Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Detailhandelsassistent/in EBA

beraten, anregen, erklären, einordnen, vorführen, bestellen

Detailhandelsassistent/in EBA

Beschreibung

Je nach den Produkten, die ein Geschäft anbietet, variieren auch die Anforderungen an Detailhandelsassistenten und Detailhandelsassistentinnen.

Sie kennen «ihr» Sortiment, haben ein breites Fachwissen und können darum zu jedem Produkt Auskunft geben oder Informationen gezielt auffinden. Mit Menschenkenntnis und Feingefühl versuchen sie die Wünsche der Kundschaft herauszuspüren, die passenden Worte und – das ist im Verkauf wichtig – das richtige Lächeln zu finden. An der Kasse rechnen sie mit dem Kunden die Waren ab und helfen ihm diese zu verpacken. Daneben ordnen sie die Produkte im Geschäft ein, so dass sie präsentieren und zum Kauf animieren, sortieren, zählen, befestigen Preisschilder, überwachen Frischhaltedaten, prüfen Lieferungen, räumen auf, halten die Räume sauber usw.

Ihre Tätigkeiten hinter den Kulissen sind vielfältig, damit die Kunden stets ein ansprechendes Angebot vorfinden.

SBFI-anerkannte Branchen sind:
Bauen und Wohnen: Eisenwaren, Do-it-yourself, Haushalt, Elektrofach, Möbel, Teppich und Bodenbeläge, Farben • Dienstleistungen: Post, öffentlicher Verkehr • Electronics: Consumer-Electronics • Lebensmittel: Nahrungs- und Genussmittel, Bäckerei / Konditorei / Confiserie, Fleischwirtschaft, Kiosk • Lifestyle: Textil, Schuhe, Sportartikel, Uhren / Schmuck / Edelsteine, Parfümerie, Lederwaren / Reiseartikel • Mobil: Autoteile-Logistik • Musik: Musikinstrumente • Papeterie und Spielwaren: Papeterie, Spielwaren • Polynatura: Flower, Garden, Landi • Tiere: Zoofachhandel.

Beschreibungen zu einzelnen Branchen siehe www.gateway.one/berufskunde.

Was und wozu?

  • Damit die Kundin zu Hause ihre Anschaffung handhaben kann, erklärt ihr der Detailhandelsassistent die Bedienung.
  • Damit der Kunde zu seinem Anzug passende Hemden anprobieren kann, stellt ihm die Detailhandelsassistentin eine geeignete Auswahl zusammen.
  • Damit die Kundin einen Artikel als Geschenk verpackt bekommt, wickelt der Detailhandelsassistent das Gekaufte in hübsches Geschenkpapier und verziert das Paket mit einer Schleife.
  • Damit die Kundin im vielfältigen Angebot das Gewünschte finden kann, zeigt ihr die Detailhandels- assistentin, wo das gesuchte Verkaufssortiment platziert ist.
  • Damit der Kunde sich im Geschäft wohl fühlt und umsieht, hält der Detailhandelsassistent Ordnung und richtet die Verkaufstische attraktiv her.
  • Damit der Kunde die verschiedenen Produkte gegeneinander abwägen kann, informiert ihn die Detailhandelsassistentin über die jeweils speziellen Eigenschaften.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule.
Ausbildung
2 Jahre berufliche Grundbildung. Abschluss: Eidg. Berufsattest. Wer gute Leistungen bringt, kann anschliessend ins zweite Lehrjahr der Grundbildung Detailhandelsfachmann/-frau EFZ einsteigen. Die Tätigkeiten sind ähnlich; der Beruf ist jedoch anspruchsvoller und der Schulstoff schwieriger. Zudem ist die Verantwortung grösser. Genaue Beschreibungen der einzelnen Branchen finden sich bei den Berufsbeschreibungen zur/zum Detailhandelsfachmann/-frau EFZ.
Sonnenseite
Kein Tag verläuft gleich. Detailhandelsassistenten und -assistentinnen begegnen täglich vielen Kunden, die sie mit ihrem Wissen beraten können. Deren Zufriedenheit freut sie auch selbst.
Schattenseite
Auch schwierigen Kunden muss freundlich und ruhig begegnet werden, das ist nicht immer einfach.
Berufsalltag
Im Verkauf muss oft auch am Wochenende oder während des Abendverkaufs bis spätabends gearbeitet werden. Wer im Turnus am Samstag arbeitet, hat dafür jeweils einen freien Wochentag – mit weniger Rummel und Gedränge, sei es im Schwimmbad, auf der Skipiste oder bei einer Einkaufstour.

TOP 10 Anforderungen

Je nach Branche werden spezifische Anforderungen gestellt (siehe Branchen-Beschreibungen bei Detailhandelsfachmann/-frau EFZ)

sehr wichtig
wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
wichtig
unverzichtbar
wichtig

Karrierewege

Weiterbildungsangebote von Fach- und Berufsfachschulen, Fachverbänden sowie diversen anderen Anbietern.

Betriebsökonom/in FH (Bachelor)

Betriebswirtschafter/in HF, Marketingmanager/in HF (eidg. Diplom)

Detailhandelsmanager/in HFP, Einkaufsleiter/in HFP, Marketingleiter/in HFP, Verkaufsleiter/in HFP, Führungsexperte/-in HFP (eidg. Diplom)

Detailhandelsspezialist/in BP, Einkaufsfachmann/-frau BP, Führungsfachmann/-frau BP, Marketingfachmann/-frau BP, Verkaufsfachmann/-frau BP (eidg. Diplom)

Detailhandelsfachmann/-frau EFZ (Einstieg ins 2. Lehrjahr)

Detailhandelsassistent/in EBA

Abgeschlossene Volksschule