Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Haustechnikpraktiker/in EBA

montieren, verlegen, einbauen, schweissen, reparieren, warten, installieren

Haustechnikpraktiker/in EBA

Beschreibung

Haustechnikpraktiker und Haustechnikpraktikerinnen sind in einer Sanitärfirma, Heizungsfirma, Spenglerei oder einem Betrieb der Klima- und Lüftungsbranche tätig. Sie übernehmen Vorbereitungs- und Montagearbeiten für haustechnische Anlagen.

Als rechte Hand der Installateure helfen sie, Heizungen, Lüftungs- und Klimaanlagen sowie sanitäre Installationen einzubauen. Je nach Schwerpunkt ihrer Ausbildung kümmern sie sich ebenso um Spenglerarbeiten. Deshalb sind die Berufsleute auch in der Werkstatt tätig. Da schneiden sie z.B. Gewinde und Bleche zu, verschweissen Bauteile, biegen Rohre zurecht und bearbeiten Werkstoffe aus Kunststoff.

Haustechnikpraktiker und Haustechnikpraktikerinnen kümmern sich auch ums Bereitstellen von Werkzeugen und Materialien, die auf der Baustelle gebraucht werden. Dort montieren sie im Team die haustechnischen Anlagen, für die sie später kleinere Wartungsaufträge übernehmen.

Am Ende der Montagearbeiten bringen sie alles wieder an seinen Platz zurück, ins Magazin, wo sie zuständig sind für die Ordnung und Instandhaltung der Werkzeuge und Maschinen, damit diese immer sauber funktionieren. Sie beachten stets die Umweltschutz- und Sicherheitsbestimmungen.

Was und wozu?

  • Damit haustechnische Anlagen (Heizungen, Lüftungs- und Klimaanlagen, sanitäre Installationen oder Spenglerarbeiten) effizient montiert werden, unterstütz der Haustechnikpraktiker die Installateure und Installateurinnen.
  • Damit die zu installierenden Rohre die gewünschte Form erhalten, sägt und biegt sie die Haustechnikpraktikerin mit Schwerpunkt Heizung oder Sanitär zu.
  • Damit die zu installierenden Blechteile optimal passen, verbindet sie der Haustechnikpraktiker mit Schwerpunkt Lüftung oder Spenglerei mit dem Lötkolben oder Schweissbrenner.
  • Damit die Umwelt nicht gefährdet wird, hält sich die Haustechnikpraktikerin stets an die Umweltschutzbestimmungen.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule.
Ausbildung
2 Jahre berufliche Grundbildung. In überbetrieblichen Kursen wird systematisch in die Tätigkeit und die Handhabung von Werkzeugen und Maschinen eingeführt. Schwerpunkte: Heizung (Heizungsinstallationen), Lüftung (raumlufttechnische Anlagen), Sanitär (Sanitärinstallationen) oder Spenglerei (Spenglerarbeiten). Abschluss: Eidg. Berufsattest. Wer gute Leistungen bringt, kann anschliessend ins zweite Lehrjahr von einer der Grundbildungen Sanitärinstallateur/in EFZ, Heizungsinstallateur/in EFZ, Spengler/in EFZ oder Lüftungsanlagenbauer/in EFZ einsteigen. Die Tätigkeiten sind ähnlich; die Berufe sind jedoch anspruchsvoller und der Schulstoff schwieriger. Zudem ist die Verantwortung grösser.
Sonnenseite
Haustechnikpraktiker und Haustechnikpraktikerinnen geniessen eine breite Ausbildung und profitieren von der Möglichkeit, alle Schwerpunkte der Haustechnik kennenlernen zu können, bevor sie sich dann für einen davon entscheiden müssen.
Schattenseite
Die Arbeit auf den Baustellen erfordert eine robuste Konstitution. Diese kann lärmig und je nach Witterung heiss, kalt oder feucht sein. Hie und da wird man bei der Arbeit schmutzig.
Berufsalltag
Als Expertinnen und Experten für Heizungs-, Lüftungs-, Sanitär- oder Spenglereiarbeiten helfen die Haustechnikpraktikerinnen und Haustechnikpraktiker tagtäglich bei der Montage, bei Reparatur-, Unterhalt- und Wartungsarbeiten mit. Meist beginnt die Arbeit mit der sorgfältigen Bedürfnisaufnahme sowie der entsprechenden Planung und Koordination der Arbeiten.

TOP 10 Anforderungen

sehr wichtig
sehr wichtig
wichtig
wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
unverzichtbar

Karrierewege

Gebäudetechnikingenieur/in FH (Bachelor)

Techniker/in HF Gebäudetechnik (eidg. Diplom)

Sanitärmeister/in HFP, Sanitärplaner/in HFP, Heizungsmeister/in HFP, Spenglermeister/in HFP, Leiter/in Facility Management HFP (eidg. Diplom)

Chefmonteur/in Sanitär, Heizung oder Lüftung BP, Spenglerpolier/in BP, Projektleiter/in Gebäudetechnik BP, Fachmann/-frau für Wärmesysteme BP, Instandhaltungsfachmann/-frau BP, Schweissfachmann/-frau BP, Energieberater/in Gebäude BP (eidg. Fachausweis)

Baustellenleiter/in Sanitär-, Heiz-, Spengler- oder Lufttechnik, Servicemonteur/in Lüftung (suissetec Zertifikate)

Sanitärinstallateur/in EFZ, Heizungsinstallateur/in EFZ, Spengler/in EFZ oder Lüftungsanlagenbauer/in EFZ (Einstieg ins 2. Lehrjahr)

Haustechnikpraktiker/in EBA

Abgeschlossene Volksschule