Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Weintechnologe/-login EFZ

Beschreibung

Weintechnologen und Weintechnologinnen verarbeiten Trauben zu Wein. Sie sind zuständig für die Kelterung, die Gärung, die Pflege, den Ausbau, die Abfüllung und die Vermarktung ihrer Produkte. Weintechnologen stellen Wein aus weissen und blauen Trauben her. Sie sind von der Anlieferung der Trauben bis zur Vermarktung der Weine für ihre Produkte verantwortlich.

Zuerst kontrollieren die Weintechnologinnen die angelieferten Trauben. Dann werden die Traubenstiele mit Abbeermaschinen entfernt und die Beeren gequetscht. Die daraus entstehende Mischung aus Saft, Fruchtfleisch, Beerenhäuten und Kernen nennt man Maische. Bei der Weissweinherstellung wird sie direkt gepresst. Dann füllen die Weintechnologinnen den Most in Fässer oder Tanks, wo die alkoholische Gärung erfolgt. Bei der Rotweinherstellung hingegen wird die ganze Maische gegärt und danach gepresst. Dadurch können die für die Rotweine notwendigen Farb- und Gerbstoffe aus den Beerenhäuten herausgelöst werden.

Für die Gärung setzen Weintechnologen spezielle Hefen ein. Während des Gärvorgangs kontrollieren sie Temperatur und Zuckergehalt. In der darauffolgenden Phase der Weinpflege überwachen sie den biologischen Säureabbau mit dem Mikroskop und mit chemischen Methoden. Die Weinpflege dauert mehrere Monate. Die Berufsleute degustieren den Wein, um seine Entwicklung mit dem Auge, der Nase und dem Gaumen zu beurteilen. Sie entscheiden, wann und wie ein Wein umgelagert oder weiter behandelt wird.

Der Weinausbau erfolgt individuell. Für jede Sorte, jeden Jahrgang und jeden Weintyp legen die Weintechnologinnen eine Strategie fest. Vor der Abfüllung testen sie die Weine.

Weintechnologen benutzen für die Kelterung und die Weinpflege Maschinen und Geräte, die oft mit Computern gesteuert werden: leistungsfähige Pressen und Pumpen, Separatoren, Kühl-, Filtrations- und Erwärmungsanlagen. Alle Behälter und Maschinen müssen sorgfältig geputzt werden, damit der Wein nicht verdirbt. Für die Flaschen verwenden die Weintechnologen spezielle Reinigungs-, Füll- und Etikettiermaschinen. Sie bedienen und überwachen diese Maschinen selbstständig und beheben Störungen.

Weintechnologinnen kennen die Risiken ihres Arbeitsumfeldes, etwa im Umgang mit chemischen Substanzen. Sie kennen die Vorschriften zur Sicherheit, zum Umwelt- und Gesundheitsschutz und halten diese ein.

Anforderungen

  • Du hast die Schule abgeschlossen
  • mit einem landwirtschaftlichen Berufsattest (EBA), mit einem eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ) eines anderen Berufs oder mit einem Maturitätsabschluss verkürzt sich die Ausbildung zum/r Weintechnologen/-login EFZ in der Regel auf 2 Jahre
  • mit einem eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ) eines anderen landwirtschaftlichen Berufs kann sich die Ausbildung zum/r Weintechnologen/-login EFZ auf 1 Jahr verkürzen
  • Chemie, Biologie, Physik und die Natur interessieren dich
  • Du hast technisches Verständnis
  • Du bist ein Organisationstalent
  • Du hast eine gute Beobachtungsgabe
  • Du arbeitest sorgfältig und mit Fingerspitzengefühl
  • Du hast eine gute Nase und einen guten Geschmackssinn
  • Du bist urteil- und entscheidungsfähig
  • Du bist bei guter Gesundheit (Arbeit in kühlen Weinkellern)
  • Du hast einen starken Charakter (Umgang mit Alkohol)

Ausbildung

Die dreijährige Ausbildung machst du in einem Weinhandelsbetrieb oder einer Kellerei. Zusätzlich hast du mehrwöchige Blockkurse am Berufsbildungszentrum in Wädenswil BZW. Dort hast du folgende Fächer:

  • Verarbeitung (Trauben produzieren; Trauben keltern; Weine pflegen und ausbauen; Weine abfüllen; Produkte verkaufen; Qualität sichern)
  • Mechanisierung und technische Anlagen (z.B. Maschinen und Geräte einstellen und warten; Gebäude und Einrichtungen nutzen und unterhalten)
  • Arbeitsumfeld (Zusammenhänge der Betriebswirtschaft, der Politik, des Rechts und der Natur im Berufsumfeld verstehen)
  • Wahlbereich Weil die schulische Bildung in Blockkursen stattfindet, wird die Berufsmaturitätsschule meist erst im Anschluss an die Grundbildung besucht.

Nach bestandenem Qualifikationsverfahren am Ende der drei Jahre bist du Weintechnologe/-login mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis.

Zukunft

Weintechnologen/-loginnen arbeiten in grösseren Weinbereitungs- und Weinhandelsbetrieben, in Weinkellereien und Importfirmen oder sind mit entsprechender Weiterbildung als Kellermeister/innen oder Betriebsleiter/innen tätig.

Die Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind im In- und Ausland gut. Du hast einige Weiterbildungsmöglichkeiten. Nach Abschluss der Grundbildung kann eine verkürzte, 1-jährige Grundbildung in einem anderen landwirtschaftlichen Beruf absolviert werden.

Berufsprüfung (BP)

  • Weintechnologe/-login mit eidg. Fachausweis
  • Winzer/in mit eidg. Fachausweis

Höhere Fachprüfung (HFP)

  • Weintechnologe/-login mit Meisterdiplom
  • Winzer/in mit Meisterdiplom
  • Lebensmittteltechnologe/-login mit eidg. Diplom

Höhere Fachschule

  • Dipl. Techniker/in HF Lebensmitteltechnologie
  • Dipl. Agro-Techniker/in HF
  • Dipl. Agro-Kaufmann/-frau

HF Fachhochschule

  • z.B. Bachelor of Science (FH) in Önologie, in Lebensmitteltechnologie, in Biotechnologie oder in Agronomie

Verwandte Berufe


Quelle: berufsberatung.ch