Eidg. Fachausweis

Chef/in Bäcker/in-Konditor/in-Confiseur/in BP

anleiten, planen, überschauen, kreieren, organisieren, kalkulieren

Chef/in Bäcker/in-Konditor/in-Confiseur/in BP
Komplettes Berufsporträt herunterladen

Beschreibung

Das Auge isst mit, was auch bei Back- und Süsswaren eine grosse Bedeutung hat oder den Genuss sozusagen verdoppeln kann. Chef Bäcker-Konditor-Confiseur und Chefin Bäckerin-Konditorin-Confiseurin kümmern sich nebst vielen weiteren Aufgaben auch darum, dass das Sortiment in der Bäckerei und Konditorei immer ansprechend ist.

Je nachdem, in welchem Fachbereich sie tätig sind, ändern sich ihre Aufgaben ein wenig. So sind sie z.B. für die Produktentwicklung zuständig, beobachten und analysieren dafür die Markttrends und passen ihr Sortiment entsprechend an. Sie gestalten und kreieren Brötchen, Wähen, Canapés oder Schokoladen und Torten. Dazu gehört auch das Berechnen der Rohstoffe und der Mengen für Teig oder Cremes der verschiedenen Rezepte. Für die Produktion stellen sie sicher, dass die Maschinen und Anlagen hygienisch sind und reibungslos funktionieren. Das bringt gleichzeitig regelmässige Massnahmen zur Qualitätssicherung mit sich, aber auch eine gute Personalplanung.

Die Chefs Bäcker-Konditoren-Confiseure führen nicht nur die Mitarbeitenden, sondern bilden auch Lernende aus. Sie kennen die Betriebsabläufe und sind stets darauf bedacht, wie und wo diese verbessert werden können.

Fachrichtungen

Chefs und Chefinnen Bäcker/in-Konditor-/in-Confiseur/in mit der Fachrichtung Bäckerei sind Führungskräfte und Qualitätsmanager einer Produktionsabteilung für Bäckereiwaren. Sie stellen die Vorgaben für den Einkauf der Rohstoffe und Fertigprodukte auf, prüfen die Lieferungen, Qualität und Lagerung der Backwaren. Sie haben ein Gespür dafür, welche Brote und Backwaren bei der Kundschaft besonders gut ankommen. Um den Absatz zu fördern, entwickeln sie immer neue Verkaufsideen.
Chefs und Chefinnen Bäcker/in-Konditor-/in-Confiseur/in mit der Fachrichtung Bäckerei-Konditorei sind spezialisiert auf die Herstellung und den Verkauf von Konditoreiprodukten wie Pralinés, Torten, Kuchen und Spezialitäten wie Luxemburgerlis oder Crèmeschnitten. Für die Herstellung leiten sie die Mitarbeitenden an, motivieren sie zu süssen Kreationen, die ins Auge fallen und gerne gekauft werden. Zudem kümmern sie sich um die Bestellung von Füllungen und Spezialteig, überwachen die Qualität und Produktion der Konditoreiwaren.
Chefs und Chefinnen Bäcker/in-Konditor-/in-Confiseur/in mit der Fachrichtung Konditorei-Confiserie sind oftmals zuständig für die Herstellung von Süsswaren in der Gastronomie. Für die Produktion ist nicht immer ein Verkaufsgeschäft angeschlossen, was allerdings nichts am Qualitätsanspruch ändert. Die Chefs und Chefinnen kümmern sich um alles rund um Schokoladen, Desserts, Hochzeitstorten und andere Kuchen auf Bestellung. Die Verzierung und Gestaltungsideen für die Süsswaren sind in dieser Fachrichtung besonders wichtig.

Was und wozu?

  • Damit ein neuer Lernender in der Bäckerei weiss, was er die ersten Tage zu tun hat, arbeitet ihn der Chef Bäcker-Konditor-Confiseur ein und weist ihm eine weitere Ansprechperson zu, falls er Fragen hat.
  • Damit die Kundschaft der Konditorei immer wieder kommt, denkt sich die Chefin Bäckerin-Konditorin-Confiseurin für spezielle Anlässe oder Feiertage besondere Süsswaren-Kreationen aus.
  • Damit der Chef Bäcker-Konditor-Confiseur für eine kaputte Teigmaschine einen modernen und umweltfreundlicheren Ersatz findet, recherchiert er im Internet nach einem Lieferanten.
  • Damit ein grosses Hotel seinen Gästen immer ofenfrische Backwaren und ausgeklügelte Desserts servieren kann, kreiert die Chefin Bäckerin-Konditorin-Confiseurin ein abwechslungsreiches Angebot.

Facts

Zutritt
Bei Prüfungsantritt:

a) Bäcker/in-Konditor/in-Confiseur/in EFZ oder gleichwertiger Abschluss mit mind. 4 Jahren Berufspraxis oder

b) Bäcker/in-Konditor/in-Confiseur/in EBA und mind. 7 Jahre Berufspraxis sowie

c) absolvierte Kurse für Berufsbildner/innen sowie für Arbeitssicherheit (SBC) und Hygiene (GVP) und

d) die erforderlichen ­Module bzw. gleichwertige Abschlüsse.
Ausbildung
12 bis 15 Monate berufsbegleitende, modulare Weiterbildungskurse. Es gibt drei Fachrichtungen: Bäckerei, Bäckerei-Konditorei oder Konditorei-Confiserie.

Hinweis: Die Kurskosten werden teilweise vom Bund übernommen. Absolventen/-innen einer Berufsprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 9'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.
Sonnenseite
In diesem Beruf kann man in Verkaufsstellen, in industriellen Produktionsbetrieben, aber auch in Spitälern, Hotels oder sogar im Ausland in leitender Funktion tätig sein. Die Berufschancen sind von daher nicht nur vielfältig, sondern auch attraktiv.
Schattenseite
Vor allem als selbständige Unternehmer sind die Berufsleute stark gefordert, schliesslich geht es ums eigene Geschäft. Das erfordert manchmal auch Wochenendarbeit oder Einsätze zu früher Stunde.
Berufsalltag
Führungsfunktionen bringen immer Verantwortung mit sich, egal, in welchem Bereich man arbeitet. Als Chef oder Chefin Bäcker/in-Konditor/in-Confiseur/in muss man sich täglich meist um ähnliche Dinge kümmern. Entweder es geht um die Sortimentsgestaltung, Preiskalkulation, personelle Fragen, um neue Produktionsanlagen, Qualitätssicherungsfragen oder Hygienemassnahmen. Grundlage für den Erfolg sind zudem neue Ideen und ein gutes betriebswirtschaftliches Wissen.

TOP 10 Anforderungen

wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
sehr wichtig
sehr wichtig
sehr wichtig
wichtig

Karrierewege als Chef/in Bäcker/in-Konditor/in-Confiseur/in BP

Lebensmittelingenieur/in FH (Bachelor)

Techniker/i HF Lebensmitteltechnologie (eidg. Diplom)

Betriebsleiter/in Bäckerei-Konditorei-Confiserie (HFP (eidgenössisches Diplom)

Chef/in Bäcker/in-Konditor/in-Confiseur/in BP

Bäcker/in-Konditor/in-Confiseur/in EFZ oder EBA (siehe Zutritt)

Komplettes Berufsporträt herunterladen