BA in Art Education, Vertiefung Bildnerisches Gestalten

Lehrer/in für bildnerische Gestaltung FH

gestalten, skizzieren, vorbereiten, lehren, erklären, besprechen, korrigieren, beraten

Lehrer/in für bildnerische Gestaltung FH
Komplettes Berufsporträt herunterladen

Beschreibung

Lehrer und Lehrerinnen für bildnerische Gestaltung haben den Auftrag, den zu Unterrichtenden visuelle Sachverhalte zu erschliessen und sie mit Hilfe des Zeichnens, Malens und dreidimensionalen Gestaltens im weitesten Sinn zu bilden.

Die Lehrpersonen planen und erarbeiten mit den Lernenden verschiedene gestalterische Tätigkeiten, wie manuelle Drucktechniken, Fotografie, Video oder Film, genauso wie traditionelle Techniken des Zeichnens oder Malens. Ihr Unterricht fördert die Wahrnehmung des Einzelnen, das künstlerische Arbeiten und Einsichten in Kunst und Kunstgeschichte.

Lehrer und Lehrerinnen für bildnerische Gestaltung stärken mit ihrem Unterricht die Selbstwirksamkeit der Schülerinnen und Schüler und regen Reflexion und Dialog über gestal­terisch-künst­le­rische Ausdrucksweisen an. Ausserdem fördern sie die Fähigkeit der Schülerinnen und Schüler, vernetzt zu denken und Lösungs­stra­tegien zu entwickeln.

Was und wozu?

  • Damit die Schüler Bilder und Kunstwerke verstehen, und Infor­ma­tionen, Gedanken oder Gefühle bildhaft vermitteln können, fördert der Lehrer für bildnerische Gestaltung ihre Ausdrucks­fä­higkeit.
  • Damit die Schüler einen erweiterten Bildbegriff erhalten, zeigt ihnen die Lehrerin für bildnerische Gestaltung sowohl zweidi­men­sionale, unbewegte und bewegte Bilder (z.B. Malerei, Zeichnung, Grafik, Fotografie, Video, Animation) als auch dreidi­men­sionale Werke (Archi­tektur, Plastik, Instal­lation, Performance, Objekt­design).
  • Damit die Sensorik, die Wahrnehmung von visuellen und haptischen Infor­ma­tionen und die Feinmotorik der Schüler gefördert werden, vermittelt ihnen der Lehrer für bildnerische Gestaltung unterschiedliche gestal­te­rische Mittel und Verfahren.
  • Damit die Schüler ihren Horizont erweitern, sich in einer globalisierten Welt zurechtfinden und gegenüber aktuellen, gesellschaft­lichen Themen eine parti­zi­pative und kritische Haltung entwickeln, zeigt ihnen die Lehrerin für bildnerische Gestaltung, wie sie ihre Gefühle und Gedanken kreativ ausdrücken können.

Facts

Zutritt
Mindestalter 20 Jahre (nur teilweise); gymnasiale Maturität oder Primarlehrerpatent. Es ist eine Aufnahme- und Eignungsprüfung abzulegen.

In Bern, Lausanne, Luzern und Zürich wird der Vorkurs einer Fachhochschule für Gestaltung bzw. gleichwertige gestalterische Ausbildung vorausgesetzt; in Basel ein Wirtschafts- oder Sozialpraktikum von 12 Wochen; im Kanton Aargau besteht die Möglichkeit über die Bezirkslehrer-Ausbildung am “Didaktikum” die Lehrberechtigung zu erlangen.
Ausbildung
8-10 Semester (Vollzeit) an einer Fachhochschule für Gestaltung.
Sonnenseite
Lehrer und Lehrerinnen für bildnerische Gestaltung ermöglichen es ihren Schülerinnen und Schülern, sich mit unterschiedlichsten Themen aus Kunst, Design, Archi­tektur und Alltag in vielfältigen kultu­rellen Zusam­men­hängen auseinanderzusetzen. Ihr Unterricht vermittelt gestal­te­rische Grundlagen und stösst bildne­rische Denk- und Handlungsprozesse an, die ästhe­tische Erfah­rungen ermög­lichen.
Schattenseite
Manch einer denkt beim Beruf Lehrer/in für bildnerische Gestaltung an den früheren Zeichenunterricht zurück. Doch der Beruf umfasst heutzutage viel mehr als blosses Zeichnen: er beinhaltet ein Verständnis für Darstellungs- und Produk­ti­ons­weisen von emotionalen sowie funktionalen Bildern in unserer Gesell­schaft.
Berufsalltag
Lehrer und Lehrerinnen für bildnerische Gestaltung unterrichten vornehmlich an Mittelschulen und in der Lehrerbildung. Andere Möglichkeiten bieten sich als Kultur- und Kunstvermittelnde in öffentlichen und privaten Institutionen.

TOP 10 Anforderungen

wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
sehr wichtig
sehr wichtig

Karrierewege als Lehrer/in für bildnerische Gestaltung FH

Fortbildungskurse.

Dozent/in, Fachlehrer/in an einer Fachhochschule für Gestaltung oder an Berufsschulen für gestalterische Berufe

Master of Advanced Studies (MAS) Kulturmanagement oder szenisches Gestalten

Lehrer/in für bildnerische Gestaltung FH

Gymnasiale Maturität oder Lehrdiplom Primarschule (siehe Zutritt)

Komplettes Berufsporträt herunterladen