Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

CAS Musikalische Früherziehung/Grundschule

Lehrer/in für musikalische Früherziehung

musizieren, vorbereiten, lehren, erklären, besprechen, korrigieren, beraten

Lehrer/in für musikalische Früherziehung

Beschreibung

Lehrer und Lehrerinnen für musikalische Früherziehung vermitteln Kindern einen Einstieg in die Musik. Lehrer und Lehrerinnen für musikalische Grundschulung bauen auf der Arbeit der Früherziehung auf und ergänzen während der ersten Primarschuljahre den Musikunterricht in der Schule. Musikalische Früherziehung/Grundschule ist ein Teilbereich der Musikpädagogik und dient der Vorbereitung der instrumentalen und stimmlichen Ausbildung in der Musikschule mit dem Ziel, den Kindern eine solide musikalische Grundausbildung zu ermöglichen.

Lehrer und Lehrerinnen für musikalische Früherziehung gestalten die Planung der Stunden nach den Lehrplänen und nach eigenen Ideen. Sie können sich dazu auch auf eine differenzierte Literatur, Lehrmittel und Unterrichtshilfen stützen. Singen, Reime, Bewegungsspiele, Darstellen und Vertonen von Geschichten sowie das Kennenlernen unterschiedlicher Instrumente und Materialien sind Teile einer Lektionen.

In der musikalische Früherziehung geht es stets darum, die Kinder für Musik und Bewegung zu sensibilisieren und motivieren. Soziales Verhalten und Entwickeln der Wahrnehmungsfähigkeit müssen dabei in allen Inhaltsbereichen zum Tragen kommen. Auch administrative Arbeiten (Entgegennahme von Anmeldungen, Stundenplangestaltung, Absenzenkontrollen etc.) gehören dazu.

Was und wozu?

  • Damit die Kinder auf spielerische Weise an Musik herangeführt werden, integriert der Lehrer für musikalische Früherziehung die Bildungsbereiche Hören, Singen, Sprechen, Musizieren, Improvisieren, Bewegung und Tanz in seinen Unterricht.
  • Damit die musikalischen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder geweckt und gefördert werden, singt die Lehrerin für musikalische Früherziehung mit ihnen verschiedene, lustige Lieder.
  • Damit sich die Kinder ihres Körpers und ihrem Umraum bewusst werden, baut der Lehrer für musikalische Früherziehung, Musik und Lieder in den Unterricht ein, verteilt Rhythmikmaterialien oder tanzt Kreistänze.
  • Damit sie die musikalischen Fortschritte der Schüler reflektieren kann, analysiert die Lehrerin für musikalische Früherziehung ihren Unterricht regelmässig und bespricht sich auch mit den Eltern ihrer Zöglinge.

Facts

Zutritt
Eine der folgenden Vorbildungen:

a) Abgeschlossene Ausbildung als Primarlehrer/in, Kindergärtner/in oder Musikpädagoge/-in (Instrumentallehrperson)

b) Gute Fähigkeiten zum Spielen eines Instrumentes, künstlerische und pädagogische Begabung

c) je nach Schule 1-jährige Berufserfahrung im Unterrichten von Kindergruppen oder Eignungsprüfung.
Ausbildung
1-jähriger berufsbegleitender Zertifikatslehrgang. Es gibt auch verschiedene private Institute, die ähnliche Ausbildungen anbieten.
Sonnenseite
Jedes Kind hat ein natürliches Bedürfnis nach Bewegung und Musik. Lehrer und Lehrerinnen für musikalische Früherziehung schaffen im Dialog dieser beiden Elemente einen Raum für eine Vertiefung der Wahrnehmungs- und Ausdrucksfähigkeit. Durch ihr Unterricht wird die Konzentrationsfähigkeit und das Selbstvertrauen der Kinder gestärkt.
Schattenseite
Nicht alle Kinder lassen sich für den Unterricht motivieren. Das kann frustrierend sein.
Berufsalltag
An vielen Orten wird die musikalische Früherziehung für Kindergartenkinder einmal pro Woche offeriert. In der musikalischen Grundschule werden die Kinder der ersten und zweiten Klasse unterrichtet.

TOP 10 Anforderungen

sehr wichtig
wichtig
wichtig
sehr wichtig
wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
unverzichtbar
unverzichtbar

Karrierewege als Lehrer/in für musikalische Früherziehung

Keine direkten Weiterbildungsberufe, allenfalls Zweitausbildungen in verwandten Bereichen.

Musiker/in FH – Musikpädagogik (Master)

Musik- und Bewegungspädagoge/-in FH (Bachelor)

Methodiklehrer/in in der Ausbildung

Lehrer/in für musikalische Früherziehung

Primar- oder Instrumentallehr-Diplom (siehe Zutritt)