Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Detailhandelsfachmann/-frau EFZ – Consumer-Electronics

beraten, abklären, bestellen, organisieren, überwachen, planen

Detailhandelsfachmann/-frau EFZ – Consumer-Electronics

Beschreibung

Detailhandelsfachmänner und Detailhandelsfachfrauen – Consumer-Electronics sind in Multimedia-Fachgeschäften oder in den entsprechenden Abteilungen von Warenhäusern tätig. Dort verkaufen sie Unterhaltungselektronik wie Fernseher, Radios, DVD-Geräte und Hifi-Anlagen, Telekommunikationsprodukte, Computer und Zubehör.

Als Fachpersonen ihrer Domäne beraten sie nicht nur die Kundschaft, sondern können auch einfache Fehlfunktionen der Geräte beheben. Sie informieren über Hard- und Software, erklären die Bedienung der Produkte, ihre Vernetzung und Inbetriebnahme, füllen Garantiescheine aus und kassieren die Beträge für verkaufte Geräte.

Sind die Detailhandelsfachleute – Comsumer-Electronics im Warenlager beschäftigt, haben sie gewöhnlich keinen Kundenkontakt. Sie bestellen die verschiedenen Geräte und stellen die Lieferungen sicher, kontrollieren den Wareneingang, lagern die Produkte fachgerecht und erfassen die Ein- und Ausgänge am Computer. Der Überblick und die Auswertung des Warenflusses gibt ihnen die Möglichkeit, Vorschläge für die Sortimentsgestaltung zu machen.

Was und wozu?

  • Damit ein Kunde, der noch nicht genau weiss, welches elektronische Gerät er kaufen soll, sich für die richtige Ausführung und Marke entscheidet, hört ihm der Detailhandelsfachmann – Consumer Electronics genau zu und informiert ihn anschliessend über die Vor- und Nachteile der passenden Geräte.
  • Damit sie die Kundin kompetent beraten kann, bildet sich die Detailhandelsfachfrau – Consumer Electronics laufend weiter und macht sich mit den neuesten Geräte auf dem Markt vertraut.
  • Damit er nur selten, z.B. bei komplizierten Fehlern, ein defektes Gerät zurücknehmen und das Geld rückerstatten muss, behebt der Detailhandelsfachmann – Consumer Electronics einfachere Fehler selber.
  • Damit immer genügend Geräte an Lager sind, bestellt sie die Detailhandelsfachfrau – Consumer Electronics bei den Herstellern oder beim Lieferanten, kontrolliert die Lieferliste und sorgt für eine übersichtliche Lagerung.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule, mittlere oder oberste Stufe.
Ausbildung
3 Jahre berufliche Grundbildung mit Schwerpunkt Beratung oder Warenbewirtschaftung. 1 Tag bis 1½ Tage pro Woche Berufsfachschulunterricht sowie übberbetriebliche Kurse ergänzen die praktische Ausbildung. Wer sehr gute schulische Leistungen erbringt, kann während der Ausbildung die Berufsmaturitätsschule besuchen. Detailhandelsassistent/in EBA Consumer Electronics: 2-jährige, verkürzte Grundbildung für mehr praxisorientierte Jugendliche. Abschluss: Eidg. Berufsattest.
Sonnenseite
Detailhandelsfachleute – Consumer Electronics beraten die Kundinnen und Kunden mit ihrem umfangreichen Fachwissen über Elektronikartikel. Sie arbeiten am Puls der Technik und stets mit den neusten Geräten, die auf dem Markt sind.
Schattenseite
Die Arbeitszeiten richten sich in der Regel nach den Öffnungszeiten. Im Elektronikbereich ändert sich das Sortiment sehr schnell und immer wieder gibt es technische Neuerungen. Detailhandelsfachleute – Consumer Electronics müssen in der Lage sein, mit dem Fortschritt mitzuhalten.
Berufsalltag
Detailhandelsfachleute Consumer-Electronics arbeiten in Fachgeschäften, bei Grossverteilern und in Warenhäusern. Sie verkaufen Unterhaltungselektronik, also all jene Geräte, die in erster Linie der Unterhaltung ihrer Nutzerinnen und Nutzer dienen: Computer, Smartphones, Stereoanlagen, Radios, Flatscreen-TVs und MP3-Player, Computerspiele, Spielkonsolen, Beamer und 3D-Drucker und ältere Geräte wie CD- und DVD-Player, Kassetten- und Videorekorder.

TOP 10 Anforderungen

Je nach Branche werden spezifische Anforderungen gestellt. Hier: Interesse an Multimediaprodukten und technischen Neuerungen, technisches Verständnis, Freude am Umgang mit Computern.

unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
wichtig
unverzichtbar
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig

Karrierewege

Verschiedene Fachkurse am Bildungszentrum des Verbandes Schweizerischer Radio- und Televisionsfachgeschäfte, Angebote des Schweizerischen Instituts für Unternehmensschulung SIU oder vom KV Schweiz. Aufstieg: Erste/r Detailhandelsfachmann/-frau, Filialleiter/in, Einkäufer/in, Verkaufstrainer/in, Geschäftsleiter/in, eigenes Geschäft.

Betriebsökonom/in FH (Bachelor)

Betriebswirtschafter/in HF, Marketingmanager/in HF (eidg. Diplom)

Detailhandelsmanager/in HFP, Marketingleiter/in HFP, Verkaufsleiter/in HFP, Einkaufsleiter/in HFP (eidg. Diplom)

Detailhandelsspezialist/in BP, Verkaufsfachmann/-frau BP, Marketingfachmann/-frau BP, Einkaufsfachmann/-frau BP (eidg. Fachausweis)

Detailhandelsfachmann/-frau EFZ – Consumer-Electronics

Detailhandelsassistent/in EBA oder abgeschlossene Volksschule