Fachmann/-frau Hotellerie-Hauswirtschaft EFZ

organisieren, reinigen, waschen, bügeln, bestellen, bewirtschaften, betten

Fachmann/-frau Hotellerie-Hauswirtschaft EFZ

Was macht ein/e Fachmann/-frau Hotellerie-Hauswirtschaft EFZ?

Fachmänner und Fachfrauen Hotellerie-Hauswirtschaft führen die verschiedensten hauswirtschaftlichen Tätigkeiten in Heimen, Pflegezentren, Spitälern oder in Hotel- und Gastrobetrieben aus. Alle ihre Arbeiten haben zum Ziel, dem Gast, den Patientinnen oder Bewohnern den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Dabei geht es um wiederkehrende Aufgaben und Dienste auf der Etage, am Büfett, in der Lingerie, in den Gästezimmern oder an der Rezeption.

Im Etagendienst betreuen die Fachleute Hotellerie-Hauswirtschaft, zusammen mit weiteren Mitarbeitenden, die Gästezimmer, damit die Bewohner ein sauberes und gemütliches Zimmer antreffen. In der Wäscherei/Lingerie kümmern sich die Fachleute um die täglich anfallende Wäsche. Mit Hilfe modernster Maschinen waschen, bügeln und flicken sie diese.

Im Bereich der Warenbewirtschaftung organisieren die Fachleute Hotellerie-Hauswirtschaft den Lagerbestand, bestellen Lebensmittel, Geschirr, Wäsche und Reinigungsmaterialien, kontrollieren die Lieferungen, ordnen die Produkte ein und geben sie an die verschiedenen Abteilungen weiter. Im Back-Office erledigen sie administrative Arbeiten oder bearbeiten Bestellungen. Die verschiedenen hauswirtschaftlichen Arbeiten organisieren und koordinieren sie stets unter Berücksichtigung von ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten.

Was und wozu?

  • Damit die Aufenthaltsräume einladend wirken und von den Gästen und Bewohnern gerne benützt werden, achtet der Fachmann Hotellerie-Hauswirtschaft auf Ordnung und Gemütlichkeit.
  • Damit die Restaurantgäste schnell bedient werden können, stellt die Fachfrau Hotellerie-Hauswirtschaft die bestellten Getränke am Buffet bereit.
  • Damit der Gast sich im Hotelzimmer wie zu Hause fühlt, sorgt der Fachmann Hotellerie-Hauswirtschaft für eine gründliche Reinigung und gute Atmosphäre.
  • Damit immer genügend Vorräte an Lebensmitteln, Reinigungsmaterialien usw. vorhanden sind, überprüft und ergänzt die Fachfrau Hotellerie-Hauswirtschaft laufend das Lager (Economat).

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule.
Ausbildung
3 Jahre berufliche Grundbildung. Die Bildung in beruflicher Praxis findet vorwiegend in Grosshaushalten (Heim, Spital, Hotel- und Gastronomiebetrieb) statt. Die Ausbildung beinhaltet entweder den Schwerpunkt Hotellerie (2. Sprache) oder Hauswirtschaft (Zubereitung einfacher Speisen).

Praktiker/in Hotellerie-Hauswirtschaft EBA: 2-jährige Grundbildung mit Attest. Eine Einzelbeschreibung ist auf www.gateway.one/berufskunde zu finden.
Sonnenseite
Fachleute Hotellerie-Hauswirtschaft erledigen vielseitige, praktische und lebensnahe Tätigkeiten, die immer wieder zu kleinen Erfolgserlebnissen führen. Sie arbeiten im Team und haben auch guten Kontakt zu den Bewohnerinnen, Patienten und Gästen.
Schattenseite
Es kann mitunter hektisch werden. Schwierige Gäste können die Geduld strapazieren. Die Arbeitszeit ist je nach Arbeitsort mehr oder weniger unregelmässig, denn ein Haushalt muss auch am Wochenende geführt werden.
Gut zu wissen
Wer denkt, Hauswirtschaften könne jede/r, der irrt. Die Fachleute garantieren tagtäglich einen reibungslosen Ablauf, handeln umweltbewusst und wirtschaftlich. Als «gute Seelen» der Betriebe tragen sie massgeblich zur positiven Stimmung bei. Zwar haben sie unregelmässige Arbeitszeiten (Schicht-, Abend- und Wochenenddienste), können ihre Freizeit aber trotzdem planen, da regelmässige Schichtpläne erstellt werden. Die Arbeitsbelastung kann je nach Saison variieren. Mit der entsprechenden Weiterbildung haben die Fachkräfte gute Aussichten auf Leitungs- und Führungspositionen.

TOP 10 Anforderungen

sehr wichtig
wichtig
sehr wichtig
wichtig
unverzichtbar
wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar

Karrierewege als Fachmann/-frau Hotellerie-Hauswirtschaft EFZ

Weiterbildungsangebote von Fach- und Berufsfachschulen von Berufsverbänden und höheren Fachschulen sowie der OdA Hauswirtschaft. Die berufliche Grundbildung ist ideale Grundlage für soziale, pflegerische und hauswirtschaftliche Berufe.

Facility Manager/in FH (Bachelor)

Hotelier/e-Gastronom/in HF, Betriebsleiter/in in Facility Management HF (eidg. Diplom)

Leiter/in Hotellerie-Hauswirtschaft HFP, Leiter/in in Facility Management und Maintenance HFP etc. (eidg. Diplom)

Bereichsleiter/in Hotellerie-Hauswirtschaft BP etc. (eidgenössischer Fachausweis)

Restaurantfachmann/-frau EFZ, Koch/Köchin EFZ, Systemgastronomiefachmann/-frau EFZ (verkürzte Lehre)

Fachmann/-frau Hotellerie-Hauswirtschaft EFZ

Praktiker/in Hotellerie-Hauswirtschaft EBA oder abgeschlossene Volksschule

Komplettes Berufsporträt herunterladen