Eidg. Fachausweis

Fachmann/-frau Betreibung und Konkurs BP

eintreiben, pfänden, berechnen, dokumentieren

Fachmann/-frau Betreibung und Konkurs BP
Komplettes Berufsporträt herunterladen

Beschreibung

Der Fachmänner und die Fachfrauen Betreibung und Konkurs treiben im Rahmen des Zivilrechts zwangsweise Geldforderungen ein, z.B. Steuern, Gebühren, Bussen, etc. Weitere Aufgaben sind Pfändungen, Notverkäufe oder Beschlagnahmung von schuldnerischen Vermögen. Zu diesen Handlungen sind sie aufgrund des schweizweit geltenden Schuldbetreibungs- und Konkursgesetzes berechtigt. Sie führen die Konkursverfahren von Anfang bis zum Ende durch und dokumentieren den gesamten Prozess.

Da die Fachleute Betreibung und Konkurs als neutrale Vermittlungspersonen handeln, verfügen sie über ein gewisses Verhandlungsgeschick, Verhandlungsgeschick und Konfliktfähigkeit. Eine Betreibung oder ein Konkurs sind für beide Seiten, Gläubiger und Schuldner, keine angenehmen Verfahren. So hat diese Tätigkeit nebst dem finanziellen auch einen menschlichen Aspekt.

Was und wozu?

  • Damit ein Gläubiger zumindest einen Teil des geschuldeten Vermögens zurückerhält, verwertet der Fachmann Betreibung und Konkurs das schuldnerische Vermögen und plant die Rückzahlungen gewissenhaft.
  • Damit die Fachfrau Betreibung und Konkurs sicherstellen kann, dass eine Gläubigerin ihr Geld zurückbekommt, beschlagnahmt und verwaltet sie eine Liegenschaft des Schuldners.
  • Damit eine Gemeinde die geschuldeten Steuern, Bussen und Gebühren eintreiben kann, kümmert sich der Fachmann Betreibung und Konkurs um die einzelnen Forderungen.
  • Damit die Fachfrau Betreibung und Konkurs die Geldmittel eines Schuldners verfügbar machen kann, führt sie eine Pfändung durch und verwaltet das beschlagnahmte Gut, bevor es veräussert wird.

Facts

Zutritt
Bei Prüfungsantritt:

a) Mind. 2 Jahre Berufspraxis im Schuldbetreibungs- und Konkurswesen

b) keine Strafregistereinträge, die mit dem Beruf unvereinbar sind sowie

c) umfassende Rechtskenntnisse.
Ausbildung
2 Jahre berufsbegleitende Ausbildung in den Fachrichtungen «Betreibung» und «Konkurs».

Hinweis: Die Kurskosten werden teilweise vom Bund übernommen. Absolventen/-innen einer Berufsprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 9'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.
Sonnenseite
Der schöne Teil dieses Berufes ist zweifellos das gute Gefühl, wenn man für die Gläubiger das geschuldete Geld zusammenbringen kann. Dabei helfen die erworbenen Fachkenntnisse.
Schattenseite
Betreibungs- und Konkursverfahren sind nicht immer nur eine amtliche und finanzielle Angelegenheit. Es stehen Menschen dahinter, die manchmal einfach nur durch Pech falsch investiert haben oder durch unglückliche Umstände zahlungsunfähig geworden sind.
Berufsalltag
Als Fachmann oder Fachfrau Betreibung und Konkurs arbeitet man oft im Dienste von Gemeinden oder Bezirken. Aber auch bei der Finanzaufsicht, bei Steuerverwaltungen, Banken, Versicherungen, Inkasso- oder Treuhandfirmen sind die Berufsleute gefragt. Für die einen ist man eine willkommene Hilfe, für die anderen geht's zur Kasse.

TOP 10 Anforderungen

wichtig
wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
sehr wichtig
sehr wichtig
wichtig

Karrierewege als Fachmann/-frau Betreibung und Konkurs BP

Weiterbildungskurse der Schweizerischen Konferenz der Betreibungs- und Konkursbeamten, von kantonalen Berufsverbänden und von höheren Fachschulen bzw. Fachhochschulen.

Bachelor of Science (FH) in Business Administration, Vertiefung Public and Nonprofit Management

Führungsexperte/-in HFP (eidg. Diplom)

Fachmann/-frau Betreibung und Konkurs BP

Berufserfahrung im Schuldbetreibungs- und Konkurswesen (siehe Zutritt)

Komplettes Berufsporträt herunterladen