Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Eidg. Fachausweis

Direktionsassistent/in BP

kommunizieren, informieren, organisieren, unterstützen

Direktionsassistent/in BP

Beschreibung

Direktionsassistenten und Direktionsassistentinnen mit eidgenössischem Fachausweis übernehmen anspruchsvolle Kommunikations-, Informations- und Administrationsaufgaben in privaten Unternehmen und in der öffentlichen Verwaltung. Sie unterstützen die Geschäftsleitung und weitere Führungskräfte bei der Unternehmensführung.

Sie organisieren Projekte und Anlässe, bearbeiten Multimediabelange und bewirtschaften Informationen. Dank ihrem unternehmerischen Verständnis tragen sie Entscheide von Vorgesetzten mit und setzen diese um.

Direktionsassistentinnen und -assistenten verstehen die betrieblichen Abläufe und verfügen über fundiertes organisatorisches Fachwissen. So bilden sie eine wichtige Drehscheibe zwischen Vorgesetzten, Mitarbeitenden, Kundinnen und Kunden.

Was und wozu?

  • Damit der Direktionsassistent für die Geschäftsleitung Freiraum schaffen kann, ist er die erste Ansprechperson für die Mitarbeitenden, aber auch für externe Anfragen und die Kundschaft.
  • Damit die Geschäftsleiterin eines Handelsunternehmens sicher sein kann, dass eine wichtige Sitzung mit dem Kader und einem neuen Kunden zustande kommt, übernimmt die Direktionsassistentin die Organisation.
  • Damit der Direktionsassistent seinen Vorgesetzten in Marketingfragen unterstützen kann, kümmert er sich darum, dass die Massnahmen von den dazu zuständigen Fachleuten umgesetzt werden.
  • Damit die Direktionsassistentin gewährleisten kann, dass die Abläufe zwischen den Mitarbeitenden, den Kunden und Lieferanten nicht chaotisch werden, nimmt sie die wichtige Funktion einer Drehscheide ein.

Facts

Zutritt
Bei Prüfungsantritt:
a) Abgeschlossene Grundbildung zum/zur Kaufmann/-frau EFZ, Detailhandelsfachmann/-frau EFZ, Handelsmittelschulabschluss oder gymnasiale Maturität sowie 4 Jahre kaufmännische Berufspraxis oder

b) andere, mindestens 3-jährige berufliche Grundbildung oder eidg. Berufsattest als Büroassistent/in EBA sowie mindestens 5 Jahre kaufmännische Berufspraxis oder

c) ohne die erwähnten Abschlüsse mindestens 8 Jahre Berufspraxis, davon 5 Jahre im kaufmännischen Bereich.
Ausbildung
2–4 Semester berufsbegleitende Weiterbildung als Vorbereitung auf die Berufsprüfung.

Hinweis: Absolventen/-innen einer Berufsprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 9'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.
Sonnenseite
Meist ist es so, dass die Geschäftsleitung ohne die Direktionsassistenz ziemlich ins Rudern gerät, wenn diese mal nicht abkömmlich ist. Das gute Gefühl, die Vorgesetzten zu entlasten und stets die wichtigste interne und externe Ansprechperson zu sein, schwingt in dieser Tätigkeit immer mit.
Schattenseite
Da man als Direktionsassistent oder -assistentin eine koordinierende und organisierende Funktion hat, kann es schnell hektisch werden. Das ist dann der Fall, wenn alle gleichzeitig etwas von einem wollen. Damit muss man umgehen können.
Berufsalltag
Der Alltag von Direktionsassistenten und Direktionsassistentinnen ist von Kommunikation, Verantwortung, Planung und Organisation geprägt. Die Berufsleute haben ein hohes Dienstleistungsbewusstsein, sowohl ihren Vorgesetzten wie auch der Kundschaft gegenüber. Sie haben die Fäden in der Hand und bringen bis am Ende des Tages einiges zustande, was den Beruf alles andere als langweilig macht.

TOP 10 Anforderungen

Verständnis in Marketing, Personalwesen, Public Relations und Corporate Social Responsibility.

wichtig
sehr wichtig
sehr wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
wichtig
unverzichtbar

Karrierewege als Direktionsassistent/in BP

Betriebsökonom/in FH (Bachelor)

Betriebswirtschafter/in HF (eidg. Diplom)

Betriebswirtschafter/in KMU HFP, Führungsexperte/-in HFP, Experte/-in in Organisationsmanagement HFP (eidg. Diplom)

Direktionsassistent/in BP

Kaufmann/-frau EFZ, Detailhandelsfachmann/-frau EFZ oder Handelsmittelschulabschluss (siehe Zutritt)