Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Taxichauffeur/in

chauffieren, fahren, transportieren, einkassieren

Taxichauffeur/in

Beschreibung

Bahnhöfe, Flughäfen, Theater, Konzerte – Taxis und Kunden stehen Schlange und warten geduldig einige Zeit, bis sie an der Reihe sind. Taxichauffeure und Taxichauffeurinnen bringen ihre Fahrgäste zügig an das individuell gewünschte Ziel; meist über kurze bis mittlere Distanzen.

Manchmal liefern die Chauffeure und Chauffeurinnen auch Gepäckstücke oder Blumen oder kommen zum Überbrücken. Den Fahrpreis können die Fahrgäste über das Taxameter laufend verfolgen. Die Taxis sind meist mit automatischem Getriebe, Funk und Fahrtenschreiber ausgerüstet. Oft müssen die Taxis warten: Das tun sie meist auf speziellen Standplätzen.

Die Einsätze der Taxichauffeure und Taxichauffeurinnen erfolgen über Funk von der Taxizentrale. Sie kontrollieren und pflegen auch ihren Wagen. Nachts fahren sie oft mit erhöhter Wachsamkeit, denn Betrunkene oder Kleinkriminelle, Drogensüchtige können Ärger bereiten.

Was und wozu?

  • Damit die Mobilität seiner Fahrgäste sichergestellt ist, bringt sie der Taxichauffeur auch bei schwierigen Verkehrsverhältnissen sicher und auf dem schnellsten Weg von Tür zu Tür.
  • Damit der Kunde weiss, dass es sich um ein offizielles Taxi handelt indem die Abrechnung korrekt vonstatten geht, rüstet es die Taxichauffeurin mit einem Fahrtenschreiber, einem Taxameter zur Preisbestimmung und einer Taxileuchte aus.
  • Damit er genügend Fahrgäste transportieren kann, lässt er sich diese von einem entsprechenden Dienstleister, z.B. einer Taxizentrale oder einem App-Anbieter vermitteln und bezahlt dafür eine kleine Gebühr.
  • Damit sich ihre Kundschaft wohl fühlt, plaudert die Taxichauffeurin ein wenig mit den Fahrgästen, verhält sich diesen gegenüber zuvorkommend und hilfsbereit, öffnet ihnen z.B. die Türe oder hilft beim Ein- und Ausladen von schweren Koffern.

Facts

Zutritt
a) Vorteilhafterweise abgeschlossene Berufslehre, aber nicht Bedingung und

b) Führerausweis Kat. B und mind. 1 Jahr unfallfreie Fahrpraxis sowie einwandfreier Leumund

c) gute Deutsch- und je nachdem auch Fremdsprachenkenntnisse

d) Erfüllen der medizinischen Mindestanforderungen gem. Verkehrszulassungsverordnung

e) bestandene Theorieprüfung in Ortskunde und Taxigesetzgebung.
Ausbildung
Ca. 2–8 Monate Ausbildung durch Fahrlehrer/-innen grosser Taxibetriebe oder durch private Fahrschulen. Es besteht keine geregelte Ausbildung.
Sonnenseite
Für Taxichauffeure und Taxichauffeurinnen sind für ihre freundliche, zuvorkommende Art bekannt. Sie haben ihr Hobby, das Autofahren, zum Beruf gemacht und sind unter anderem auch beliebt für Tipps was Restaurants, Diskos oder Sehenswürdigkeiten betrifft.
Schattenseite
Die Arbeitszeiten sind unregelmässigen und betragen in Taxibetrieben mit Vollzeitstellen in der Regel zeitintensive 53 Stunden. Sechs Stunden vor Arbeitsbeginn und während der ganzen Präsenzzeit darf kein Alkohol getrunken werden und die Arbeits- und Ruhezeiten müssen stets eingehalten und regelmässig dokumentiert werden.
Berufsalltag
Für Taxichauffeure und Taxichauffeurinnen bestehen keine einheitlichen Anstellungsbedingungen. Die Berufsleute brauchen den Führerausweis der Kategorien BPT (Code 121), C, C1, D oder D1 zum berufsmässigen Personentransport. Wer nur kleine Fahrzeuge fährt (z.B. Velo-Taxi oder Elektro-Rikscha), braucht in der Regel keine besondere Bewilligung.

TOP 10 Anforderungen

sehr wichtig
unverzichtbar
wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
wichtig
sehr wichtig

Karrierewege als Taxichauffeur/in

Inhaber/in eines eigenen Taxi-Unternehmens

Fahrlehrer/in

Taxichauffeur/in

Berufliche Grundbildung (EFZ) vorteilhaft sowie Führerausweis Kat. B (siehe Zutritt)