Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Hörsystemspezialist/in BP

abklären, anpassen, beraten, messen, testen, vorführen, beurteilen

Hörsystemspezialist/in BP

Beschreibung

Hörsystemspezialisten und Hörsystemspezialistinnen betreuen hörbehinderte Menschen bei der Wahl und Anpassung von Standard- und Spezialhörsystemen. Sie beraten auch im Rahmen der Prävention, erarbeiten zum Beispiel präventive Gehörschutzkonzepte für Werkhallen mit hoher Lärmbelastung. Hörgeräte sind nicht populär, viele Leute scheuen sich, eins zu tragen. Dabei sind Hörgeräte dank modernster Technologie sehr klein und unauffällig geworden und eher ein technisches Accessoire, dessen Leistungsfähigkeit sich erheblich verbessert hat.

Hörsystemspezialisten und -spezialistinnen begleiten ihre Kunden während längerer Zeit. Sie betreuen Kinder, Jugendliche, junge und ältere Erwachsene. Sie messen die Hörfähigkeit des Kunden mit elektronischen Messgeräten und berechnen mit den Messdaten am Computer die besten Korrekturmöglichkeiten. Sie nehmen einen Ohrabdruck, zeigen dem Kunden mögliche Lösungen auf, erklären ihm die Funktions- und Bedienungsmöglichkeiten verschiedener Geräte, passen das Ohrstück optimal an und perfektionieren die Einstellungen. Ihr Einsatz bringt den Kunden wieder mehr Lebensqualität.

In der Regel führen Hörsystemspezialisten und -spezialistinnen ein eigenes Geschäft für Hörgeräte und Hilfsmittel oder nehmen eine leitende Stellung in einer Filiale einer Geschäftskette ein. Zu ihren Aufgaben zählen auch administrative Arbeiten wie Korrespondenz mit Sozialversicherungen und Ärzten, Führen des Kundendossiers, Buchführung, Werbung und Kundenakquisition.

Was und wozu?

  • Damit der Hörsystemspezialist einen hörgeschädigten Kunden so gut wie möglich beraten kann, betreut er ihn auch noch nach der Anpassung eines Spezialhörgerätes.
  • Damit das speziell gefertigte Hörgerät für eine beinahe taube Patientin bequem zu tragen ist, macht die Hörsystemspezialistin eine Silikonabformung von ihrem Ohr.
  • Damit ein Kunde trotz seines beschädigten Hörgerätes weiterhin gut hören kann, stellt ihm der Hörsystemspezialist eine Übergangslösung zur Verfügung und schickt das kaputte Gerät für die Reparatur zurück an den Hersteller.
  • Damit die Hörsystemspezialistin das Hörgerät für eine Kundin absolut bedürfnisgerecht einstellen kann, nimmt sie die Feinabstimmung am Computer vor.

Facts

Zutritt
a) Abgeschlossene Grundbildung als Hörsystemakustiker/in EFZ bzw. gleichwertiger Abschluss und

b) mind. 2 Jahre Berufserfahrung in diesem Gebiet oder

c) andere Grundbildung mit EFZ, gymnasiale Maturität, Mittel- oder Fachmittelschulabschluss und mind. 5 Jahre einschlägige Berufserfahrung sowie

d) Ausweis als Berufsbildner/in.
Ausbildung
3 Jahre berufsbegleitende Ausbildung in zwei Stufen.

Abschluss: Hörgerätespezialist/in BP mit eidg. Fachausweis.

Hinweis: Absolventen/-innen einer Berufsprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 9'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.
Sonnenseite
Es ist wundervoll mitzuerleben, wenn Patientinnen und Patienten, die wenig oder fast nichts hören, plötzlich wieder Laute wahrnehmen können. Die Freude überträgt sich direkt, die Dankbarkeit ist Gold wert.
Schattenseite
Wenn man in diesem Beruf alles tut, um einer hörgeschädigten Person zu helfen und man am Ende trotzdem keine merkliche Verbesserung der Hörfähigkeit erzielt, ist das natürlich weniger schön.
Berufsalltag
Als Hörsystemspezialist oder -spezialistin hat man nicht nur mit Kundinnen und Kunden zu tun, sondern auch mit Fachärzten, Versicherungen und anderen Fachpersonen. Zudem bereichern immer wieder mal neuste technologische Neuerungen den Alltag. Meist führen die Berufsleute ihre Tätigkeit selbständig aus.

TOP 10 Anforderungen

wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
sehr wichtig
wichtig
unverzichtbar
wichtig

Karrierewege als Hörsystemspezialist/in BP

Da ständig neue technische wie medizinische Erkenntnisse in die Arbeit einfliessen, ist kontinuierliche Weiterbildung wichtig. Es werden Weiterbildungsseminare, -kongresse und Fortbildungskurse angeboten.

Hörgeräte-Akustiker/in FH (Bachelor), Studiengang in Lübeck und Oldenburg (Deutschland)

Europa-Hörakustiker/in (Ausbildungslehrgänge bei AHAKI-Mitgliedern)

Pädakustiker/in (spezialisiert auf Hörberatung bei Kindern)

Hörsystemspezialist/in BP

Hörsystemakustiker/in EFZ oder gleichwertiger Abschluss (siehe Zutritt)