Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Schüler testen und beurteilen Multicheck®

von Andre Plagemann

Um die Multicheck Eignungsanalysen inhaltlich und wissenschaftlich immer auf dem neusten Stand zu halten und zentrale Forderungen der DIN 33430 (Norm zur berufsbezogenen Eignungsbeurteilung) zu erfüllen, haben wir auch für die neue Testperiode ab Juni 2018 einige Anpassungen am Multicheck vorgenommen. Ausgehend von statistischen Analysen und der Berücksichtigung der sich stetig verändernden Anforderungen der Berufswelt haben wir entschieden, welche Teile der Multicheck Eignungsanalysen überarbeitet werden.

Berücksichtigung Lehrplan 21

Für die besprochenen Gebiete wurden unter Berücksichtigung des Lehrplans 21 neue Aufgabentypen und Fragen skizziert und diskutiert. Schliesslich entstanden für neun Gebiete (wie z. B. Textverständnis oder Mathematik) Aufgaben, die in der Folge programmiert wurden. Diese neuen Testaufgaben entsprechen einem zeitlichen Umfang von mehr als drei Stunden und wurden in den Monaten Januar, Februar und März an 13 Schulen in den Kantonen Bern, Zürich, Luzern, Zug, Basel-Stadt und -Land, Aarau, Fribourg und Waadt in den Sprachen Deutsch und Französisch von insgesamt 667 Schülerinnen und Schülern bearbeitet. In erster Linie ging es darum, zu erproben, ob die Schwierigkeit der Aufgaben dem schulischen Niveau der Schülerinnen und Schüler entspricht – die Aufgaben sollten weder zu schwierig noch zu einfach sein. Ein weiterer zentraler Aspekt war die Verständlichkeit. Sind die Instruktionen zielgruppengerecht formuliert? Enthalten die Aufgaben Wörter, die nicht verstanden werden? Wissen die Jugendlichen, was sie genau machen müssen? Mit diesen Fragestellungen konnten wir bereits nach den Gesprächen und Erfahrungen in den ersten fünf Klassen erste Verbesserungen vornehmen und mit neuem Material in die nachfolgenden Erprobungen gehen. Auch die Lehrpersonen erhielten dabei Einblick in unser Testmaterial und konnten wertvolle Rückmeldungen geben. Bei diesen Aufgabenerprobungen an den Schulen sind die Seiten übrigens für einmal vertauscht: Die Schülerinnen und Schüler testen und beurteilen uns, und nicht umgekehrt. Mit diesem Vorgehen erhielten sämtliche Aufgaben und Instruktionen im Verlauf der Erprobung den nötigen Feinschliff.

Nach der statistischen Überprüfung der Aufgaben konnten wir schliesslich die definitive Auswahl an Aufgaben treffen, die in die Eignungsanalysen eingebaut werden sollen. Über die Hälfte aller neu entwickelten Aufgaben ist so verworfen worden und es wurden die definitiven Aufgabenblöcke, bestehend aus den besten Aufgaben, zusammengestellt. Diese testeten wir mithilfe von 98 Schülerinnen und Schülern erneut. Dabei hat sich bestätigt, dass die neuen Aufgabengebiete und Instruktionen funktionieren und die Jugendlichen die Aufgaben in der dafür zur Verfügung gestellten Zeit bearbeiten konnten.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal herzlich bedanken bei allen Schülerinnen und Schülern sowie deren Lehrpersonen, aber auch bei den Schulleiterinnen und Schulleitern, die uns bei der Überprüfung der neuen Inhalte unterstützt haben.

Komplett überarbeitet und ersetzt haben wir die Gebiete Logik und Merkfähigkeit aus dem Potenzialteil des Multicheck sowie Mathematik, Natur und Technik und das Untergebiet Deutsch Textverständnis aus dem Teil Schulwissen. Da unsere Analysen berufsspezifisch sind, sich an den Anforderungen der verschiedenen Berufe orientieren und sich damit in Inhalt und Schwierigkeit unterscheiden, werden die neuen Aufgaben nicht in jeder Analyse erscheinen.

Qualitätskontrolle vor Versand der Auswertungen

Aktuell werden die neuen Multicheck Versionen in die über 30 Testcenter in der ganzen Schweiz verteilt. Erstmals zum Einsatz kommen die neuen Aufgaben am 15. Mai. Während der folgenden knapp drei Wochen werden wir wie gewohnt die Auswertungen zurückhalten, um statistische Berechnungen zur Qualitätskontrolle vornehmen zu können. So können wir die Auswertungen – welche dieses Jahr übrigens auch in neuem Layout daherkommen werden – wie in den letzten Jahren an den ersten Tagen im Juni versenden können. Dieser sich jährlich wiederholende Prozess stellt sicher, dass wir unseren hohen Qualitätsansprüchen genügen und Ihnen ein modernes und zuverlässiges Verfahren anbieten können.

Zurück

Übersicht