Eidg. Fachausweis

Fachmann/-frau für Personalvorsorge BP

berechnen, finanzieren, planen, überwachen

Fachmann/-frau für Personalvorsorge BP

Beschreibung

Fachmänner und Fachfrauen für Personalvorsorge arbeiten als Kadermitarbeitende bei einer Pensionskasse, Treuhand- oder Versicherungsgesellschaft, Bank oder Amtsstelle im Bereich der beruflichen Vorsorge. Sie beschäftigen sich mit Fragen der Finanzierung der von einer Pensionskasse zugesicherten Leistungen (Einkauf in die Kasse, Berechnung der Kosten und Renten). Im Rechnungswesen müssen sie die Buchhaltung, Finanzplanung und -überwachung im Dienste der Kapitalanlage bearbeiten: Immer geht es um die optimale Anlage der Lohnprozente. Die Voraussetzung für erfolgreiches Arbeiten in diesem Beruf sind umfassende Kenntnisse der Rechtsgrundlagen und der Verwaltungsorganisation.

Was und wozu?

  • Damit der Fachmann Personalvorsorge ein lohnendes Anlagenkonzept erstellen kann, berät er sich mit Fachleuten aus anderen Finanzbereichen und beobachtet den Finanzmarkt.
  • Damit die Fachfrau Personalvorsorge einen Kunden zu versicherungstechnischen Fragen betreffend seiner beruflichen Vorsorge beraten kann, kennt sie sich bestens aus im Rahmen der Drei-Säulen-Konzeption.
  • Damit der Fachmann Personalvorsorge die für einen Rentner zugesicherte monatlichen Leistungen berechnen kann, erstellt er eine Kostenberechnung.
  • Damit die Fachfrau Personalvorsorge innerhalb eines Unternehmens die berufliche Vorsorge der Mitarbeitenden optimal verwalten kann, verbessert sie die Organisationsstrukturen.

Facts

Zutritt
Bei Prüfungsantritt:

a) Abgeschlossene berufliche Grundbildung als Kaufmann/-frau EFZ, Diplom einer Handelsmittelschule, gymnasiale Matura oder gleichwertige Ausbildung sowie

b) 3 Jahre Berufspraxis, davon mindestens 1 Jahr im Bereich der beruflichen Vorsorge.
Ausbildung
2 Jahre berufsbegleitende Vorbereitungskurse (45–50 Schultage).

Hinweis: Die Kurskosten werden teilweise vom Bund übernommen. Absolventen/-innen einer Berufsprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 9'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.
Sonnenseite
Fachleute Personalvorsorgen übernehmen mit ihrer Aufgabe eine sinnvolle Funktion innerhalb der Gesellschaft. Zudem ist es spannend, die besten Möglichkeiten für lohnende Geldanlagen aufzuspüren, vor allem, wenn diese am Ende etwas abwerfen.
Schattenseite
Am Jahresende und bei gleichzeitig eintretenden Ein- oder Austritten von Pensionskassenbezügern häufen sich die Aufgaben, die zum Teil auch Überstunden erfordern.
Berufsalltag
Als Fachmann oder Fachfrau Personalvorsorge übernimmt man vor allem bei Pensionskassen eine leitende Funktion oder kann sogar selbständig eine kleine Pensionskasse betreiben. Arbeiten die Berufsleute bei Versicherungen, Banken oder Treuhandbüros, sind ihre Aufgaben nebst der beruflichen Vorsorge auch die Beratung bei Geldanlagen, Hypotheken etc.

TOP 10 Anforderungen

unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
wichtig
wichtig

Karrierewege als Fachmann/-frau für Personalvorsorge BP

Fortbildungskurse in Rechtsgrundlagen, Versicherungstechnik, Rechnungswesen, Kapitalanlagen, Informatik und Organisation.

Betriebsökonom/in FH (Bachelor)

Versicherungswirtschafter/in HF, Betriebswirtschafter/in HF (eidgenössisches Diplom)

Experte/-in für berufliche Vorsorge HFP, Pensionskassenleiter/in HFP (eidg. Diplom)

Fachmann/-frau für Personalvorsorge BP

Kaufmann/-frau EFZ, Handelsmittelschule oder gleichwertiger Abschluss (siehe Zutritt)