Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Zeichner/in EFZ

vermessen, zeichnen, planen, kontrollieren, besprechen, berechnen

Zeichner/in EFZ
Komplettes Berufsporträt herunterladen

Beschreibung

Dieser Beruf zählt zum Feld der Raum- und Bauplanung. Raum ist in der Schweiz ein kostbares Gut. Darum soll er überlegt genutzt und bewusst gestaltet werden.

Zeichner und Zeichnerinnen formen unseren Lebensraum mit. Als Mitarbeitende in Unternehmen der Architektur-, Ingenieurbau-, Innenarchitektur-, Landschaftsarchitektur- und Raumplanungsbranche entwickeln, bearbeiten und gestalten sie Planunterlagen für Neubauten, Umbauten und Sanierungen. Sie arbeiten mit computergestützten Zeichenprogrammen (CAD), erstellen Freihandzeichnungen und technische Skizzen. Auf Basis der Entwürfe von Architekten, Bauingenieurinnen oder Raumplanern zeichnen und konstruieren sie Pläne, Skizzen und Modelle.

Zeichner und Zeichnerinnen erledigen auch fachtechnische und planerische Aufgaben und unterstützen die Fachleute der Bau- und Raumplanung auf allen Projektstufen. Sie erarbeiten Lösungen für Bauvorhaben und nehmen mathematische Berechnungen vor.

Sie bearbeiten selbstständig Teilprobleme im Planungsprozess und präsentieren ihre Lösungen dem Team. Dabei berücksichtigen sie baurechtliche Vorgaben, chemische und physikalische Eigenschaften der Baumaterialien sowie Umweltstandards.

Während der Lehre spezialisiert man sich auf eine von verschiedenen Fachrichtungen: Architektur, Ingenieurbau, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur, Raumplanung.

Mehr zu den Fachrichtungen auf: www.gateway.one/berufskunde

Fachrichtungen

Zeichner und Zeichnerinnen der Fachrichtung Architektur (früher Hochbauzeichner/innen genannt) sind technische Mitarbeitende im Team eines Architekturbüros. Nach Ideen, Skizzen und Angaben von Architektinnen und Architekten erstellen sie Projekt-, Werk- und Detailpläne für alle am Bau Beteiligten – Bauherrschaft, Handwerker, Unternehmerinnen, Behörden – und manchmal auch für Wettbewerbe. Vielfach erstellen sie von den geplanten Bauten auch einfache Modelle. Auf dem Bauplatz unterstützen sie die Bauleitung.
Zeichner und Zeichnerinnen der Fachrichtung Ingenieurbau (früher Bauzeichner/innen genannt) erstellen verschiedenste Pläne und Materiallisten im Hoch- und Tiefbau. Im Ingenieurhochbau zeichnen sie vor allem Schalungs- und Bewehrungspläne für Tragkonstruktionen von Wohnhäusern, öffentlichen Bauten, Gewerbe- und Industriegebäuden oder Sportanlagen. Im Ingenieurtiefbau erstellen sie Pläne für Verkehrswege wie Strassen, Bahnlinien, Brücken, Tunnels und Wasserbauten. Daneben erarbeiten sie Offerten und Kostenvoranschläge oder Berichte. Bei den vielfältigen Planungsarbeiten müssen sie stets auch ökologische Zusammenhänge berücksichtigen und verschiedenste mathematische Probleme lösen. Kontrollen führen sie direkt auf der Baustelle durch.
Zeichner und Zeichnerinnen der Fachrichtung Innenarchitektur (früher Innenausbauzeichner/innen genannt) zeichnen nach den Ideen von Innenarchitekten und Innenarchitektinnen den Innenausbau verschiedenster Wohn- und Geschäftsräume für die Kundschaft. Ist das Projekt von den Auftraggebern akzeptiert, erstellen sie die Werkpläne und die dazugehörigen Materiallisten. Dazu müssen sie vielfältige Materialien kennen, wie Hölzer, Kunststoffe, Metalle, Beschläge, Isoliermaterialien, Gläser, Textilien, Boden- und Wandbeläge usw. Sie planen und überwachen den Innenausbau, holen Offerten ein, erstellen Terminpläne, besprechen Bauprobleme und kontrollieren die Arbeiten.
Zeichner und Zeichnerinnen der Fachrichtung Landschaftsarchitektur (früher Landschaftsbauzeichner/innen genannt) machen Pläne der Umgebung von Bauwerken, z.B. einer Anlage um ein Privat- oder Wohnhaus, einer Sportanlage oder eines Parks mit Kinderspielplatz. Sie erstellen nach Ideen von Landschaftsarchitektinnen und Landschaftsarchitekten anschauliche Zeichnungen für die Kundschaft. Wird der Auftrag erteilt, erstellen sie Projekt- und Ausführungspläne, organisieren und überwachen die Arbeiten. Sie planen die Bepflanzung und Begrünung der Anlage unter Berücksichtigung von Bodenbeschaffenheit und Klima. Sie arbeiten auch an Baubeschrieben und Submissionsunterlagen mit.
Zeichner und Zeichnerinnen der Fachrichtung Raumplanung (früher Raumplanungszeichner/innen genannt) setzen die Ideen von Raumplaner/innen um. Zur Raumplanung zählt z.B. die Gesamtplanung von Wohnsiedlungen, Verkehrsplanung in einem Ort, Landschaftsplanung, Planung eines Industriegebiets oder öffentlicher Bauten und Anlagen. Die Fachleute dieser Richtung übernehmen alle mit einem Projekt zusammenhängenden zeichnerischen und administrativen Aufgaben, von der Aufnahme des Ist-Zustandes bis hin zum Projektmodell. Sie nehmen an Ort und Stelle die Gegebenheiten auf, zeichnen Inventar-, Konzept-, Richt-, Strassen-, Gestaltungspläne, berechnen das Einwohner- und Arbeitsplatz-Fassungsvermögen einer Zone usw. Dabei berücksichtigen sie stets auch die Raumplanungs-Gesetze, Verordnungen und Umweltvorschriften.

