Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual
News

von Rebecca Pozzoli

Silber für Bryan an den SwissSkills 2018


Bryan Tabinas, frischgebackener Informatiker EFZ bei gateway.one, erobert am 15. September 2018 zum dritten Mal einen Podestplatz an den SwissSkills. Und wieder ist es der 2. Platz. Bryan, wir sind stolz auf dich!

Durch SwissSkills das sichere Gefühl, beruflich am richtigen Platz zu sein

Bryan, bereits zum dritten Mal an den SwissSkills, hast du Blut geleckt?

Grinst: Irgendwie schon. Bereits als ich mich für die Lehrstelle als Applikationsentwickler beworben habe, hat mich mein jetziger Arbeitgeber gateway.one mit den verschiedenen Möglichkeiten bekannt gemacht, sich im Informatikberuf zu profilieren. Die entfernte Möglichkeit, an einer Berufs-Schweizermeisterschaft teilzunehmen, hat meinen Ehrgeiz geweckt, mein Ego gekitzelt…

Und dann hast du Nägel mit Köpfen gemacht.

Richtig. Mein erstes Lehrjahr habe ich im Basislehrjahr absolviert. Dort wurden Vorbereitungskurse für die Regio-Meisterschaften angeboten. Ich dachte mir, da machst du jetzt mal spasseshalber mit; «nützt’s nüd, schad’s nüd». Der Kurs war spannend und hilfreich. Er hat mich mit der Aufgabenstellung, die den Applikationsentwicklern/-innen an Wettbewerben gestellt wird, vertraut gemacht.

Wie lautet die Aufgabenstellung an Applikationsentwickler/innen?

Applikationsentwickler/innen generieren IT Softwarelösungen für Unternehmen. Aber im Unterschied zum normalen Berufsleben, in welchem die Informatiker/innen erst eine Bedarfsabklärung mit ihren Kundinnen und Kunden machen, dann ein Projektplan erstellt wird und erst danach mit der Programmierung begonnen wird, werden die ersten beiden Schritte in der Wettbewerbssituation übersprungen. Dort wird programmiert, schnell und exakt. Bei den Regio-Meisterschaften rund 4 Stunden, bei den SwissSkills rund 8 Stunden lang. Diesmal musste ich einen Webshop für ein Frühstücks-Müsli programmieren. Eigentlich keine so schwierige Aufgabe, aber da wir nicht ins Internet durften, war es trotzdem eine grosse Herausforderung. So musste ich bei Schwierigkeiten selbst Lösungen finden und konnte nicht auf meinen treuen Freund Google zurückgreifen.

Drei Mal an den Regio-Meisterschaften teilgenommen und drei Mal für die SwissSkills qualifiziert. Drei Mal an den SwissSkills teilgenommen und drei Mal in den Rängen - Bryan was ist dein Geheimnis?

Im Vorfeld der Regio-Meisterschaften habe ich mir nicht zu viele Gedanken gemacht. Ich bin einfach hin gegangen, habe mich an den Computer gesetzt und losgelegt. Ich habe mich nicht von meinen Kolleginnen und Kollegen ablenken lassen und konzentriert bis zur letzten Minute durchgearbeitet. Als es dann geheissen hat, ich sei auf dem 8. Platz und würde an die Berufs-Schweizermeisterschaften eingeladen, konnte ich es kaum glauben. Ehrlich gesagt habe ich vermutet, dass ich einfach Glück gehabt habe.

Aber es war nicht bloss Glück, denn auch bei den SwissSkills warst du jeweils äusserst erfolgreich.

Stimmt. Bei den SwissSkills 2016 in Zürich konnte ich erneut eine überdurchschnittlich gute Leistung zeigen. Als einer der jüngsten Teilnehmenden hatte ich ziemlichen Bammel, als ich am Bahnhof Zürich zum Wettbewerb antrat. Aber irgendwie ist es mir gelungen, die Wettbewerbssituation sowie die reisenden Passanten und neugierigen Gesichter auszublenden und mich ganz auf die Arbeit zu konzentrieren. So erreichte ich schliesslich den dritten Rang. Da wusste ich, dass ich beruflich am richtigen Platz bin.

Wird man bei der Siegerehrung ähnlich wie bei der Formel-Eins mit Champagner nass gespritzt?

Lacht. Nein, ganz so feucht-fröhlich wie beim Rennsport ist es nicht zugegangen. Mir ist an der ICT Award Night im Theater Olten vom IT-Berufsverband eine Bronzemedaille und ein Sackmesser mit meinem eingravierten Namen überreicht worden. Ausserdem hatte ich die Ehre, Bundesrat Schneider-Ammann die Hand schütteln zu dürfen. Das fühlte sich schon toll an.

Wie ging es dann weiter?

Im Jahr darauf habe ich mich erneut für die SwissSkills qualifiziert und diesmal sogar den zweiten Rang erreicht. Wieder ein Treffen mit Herrn Schneider-Ammann, eine Silbermedaille und 5 Gramm Gold als Geschenk. Aber fast noch wichtiger: mit dem zweiten Rang habe ich mich für die Teilnahme am Wettbewerb, an welchem die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der nächsten WorldSkills (Berufsweltmeister­schaften) eruiert werden, qualifiziert. Es wäre fantastisch, an den WorldSkills, die nur alle zwei Jahre stattfinden, 2019 in Kazan, Russland, dabei sein zu können. Ich bin noch nie in Russland gewesen. Diese Reise zusammen mit der Chance, Sieger an den WorldSkills zu werden, ist eines der grössten Abenteuer meines Lebens.

Wir drücken dir die Daumen! Und wie geht es ausserhalb der Welt der Wettbewerbe für dich weiter?

Ich bleibe erstmal in meinem früheren Lehrbetrieb gateway.one, da es mir dort sehr gut gefällt. In etwa einem Jahr habe ich vor, mich berufsbegleitend an einer Fachhochschule weiterzubilden. Als Informatiker muss man am Ball bleiben.

SwissSkills

Die Berufsbildung in der Schweiz bewegt sich konstant auf hohem Niveau und geniesst weltweit Anerkennung. Und weil sich Menschen schon jeher gerne an einander gemessen haben, gibt es in der Schweiz bereits seit über hundert Jahren Berufsmeisterschaften. Diese sind in regelmässigen Abständen von den Organisationen der Arbeitswelt (OdA) organisiert worden. 2002 hat SwissSkills die Koordination der verschiedenen Meisterschaften übernommen und unterstützt die OdA bei der Durchführung.

Letztes Jahr fanden die ICT-Berufsmeisterschaften zum ersten Mal an den Informatiktagen statt. Junge Informatiker/innen und Mediamatiker/innen aus der ganzen Schweiz traten in diesem Rahmen an den ICTskills2017 in Zürich gegen einander an. Die Partnerunternehmen SIX, Swisscom, Swiss Life und die Stadt Zürich (OIZ) ermöglichten den Wettbewerb in den vier Meisterschaftsdisziplinen Applikationsentwicklung, Systemtechnik, Mediamatik und Webdesign. Als Infrastruktur-Partner wurden die Berufsmeisterschaften von Cisco und HP Schweiz unterstützt.

SwissSkills: Vom 12. bis 16. September 2018 fanden in Bern die Schweizer Berufs-meisterschaften statt: 75 Meisterschaften und 60 Berufsdemonstrationen.

WorldSkills: Vom 22. bis 27. August 2019 finden in Kazan (Russland) die nächsten Berufs-Weltmeisterschaften statt. Mehr als 50 Berufe und über 70 teilnehmende Länder, u. a. die Schweiz.

Zurück

Diese News könnten auch interessieren