Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Orthopädieschuhmacher/in EFZ

verändern, fertigen, berechnen, ausgiessen, herstellen, anpassen

Orthopädieschuhmacher/in EFZ

Beschreibung

Menschen mit Fehlstellungen am Fuss, wie Senk-, Spreiz- oder Knickfuss, benötigen spezielle Einlagen in den Schuhen, damit sie möglichst schmerzfrei und bequem gehen können.

Orthopädieschuhmacher und Orthopädieschuhmacherinnen nehmen an Schuhen für den Patienten geeignete Änderungen vor. Bei schweren Fussmissbildungen arbeiten sie dabei eng mit dem Facharzt zusammen. Dank ihren anatomischen Kenntnissen können sie geeignete Änderungen vorschlagen. Oft müssen sie Schuhe nach Mass speziell fertigen, vom Entwurf über das Modell bis hin zu den fertigen Schuhen.

Die Spezialschuhe sollen dem Kunden das Gehen erleichtern, doch gleichzeitig nicht auffallen und modisch sein.

Was und wozu?

  • Damit eine falsche Fussstellung oder Körperhaltung von beeinträchtigten Menschen korrigiert werden kann, stellt der Orthopädieschuhmacher orthopädieschuhtechnische Hilfsmitteln und Produkte für sie her.
  • Damit Menschen mit unterschiedlichen Problemen schmerzfrei und bequem gehen können, fertigt die Orthopädieschuhmacherin Schuheinlagen, spezielle Schuhe mit Abrollhilfen, Dämpfungs- und Stellungskorrekturen, Schaftpolsterungen oder Beinverkürzungsausgleiche für sie an.
  • Damit auch Menschen, die keine Serienschuhe tragen können, über geeignetes Schuhwerk verfügen, stellt der Orthopädieschuhmacher für sie Massschuhe her.
  • Damit ein leicht beschädigter Konfektions- oder Spezialschuh ein orthopädischer Mass- oder Serienschuh nicht entsorgt werden muss, erledigt die Orthopädieschuhmacherin auch Boden-, Schaft- und orthopädieschuhtechnische Reparaturen.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule, mittlere oder oberste Stufe.
Ausbildung
4 Jahre berufliche Grundbildung in einem Schuhmacher-Betrieb oder einem Atelier für Orthopädie-Schuhtechnik. Der Berufsfachschulunterricht findet an einem Tag pro Woche in Zofingen, AG statt. Überbetriebliche Kurse runden die Grundbildung ab.
Sonnenseite
Es ist befriedigend, Menschen, denen es nicht gut geht Erleichterung verschaffen zu können. Beklagen sich Kunden oder Kundinnen über Beschwerden, die von den Füssen, den Beinen, den Knien oder der Hüfte ausgehen, suchen Orthopädieschuhmacher und Orthopädieschuhmacherinnen nach den Ursachen und finden nicht selten eine Lösung, die Abhilfe schafft.
Schattenseite
Die Arbeit als Orthopädieschuhmacher/in erfordert ausgeprägte Kontaktfreudigkeit, Kommunikationsfähigkeiten und Einfühlungsvermögen, denn für die individuelle Erstellung der Produkte ist die Beratung der Kundinnen und Kunden ein wesentlicher Bestandteil. Für eher introvertierte Personen ist dieser Beruf eher ungeeignet.
Berufsalltag
Orthopädieschuhmacher und Orthopädieschuhmacherinnen arbeiten in Ateliers für Orthopädie-Schuhtechnik oder in orthopädischen Kliniken. Mit viel Engagement und nach entsprechender Weiterbildung können sie ein eigenes Atelier für Orthopädie-Schuhtechnik gründen.

TOP 10 Anforderungen

wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
wichtig
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar

Karrierewege

Produkt- und Industriedesigner/in FH (Bachelor)

Atelierleiter/in in einer Orthopädieschuhmacherei oder in einer orthopädischen Klinik, eigener Orthopädie-Schuhmacherbetrieb

Orthopädie-Schuhmachermeister/in HFP (eidg. Diplom)

Orthopädieschuhmacher/in EFZ

Abgeschlossene Volksschule