Mitarbeiter/in in der internationalen Zusammenarbeit

repräsentieren, entwickeln, gestalten, unterstützen, verwalten, kommunizieren

Mitarbeiter/in in der internationalen Zusammenarbeit
Komplettes Berufsporträt herunterladen

Beschreibung

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in der internationalen Zusammenarbeit arbeiten in der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA). Die DEZA gehört zum Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA), das für die Aktivitäten der Schweiz im Bereich der internationalen Zusammenarbeit zuständig ist. Sie ist verantwortlich für die Umsetzung der Außenpolitik des Bundesrates in den Bereichen humanitäre Hilfe, Entwicklungszusammenarbeit und Zusammenarbeit mit Osteuropa.

300 versetzbare Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der internationalen Zusammenarbeit sind in Bern und in den Nachbarländern aktiv. Sie beteiligen sich an der Gestaltung der schweizerischen Entwicklungspolitik und deren Umsetzung im In- und Ausland. Dazu planen und realisieren sie Projekte und Programme in einem bestimmten geografischen Gebiet oder zu einem spezifischen Thema. Bei der Erfüllung ihrer täglichen Aufgaben sorgen sie dafür, dass die Qualität der Kooperationsstrategien und mittelfristigen Programme der DEZA sowohl unter geografischen als auch unter thematischen und/oder multilateralen Aspekten langfristig gewährleistet ist.

Zur DEZA gehören noch rund 150 weitere Mitarbeitende in der internationalen Zusammenarbeit, die für das Schweizerische Korps für humanitäre Hilfe (SKH) tätig sind.

Was und wozu?

  • Damit die Interessen und Werte der Schweiz zum Thema Entwicklung im Ausland vertreten werden, führt der Mitarbeiter in der internationalen Zusammenarbeit bilaterale und multilaterale Verhandlungen und pflegt den Dialog sowie die Kontaktnetze.
  • Damit es in den Bereichen Entwicklungsarbeit und humanitäre Hilfe Fortschritte gibt, erarbeitet und realisiert die Mitarbeiterin in der internationalen Zusammenarbeit entsprechende Programme und Strategien.
  • Damit Partnerschaften mit nicht traditionellen Akteuren der internationalen Zusammenarbeit aus dem Privatsektor, der Wissenschaft und der Zivilgesellschaft bestehen können, unterstützt der Mitarbeiter in der internationalen Zusammenarbeit diese Kontakte.
  • Damit globale Initiativen und Projekte für die multilateralen Engagements der Schweiz wahrgenommen werden können, betreut die Mitarbeiterin in der internationalen Zusammenarbeit solche Programme.

Facts

Zutritt
Schweizer Staatsangehörigkeit, einwandfreier Leumund. Hochschulstudium (Master) oder gleichwertige ausländische Ausbildung mit Swiss-ENIC-Anerkennung. Niveau C1 in zwei Amtssprachen sowie im Englischen.

Auswahlverfahren: Max. 30 Jahre alt. Berufserfahrung erwünscht, insb. mind. sechs Monate relevante IZA-Erfahrung im Ausland.

Individuelle Rekrutierung je nach Personalbedarf des Departements: 31 Jahre oder älter, Berufs- und/oder Führungserfahrung ist erforderlich.
Ausbildung
In der Regel 15 Monate: 2 Monate theoretischer Kurs in Bern und online; 12 Monate praktische Ausbildung im externen Netzwerk und/oder am Hauptsitz in Bern; 1 Monat Theoriekurs inkl. Abschlussgespräch bei der Zulassungskommission in Bern.
Sonnenseite
Die Zusammenarbeit zielt darauf ab, Armut zu bekämpfen, nachhaltige Entwicklung, Frieden und Menschenrechte zu fördern. Die Mitarbeitenden der DEZA interessieren sich für globale Herausforderungen und die entsprechenden menschlichen Themen.
Schattenseite
Die Mitarbeitenden der DEZA sind vertraglich verpflichtet, alle drei bis vier Jahre ihren Posten zu wechseln. Das ist oft sehr schwierig, wenn man Familie und Kinder hat und diese sich immer wieder neu eingewöhnen müssen.
Berufsalltag
Die Arbeitsbedingungen variieren je nach Einsatzland, Organisation und Auftrag. Die Mitarbeitenden in der internationalen Zusammenarbeit (DEZA) entwerfen und setzen die Programme und Projekte auf verschiedenen Ebenen um und in Zusammenarbeit mit verschiedenen Organisationen. In Krisengebiete können Partner/in und Kinder oft nicht mitgenommen werden.

TOP 10 Anforderungen

Ebenfalls wichtig: Interdisziplinäre Arbeitsweise, Eigeninitiative und Lernbereitschaft, Anpassungsfähigkeit und Stressresistenz, Pragmatismus und die Fähigkeit, konstruktiv zu arbeiten, emotionale Intelligenz, soziale Kompetenz, Gewissenhaftigkeit und starkes berufliches Engagement, kritisches Denken, Fähigkeit, verschiedene Perspektiven einzunehmen, Bereitschaft, Ortswechsel zu akzeptieren, insbesondere in schwierigen Umgebungen.

sehr wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
wichtig
wichtig

Karrierewege als Mitarbeiter/in in der internationalen Zusammenarbeit

Weiterbildung im eigenen Beruf und durch Reisen, Fremdsprachen.

Projekt- oder Programmleiter/in, Leiter/in internationale Zusammenarbeit, Leiter/in einer Abteilung der DEZA

Bewerber/in für die Laufbahn Internationale Zusammenarbeit

Mitarbeiter/in in der internationalen Zusammenarbeit

Abschluss einer Schweizer Universität, Fachhochschule oder gleichwertige Ausbildung (siehe Zutritt)

Komplettes Berufsporträt herunterladen