aus und entwirft und ändert damit Anlageteile und -einheiten (Projektierung und Projektbearbeitung).
  • Damit die Anlagen- und Apparatebauerin die einzelnen Teile bei der Montage zusammenbauen kann, ist ein exaktes Vorgehen nach technischen Zeichnungen notwendig (Montage und Anlagenbau).

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule, mittlere oder oberste Stufe, mit guten Leistungen in Mathematik und Geometrie.
Ausbildung
4 Jahre berufliche Grundbildung bestehend aus einer 2-jährigen Basis- und Ergänzungsbildung und einer 2-jährigen Schwerpunktausbildung. Dabei werden mindestens zwei von insgesamt 13 Schwerpunkten vertieft ausgebildet. Diese reichen von der Schmiedetechnik über die Projektierung und Projektbearbeitung bis hin zum Montage- und Anlagenbau. Mit der Handlungskompetenz (innerhalb der Schwerpunktausbildung) «Luftfahrzeug-Baugruppen erstellen oder unterhalten» bieten sich auch Berufschancen in der Luftfahrttechnik.
Sonnenseite
Die Berufsleute sind beim Fertigen einer Konstruktion meist von Anfang bis Ende dabei. Bei grossen Anlagen arbeiten sie im Team, bei der Montage oft auswärts. Trotz Einsatz moderner Maschinen wie Laserschneider und Schweissroboter ist der Beruf stark von Handarbeit geprägt.
Schattenseite
Das Bearbeiten von Metall geht nicht ohne Lärm ab. Bei Schweissarbeiten und Oberflächenbehandlungen müssen Hände und Gesicht geschützt werden.
Berufsalltag
Anlage- und Apparatebauer/in ist ein anspruchsvoller Beruf: Bleche und Profile formen und trennen, Bauteile zusammen führen, Anlagen und Apparate in Betrieb nehmen und unterhalten. Das Tragen einer Atemmaske sowie Maschinenlärm sollte angehenden Berufsleuten keine Probleme bereiten.

TOP 10 Anforderungen

sehr wichtig
wichtig
wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar

Karrierewege

Ständige Weiterbildung ist notwendig, um mit dem technischen Wandel Schritt zu halten. Weiterbildungsangebote von Berufsfachschulen, von der Swissmem Academy und von weiteren Ausbildungsanbietern im technischen Bereich. Aufstieg: Fachspezialist/in, Gruppen-, Abteilungs-, Produktions-, Betriebs- oder Geschäftsleiter/in.

Maschineningenieur/in FH, Systemtechnikingenieur/in FH, Elektrotechnikingenieur/in FH (Bachelor)

Techniker/in HF Maschinenbau, Techniker/in HF Unternehmensprozesse, Techniker/in HF Energie und Umwelt (eidg. Diplom)

Industriemeister/in HFP, Instandhaltungsleiter/in HFP, Ausbildungsleiter/in HFP (eidg. Diplom)

Schweissfachmann/-frau BP, Prozessfachmann/-frau BP, Produktionsfachmann/-frau BP, Instandhaltungsfachmann/-frau BP, Berufsbildungsfachmann/-frau BP (eidg. Fachausweis)

Anlagen- und Apparatebauer/in EFZ

Abgeschlossene Volksschule

Komplettes Berufsporträt herunterladen