Gateway Keyvisual
News

von

Jugendliche und ihre Sicht auf Berufsbildung


Für Schweizer Jugendliche sind das Team und die Betreuung die wichtigsten Kriterien bei der Lehrstellensuche. Dies zeigt die fünfte GATEWAY Berufsbildungsstudie mit rund 5'000 Jugendlichen aus der deutschen und französischen Schweiz. Am beliebtesten ist immer noch die Branche "Wirtschaft und Verwaltung" - doch der Vorsprung schmilzt.

In wenigen Stunden beginnen auf dem Berner Expo-Areal die SwissSkills 2014. Die ersten zentralen Berufsmeisterschaften werden zweifellos zu einer eindrücklichen Sonderschau für das Schweizer Berufsbildungssystem. Doch wie beurteilen die Jugendlichen unser Berufsbildungssystem? Was erwarten sie von den Unternehmen? Wie informieren sie sich über die vielen Berufe und wie gehen sie bei der Lehrstellensuche vor? Antworten auf diese Fragen liefert die diesjährige GATEWAY Berufsbildungsstudie in Zusammenarbeit mit dem gfs-zürich. Bereits zum fünften Mal durchgeführt, ist die GATEWAY Berufsbildungsstudie die grösste repräsentative Befragung von Schülerinnen und Schülern des Landes und liefert eindrückliche Ergebnisse zum Übergang Schule-Beruf in der deutschen und französischen Schweiz.

Das Internet wird wichtiger
Wie bereits im Vorjahr werden die Schnupperlehre und das Gespräch mit den Eltern nach wie vor als wichtigste Kanäle bei der beruflichen Orientierung beurteilt. Interessant ist indes die Zunahme bei den Informationsplattformen im Internet und bei den Eignungs- und Interessentests. Die Jugend von heute ist mit den Online-Kanälen bestens vertraut und nutzt diese zunehmend virtuos zur Informationsgewinnung. Bei der effektiven Lehrstellensuche hat das Internet seine Vormachtstellung sogar noch ausgebaut: Während 2013 rund die Hälfte der Jugendlichen Internetplattformen zur Lehrstellensuche genutzt haben, waren es 2014 bereits 73% - allerdings sind hier sprachregionale Unterschiede festzustellen. Noch unbedeutend ist dagegen die Online-Bewerbung, wohl wegen der ungenügenden Vorbereitung in der Schule.

"Verkauf" neu die zweitbeliebteste Branche
Wenig überraschend gehört auch in diesem Jahr die Branche "Wirtschaft und Verwaltung" zu den beliebtesten - sowohl bei den Mädchen wie bei den Jungen. Allerdings hat die Zustimmung spürbar abgenommen, während die Branche "Verkauf" deutlich Boden gut machen konnte. Die Studie liefert aber auch Antworten zum Image einzelner Betriebe. Und sie verrät, warum Jugendliche Coop als "vertrauenswürdiger" erachten als die Migros oder warum die Swisscom "moderner" als die Post beurteilt wird. Lesen Sie mehr und sichern Sie sich noch heute Ihr persönliches Exemplar der GATEWAY Berufsbildungsstudie.

Zurück

Diese News könnten auch interessieren