Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Eidg. Diplom einer höheren Fachschule

Tourismusfachmann/-frau HF

führen, leiten, organisieren, planen, veranstalten, komunizieren, informieren

Tourismusfachmann/-frau HF

Beschreibung

Tourismus ist ein faszinierender globaler Wirtschaftszweig, der unzählige Berufschancen bietet. Gleichzeitig fordern die wachsenden Tourismusströme vernetztes Denken und innovative Lösungen sowie gut ausgebildete, praxiserprobte Tourismusfachleute.

Tourismusfachmänner und Tourismusfachfrauen übernehmen anspruchsvolle Führungs- und Fachaufgaben in allen Teilgebieten des Tourismus: Marketing, Finanzwesen, Administration und Organisation, Werbung und Verkauf, Personalwesen. Ihre Einsatzgebiete erstrecken sich über ein weites Spektrum: Hotellerie und Gastgewerbe, Reisebüros, Kur- und Verkehrsbüros, Transportfirmen.

Wendigkeit und rasche Auffassungsgabe, Umgänglichkeit und kompromisslose Kundenorientiertheit – auch oder speziell bei Reklamationen –, ein guter Blick fürs Wesentliche, der sich auch unter Belastung nicht trübt: All das sind wesentliche Qualitäten erfolgreicher Tourismusfachleute.

Was und wozu?

  • Damit die Schweiz für ausländische Gäste als Feriendestination attraktiv ist, stellt ihnen der Tourismusfachmann Angebote aus den Bereichen Hotellerie, Gastronomie oder Bergbahnen zusammen.
  • Damit Schweizer, die ins Ausland reisen möchten, das aktuelle Angebot an Bahn-, Bus-, Schiffs- oder Flugreisen kennen, bringt ihnen die Tourismusfachfrau verschiedene Destinationen aus aller Welt näher und erläutert ihnen, wie diese am besten erreicht werden können.
  • Damit das Städtchen seine touristischen Ressourcen effizient ausnutzen kann, erstellt der Tourismusfachmann für die Stadtverwaltung neue Konzepte, führt Bestandesaufnahmen des touristischen Angebots durch und bewertet diese.
  • Damit das internationale Publikum einer Tagung in der veranstaltungsfreien Zeit die schöne Schweiz erkunden kann, informiert es die Tourismusfachfrau über das Freizeitprogramm der Region. und alle besichtigungswerten Sehenswürdigkeiten in der Nähe.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene berufliche Grundbildung, mit Vorteil als Kaufmann/-frau EFZ oder Detailhandelsfachmann/-frau EFZ, Handels- oder Fachmittelschule, gymnasiale Maturität oder Berufsmatura.

Dazu kommt mindestens ein Jahr Berufserfahrung in einem Tourismusunternehmen sowie ein Aufnahmeverfahren.
Ausbildung
2 –3 Jahre Vollzeitausbildung oder berufsbegleitend, einschliesslich 1 Jahr Praktikum.

Abschluss: Dipl. Tourismusfachmann/-frau HF.
Sonnenseite
Tourismusfachleute haben das Privileg, die Träume anderer Menschen wahr zu machen. Sie deuten die Nachfrage und schaffen neue Produkte.
Schattenseite
Die Branche durchläuft aktuell einen Strukturwandel und muss Antworten auf die heutigen und zukünftigen Herausforderungen finden. In diesem anspruchsvollen Umfeld werden sich nur diejenigen Berufsleute durchsetzen, die in der Lage sind, vernetzt zu denken und innovative und nachhaltige Lösungen zu erarbeiten.
Berufsalltag
Tourismusfachleute übernehmen spannende Fach- und Führungsaufgaben auf unterer und mittlerer Kaderebene in der Tourismus- und
Freizeitbranche.

TOP 10 Anforderungen

sehr wichtig
wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
sehr wichtig
wichtig

Karrierewege als Tourismusfachmann/-frau HF

Fachkurse und Angebote an höheren Fachschulen und Fachhochschulen auf der Nachdiplomstufe, z.B. im Bereich Hotelmanagement.

Bachelor of Science (FH) in Business Administration oder in Betriebsökonomie

Tourismus-Manager/in FH (verkürztes Zusatzstudium)

Manager/in öffentlicher Verkehr HFP (eidg. Diplom)

Tourismusfachmann/-frau HF

Kaufmann/-frau EFZ oder gleichwertiger Abschluss (siehe Zutritt)