Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Kaufmann/-frau EFZ – Transport

organisieren, schreiben, abrechnen, telefonieren, erfassen, beraten

Kaufmann/-frau EFZ – Transport

Beschreibung

Werden Güter ins In- und Ausland transportiert oder zum Beispiel Muldendienste, Umzüge und Schneeräumungen organisiert, stecken mit Sicherheit die Kaufmänner und Kauffrauen – Transport dahinter. Sie haben mit ganz verschiedenen kaufmännischen Dienstleistungen zu tun, für ebenso unterschiedliche Auftraggeber.

Kaufleute – Transport kümmern sich um die Lieferungen von Gütern aller Art, seien es Möbel, Chemikalien, Lebensmittel, Kunstwerke oder Textilien. Meist geht es um Offerten, die Einhaltung von Vorschriften bei giftigen Waren oder um das Tierschutzgesetz bei beispielsweise Viehtransporten.

Während sich die Kaufleute im internationalen Warenverkehr eher mit Zollvorschriften und Abfertigungsverfahren befassen, sind es beim Transport von Kunstgegenständen oder Sondermüll vor allem Sicherheitsbestimmungen, die beachtet werden müssen. Sie bearbeiten Fahraufträge, erstellen Offerten und kalkulieren Kosten, beraten Kunden in Sachen Logistik und nicht zuletzt kennen sie auch die Kapazität ihrer Transportfahrzeuge.

Was und wozu?

  • Damit in Zeiten des E-Commerce die bestellte Ware möglichst schnell geliefert wird, ermittelt der Kaufmann – Transport den effizientesten Transportweg, berechnet Zeit und Geld unter Berücksichtigung von Gewicht und Masse der Ware sowie Zoll- und Gefahrgutvorschriften.
  • Damit sie jederzeit Auskunft darüber geben kann, wo sich die bestellte Ware gerade befindet und wie lange es noch dauert, bis sie am Ankunftsort eintrifft, ermittelt die Kauffrau – Transport per «tracing and tracking» Systemen die Güterstandorte.
  • Damit sich die Kundschaft nicht mit beschädigten Artikeln herumschlagen muss, fertigt der Kaufmann – Transport ein Schadensprotokoll an, veranlasst eine Ursachenermittlung und informiert Versicherung und Auftraggeber über den entstandenen Schaden.
  • Damit die Lieferung der bestellten Ware nicht unnötig lange dauert, ermittelt die Kauffrau – Transport die kürzeste Transportroute und entscheidet sich für den besten Transportweg: über Wasser, durch die Luft, über Schienen oder Strassen.
  • Damit keine unnötigen Kosten entstehen vergleicht der Kaufmann – Transport verschiedene Angebote von Frachtunternehmen, Lagerbetreibern und auch Versicherungsgesellschaften, wenn z.B. eine Sachversicherung gewünscht wird.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule, mittlere Stufe für Basisgrundbildung (B-Profil), oberste Stufe für erweiterte Grundbildung (E-Profil) oder Berufsmaturität (M-Profil). Für alle Profile: Beherrschen des Tastaturschreibens vor Lehrbeginn.
Ausbildung
3 Jahre berufliche Grundbildung, B-Profil (Basisbildung), E-Profil (erweiterte Grundbildung) oder erweiterte Grundbildung mit Berufsmatura. Berufsfachschule findet im ersten und zweiten Jahr an 2 Tagen, im dritten Jahr an 1 Tag pro Woche statt; mit Berufsmatura durchgehend 2 Tage. Überbetriebliche Kurse runden die praktische und theoretische Bildung ab. Büroassistent/in EBA – Transport: 2-jährige, verkürzte Grundbildung für eher praxisorientierte Jugendliche. Abschluss: Eidg. Berufsattest.
Sonnenseite
Wie gelangen eigentlich die Tessiner Marroni ins Verkaufsregal eines Basler Ladens? Auf welchem Weg kommt mein in den USA bestellter Computer in zu mir in die Schweiz? Und warum gibt es morgens um 7 schon frische Backwaren im Supermarkt? Kaufleute – Transport kennen die Antwort!
Schattenseite
Manchmal ist die Arbeit unangenehm, z.B. wenn ungeduldige Kundinnen und Kunden vertröstet werden, oder Warenschäden kommuniziert werden müssen. Dies erfordert von den Kaufleuten – Transport viel Feingefühl und Taktik.
Berufsalltag
Kaufleute – Transport sind meist in Gütertransportfirmen tätigt. Dort organisieren, koordinieren und überwachen sie tagtäglich alle Abläufe, vom Versand, über die Verladung und die Lagerung, bis hin zur Auslieferung.

TOP 10 Anforderungen

Je nach Branche müssen zusätzlich unterschiedliche Anforderungen erfüllt werden. Hier: Interesse fürs Transportwesen.

wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig

Karrierewege

Es bestehen Weiterbildungsangebote von ASTAG (Schweiz. Nutzfahrzeugverband) sowie von Fachschulen und Weiterbildungszentren.

Verkehrsingenieur/in FH, Betriebsökonom/in FH, Wirtschaftsingenieur/in FH (Bachelor)

Betriebswirtschafter/in HF (eidg. Diplom)

Betriebsleiter/in Transport und Logistik HFP, Betriebswirtschafter/in des Gewerbes HFP, Experte/-in in Rechnungslegung und Controlling HFP, Aussenhandelsleiter/in HFP (eidg. Diplom)

Disponent/in Transport und Logistik BP, Aussenhandelsfachmann/-frau BP, Fachmann/-frau im Finanz- und Rechnungswesen BP, Technische/r Kaufmann/-frau BP (eidg. Fachausweis)

Kaufmann/-frau EFZ – Transport

Büroassistent/in EBA oder abgeschlossene Volksschule