Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Fachmann/-frau Leder und Textil EFZ

Beschreibung

Textilien und Lederwaren «made in Switzerland» kommen weltweit zum Einsatz, vom Hightech-Stoff für Flugzeugsitze bis zur Lederschürze oder zur modischen Designertasche. Fachmänner und Fachfrauen Leder und Textil spielen hierfür eine wichtige Rolle und sind an vorderster Front dabei, wenn Fasern, Stoffe oder Seile für Bekleidung, Transportmittel, für Innenraum- oder Architekturlösungen und viele weitere Produkte hergestellt und veredelt oder konfektioniert werden.

Fachleute Leder und Textil stellen Einzel- und Serienprodukte her, entwerfen und zeichnen Muster, entwickeln Prototypen und bestimmen das Material (Lederarten oder Textilien). Für jedes Material gibt es passende Maschinen und Geräte. Sie nutzen diese, arbeiten aber auch von Hand, schneiden das Material zu, nähen, schweissen, nieten oder kleben die Teile zusammen. Im Verkaufsgeschäft gehen sie mit ihrem Fachwissen gezielt auf die Bedürfnisse der Kundschaft ein und beraten sie über die verschiedenen Materialien und Fertigungsmöglichkeiten. Während der Lehre spezialisiert man sich auf eine von verschiedenen Fachrichtungen: Pferdesport, Fahrzeuge und Technik, Feinlederwaren.

Pferdesport: Fachmänner und Fachfrauen Leder und Textil der Fachrichtung Pferdesport (früher Sattler/innen genannt) fertigen Lederartikel für die Landwirtschaft, den Berg- und natürlich den Reitsport. Das können Sättel oder Zaumzeuge sein, Pferdegeschirr für die Kutsche, eine Lederschürze oder ein landwirtschaftlicher Gebrauchsgegenstand. Wird beispielsweise ein Sattel entworfen, erfordert das Berechnen seiner Masse ausgeprägte zeichnerische und rechnerische Begabung. Berücksichtigt werden müssen nicht nur die Wünsche des Kunden, sondern auch die Anatomie von Reiter und Pferd. So ist ein Vielseitigkeitssattel für ein Pony etwas ganz anderes als ein Dressursattel. Mit Geschick und Geduld kümmern sich die Fachleute Leder und Textil um sämtliche Bearbeitungsschritte des Leders: das Stanzen, Zuschneiden, Zurichten, Abkanten, Formen und Verputzen. Die Handarbeit wird durch Maschinen ergänzt.

Fahrzeuge und Technik: Fachmänner und Fachfrauen Leder und Textil der Fachrichtung Fahrzeuge und Technik (früher Carrosseriesattler/innen genannt) produzieren Innenauskleidungen und Sitzpolster für Autos, Boote oder Flugzeuge. Sie passen Teppiche ein, verkleiden Seitenwände, Türen und Decken und erledigen die Glaserarbeiten. Mit ihrem Fachwissen über Material- und Farbauswahl, Ergonomie und neue Designs machen sie das Innere der Fahrzeuge zu etwas ganz Besonderem. Sie erschaffen aber auch technische Spezialanfertigungen. Diese werden in verschiedenen Industriezweigen gebraucht wie in der Druck- oder Medizintechnik, Lebensmittel- oder Pharmaindustrie. Da fertigen die Fachleute Leder und Textil High-Tech-Produkte wie zum Beispiel textile Filter und Siebe.

Feinlederwaren: Fachmänner und Fachfrauen Leder und Textil der Fachrichtung Feinlederwaren (früher Portfeuiller/innen genannt) fertigen Etuis, Portemonnaies, Taschen, Mappen, Aktenkoffer, Gürtel etc. Das gewählte Material wird gemäss Schnittmuster zugeschnitten und verarbeitet. Hauptsächlich wird Leder jedweder Herkunft und Beschaffenheit verwendet. Daneben kommen aber auch Textilien aus Segeltuch, Kunststoffgewebe und zahlreiche weitere Stoffe zum Einsatz. Fachleute Leder und Textil erschaffen aber nicht nur neue Produkte, sie nehmen auch Reparatur- und Änderungsarbeiten an. Dabei bestechen sie mit ausgeprägtem Farben- und Formenflair und wissen, was modisch und gefragt ist.

Anforderungen

  • Du hast die Schule abgeschlossen
  • Du bist gut in Rechnen und Geometrie
  • Du bist handwerklich geschickt
  • Du hast einen Sinn für Farben und Formen
  • Du bist zeichnerisch begabt
  • Du bist körperlich beweglich
  • Geduld und Ausdauer sind für dich keine Fremdwörter

Ausbildung

Die dreijährige Ausbildung in einem der drei Fachbereiche Pferdesport, Fahrzeuge und Technik oder Feinlederwaren machst du in einer Sattlerei, einer Carrosseriesattlerei oder einem Lederwarenfabrikationsbetrieb. An einem Tag pro Woche bist du in der Berufsfachschule. Dort hast du folgende Fächer:

  • Planen und Ausrichten der Arbeitsschritte nach Markt- und Kundenbedürfnissen
  • Vorgaben zu Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Ökologie
  • Bestimmen, Verarbeiten und Pflegen von Leder, Textilien und Materialien
  • Einsetzen und Pflegen der Werkzeuge und Maschinen
  • Entwerfen, Fertigen und Reparieren von Produkten mit Leder und Textilien

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden. Nach bestandenem Qualifikationsverfahren am Ende der drei Jahre bist du Fachmann/-frau Leder und Textil mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis.

Zukunft

Du kannst nach der Ausbildung eine höhere Fachprüfung absolvieren oder an der Fachhochschule studieren.

Höhere Fachprüfung (HFP)

  • Dipl. Sattler/in, dipl. Carrosseriesattlermeister/in

Fachhochschule Studiengänge in verwandten Fachbereichen, z.B.:

  • zBachelor of Arts (FH) in Produkt- und Industriedesign
  • Bachelor of Arts (FH) in Innenarchitektur

Verwandte Berufe


Quelle: berufsberatung.ch