Was und wozu?

  • Damit das Planungs- oder Architekturbüro seine Projektideen umsetzen kann, erstellt der Zeichner für Architektur Pläne, Zeichnungen und Baubeschriebe.
  • Damit die Bauhandwerker wissen, wo genau ein Hallenbad entstehen soll, markiert die Zeichnerin für Ingenieurbau im Gelände die Eckpunkte der künftigen Anlage mit Pfählen.
  • Damit im Innenausbau einer schicken Attikawohnung die richtigen Materialien verwendet werden, erstellt der Zeichner für Innenarchitektur die Materiallisten für die Werkpläne.
  • Damit die Kinder einer Wohnsiedlung einen neuen Spielplatz erhalten, zeichnet die Zeichnerin für Landschaftsarchitektur die Vorschläge des Landschaftsarchitekten und überwacht am Ende die Ausführungspläne.
  • Damit eine öffentliche Anlage überhaupt zustande kommt, übernimmt der Zeichner für Raumplanung alle dazu erforderlichen zeichnerischen und administrativen Arbeiten.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule, oberste Stufe, mit guten Leistungen in Mathematik, Geometrie, technischem Zeichnen und Sprache.
Ausbildung
4 Jahre berufliche Grundbildung in einem Architekturbüro, Ingenieurbüro, Innenarchitektur-, Landschaftsarchitektur oder Planungsbüro.

Schreiner/innen EFZ können mit einer 2-jährigen Zusatzlehre den Abschluss als Zeichner/in EFZ – Innenarchitektur erlangen.
Sonnenseite
Mit zunehmender Erfahrung können Zeichner und Zeichnerinnen mehr Verantwortung übernehmen und auch eigene Ansichten einbringen. Oft vermessen sie Bauten selbständig.
Schattenseite
Die Pläne müssen meist mehrmals überarbeitet werden. Gilt es bestimmte Fristen einzuhalten, geht dies manchmal nicht ohne Überstunden ab.
Berufsalltag
Zeichner und Zeichnerinnen können nicht einfach frei nach Herzenslust Häuser oder Parks entwerfen. Sie arbeiten in einem Team, dem Architekten, Raumplanerinnen, Innen- oder Landschaftsarchitekten und Planungsbüroleiterinnen vorstehen und müssen sich nach deren Wünschen richten. Sie zeichnen vor allem Projekt- und Bauausführungspläne und verwenden dafür Computersysteme mit entsprechenden Programmen.

TOP 10 Anforderungen

wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
wichtig

Karrierewege

Weiterbildungsangebote von Berufsverbänden, höheren Fachschulen und Fachhochschulen.

Architekt/in FH oder ETH, Raumplaner/in FH, Bauingenieur/in FH, Landschaftsarchitekt/in FH, Innenarchitekt/in FH, Designer/in FH (Bachelor)

Techniker/in HF Bauplanung, Techniker/in HF Bauführung (eidg. Diplom)

Baubiologe/-in HFP, Bauleiter/in Hochbau HFP, Bauleiter/in Tiefbau HFP, Baumeister/in HFP, Brandschutzexperte/-in HFP (eidg. Diplom)

Bau-Polier/in BP, Einrichtungsplaner/in BP, Baubiologe/-in BP, Bauführer/in Gebäudehülle BP, Lichtplaner/in BP, Brandschutzfachmann/-frau BP (eidg. Fachausweis)

Zeichner/in EFZ

Abgeschlossene Volksschule

Komplettes Berufsporträt herunterladen